Categories: MobileSmartphone

Bestverkaufte Smartphones: Apple und Samsung dominieren

Counterpoint hat die Verkaufszahlen einzelner Smartphonemodelle im ersten Quartal analysiert. Die Top Ten wird, wie schon im Vorjahreszeitraum, von Apple und Samsung dominiert. Die Statistik zeigt aber auch, dass sich Kunden immer häufiger in Richtung von Premium-Modellen orientieren.

Das bestverkaufte Smartphone in den ersten drei Monaten des Jahres war Counterpoint zufolge das iPhone 15 Pro Max von Apple. Den ersten Platz sicherte es sich mit einem Anteil von 4,4 Prozent. Vor einem Jahr belegte das iPhone 14 Pro Max mit 4,3 Prozent noch den zweiten Platz – hinter dem iPhone 14.

Die Plätze zwei und drei des aktuellen Rankings belegen das iPhone 15 (4,3 Prozent) und das iPhone 15 Pro (3,7 Prozent), gefolgt vom Vorjahresmodell iPhone 14 (1,9 Prozent).

Wie schon im ersten Quartal 2023 findet sich das bestverkaufte Smartphone von Samsung auf dem fünften Platz. Den Titel sicherte sich nun das Galaxy S24 Ultra mit einem Anteil von 1,9 Prozent. Vor einem Jahr war noch das Einstiegsmodell Galaxy A13 das bestverkaufte Samsung-Smartphone im ersten Quartal.

Die Plätze sechs bis zehn sicherten sich das Galaxy A15 5G, das Galaxy A54, das iPhone 15 Plus, das Galaxy S24 und das Galaxy A34. Mit dem Galaxy S24 schaffte es ein weiteres Premium-Smartphone von Samsung in die Top Ten. Außerdem rutschte im Vergleich zum Vorjahr das Plus-Modell der aktuellen iPhone-Generation vom siebten auf den achten Platz ab.

„Die wachsende Beliebtheit der Apple Pro-Reihe war offensichtlich, da sie die Hälfte des Gesamtumsatzes von Apple im ersten Quartal 2024 ausmachte, ein deutlicher Anstieg gegenüber den 24 Prozent im ersten Quartal 2020. Die Pro-iPhones sind zu den wichtigsten Umsatzträgern für Apple geworden und trugen im ersten Quartal 2024 über 60 Prozent zum Umsatz bei“, teilte Counterpoint mit. „Samsungs Galaxy S24-Serie sicherte sich zwei Plätze in den Top Ten für das Q1 2024, wobei die Ultra-Variante den fünften und die Basis-Variante den neunten Platz belegte. Die starke Leistung der S24-Serie kann auf Samsungs frühzeitige Aktualisierung der Serie und seine Bemühungen im Bereich der generativen KI-Technologie (GenAI) zurückgeführt werden.“

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Cyberkriminelle nutzen Youtube-Streamjacking rund um das Trump-Attentat

Vermeintliche Video-Deepfake-Kommentare von Elon Musk locken auf kriminelle Seiten zur angeblichen Bitcoin-Verdopplung.

5 Stunden ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

1 Tag ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

1 Tag ago

Checkpoint: Microsoft überarbeitet kumulative Updates für Windows 11

Mit Windows 11 Version 24H2 setzt Microsoft auf kleinere kumulative Update-Pakete. Dafür erhält Windows zwischen…

1 Tag ago

Smartphoneverkäufe steigen um 6,5 Prozent im zweiten Quartal

Samsung und Apple wachsen langsamer als die Konkurrenz aus China. IDC rechnet mit weiteren Wachstumsimpulsen…

2 Tagen ago

Nach Verkaufsverbot: Kaspersky zieht sich auf US-Markt zurück

Der schrittweise Rückbau der Geschäftsaktivitäten beginnt am 20. Juli. Das Verkaufsverbot entzieht Kaspersky nach eigenen…

2 Tagen ago