Categories: MobileMobile Apps

Microsoft kündigt Browser Edge für Android und iOS an

Microsoft hat mobile Versionen seines Browsers Edge für Android und iOS angekündigt. Das Unternehmen folgt damit seiner Strategie, mit eigenen Anwendungen auf den Mobilplattformen der Konkurrenz vertreten zu sein – unter anderem in Ermangelung eines eigenen Mobilbetriebssystems. Allerdings handelt es sich nicht um Portierungen des neuen Microsoft-Browsers, sondern lediglich um Apps, die das Nutzererlebnis von Edge unter Android und iOS reproduzieren sollen.

Eine wichtige Aufgabe von Edge für Android und iOS ist es, Nutzern die Möglichkeit zu geben, auch auf ihren Smartphones und Tablets auf Lesezeichen, Favoriten und zuletzt geöffnete Tabs ihres Windows-10-PCs zuzugreifen. In erster Linie soll Edge jedoch die Funktion „Continue on PC“ verbessern, die es Android- und iOS-Nutzern erlaubt, auf ihren Mobilgeräten begonnene Aktionen auf ihrem PC fortzusetzen.

„Die mit Abstand meisten Windows-10-Nutzer haben iOS- und Android-Smartphones“, sagte Joe Belfiore, Vizepräsident der Windows-Sparte, im Gespräch mit ZDNet USA. „Aber es gibt kein gutes System, um PCs mit diesen Telefonen zu vereinigen. Edge für iOS und Android werden für alle Kunden diese Verbindung herstellen.“

Technisch wird Edge jedoch auf den jeweiligen Standardbrowsern der Mobilbetriebssysteme basieren. Unter iOS ist dies sogar Grundvoraussetzung, da Apple Drittanbietern den Einsatz eigener Browserengines nicht erlaubt. Edge für iOS wird also wie Safari auf WebKit aufbauen. Unter Android setzt Microsoft indes auf die Blink-Engine von Chromium, der Open-Source-Version von Chrome.

HIGHLIGHT

Performance: Aktuelle Browser im Leistungscheck

Haben Firefox und Edge inzwischen zu Google Chrome aufgeschlossen oder gar überholt? Die Antwort darauf liefert ZDNet mit zahlreichen Benchmarks.

Ab sofort steht eine Testversion von Edge für iOS zur Verfügung. Sie wird über Apple TestFlight verteilt. Allerdings können sich nur Nutzer registrieren, die ein aktuelles Windows-10-Insider-Build verwenden. Um die geplante Testversion von Edge für Android nutzen zu können, müssen sich Anwender ebenfalls bei Microsoft registrieren – auch dies ist nur von einem für das Windows Insider Program angemeldeten PC aus möglich.

Anfänglich liegt Edge für Android und iOS laut Microsoft nur in englischer Sprache vor. Die Lokalisierung für andere Länder soll Schrittweise im Rahmen einer Ausweitung des Preview-Programms erfolgen. Zudem fehlen zum Start noch einige der geplanten Funktionen, darunter die Synchronisation von Tabs und Browserverlauf. Auch werden bisher noch keine Tablets unterstützt.

Continue on PC testet Microsoft seit diesem Sommer im Insider-Programm. Derzeit können Nutzer ihre Android-Smartphones und iPhones mit ihrem Windows-10-PC verknüpfen, um in Safari oder Chrome geöffnete Websites an den PC zu übergeben. Belfiore zufolge soll Continue on PC auch weiterhin mit Apps von Drittanbietern funktionieren, jedoch mit weniger Optionen, als sie Edge für Android und iOS bieten.

Whitepaper

SAP S/4HANA trifft ECM: Was Sie für eine erfolgreiche Migrationsstrategie beachten sollten

Ceyoniq beleutet in diesem Whitepaper anhand von sechs Thesen die wichtigsten Aspekte zum Thema und gibt Tipps für eine erfolgreiche Migrationsstrategie.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Nach NSO-Skandal: Israel verspricht strengere Export-Kontrollen für Cyber-Produkte

Auslöser ist ein weiterer Bericht über den Einsatz von NSO-Tools gegen US-Bürger. Israel untersagt nun…

10 Stunden ago

Erste zertifizierte Secured-Core Windows-Server verfügbar

Sie sind die Gegenstücke sie Secured-Core-PCs. Server mit Secured-Core-Zertifizierung nutzen ein Trusted Platform Module und…

10 Stunden ago

Jede Woche ein Betrugsversuch

Deutsche Verbraucher sind ständig im Visier von Cyberbetrügern. Die Gauner nutzen immer raffiniertere Methoden.

18 Stunden ago

G-Nachweis am Arbeitsplatz

Das Infektionsschutzgesetz verpflichtet Arbeitgeber dazu, die Covid-Zertifikate ihrer Mitarbeiter vor Betreten der Arbeitsstätte zu überprüfen…

18 Stunden ago

Kriminelle ködern mit Covid-Omikron

Cyberkriminelle nutzen neue Entwicklungen rund um das Corona-Virus als thematische Köder für digitale Angriffe verwenden,…

19 Stunden ago

Microsoft drängt Kunden mit höheren Preisen zu langfristigen Abonnements

Betroffen sind kommerzielle Angebote wie Microsoft 365, Windows 365 und Dynamics 365. Der Preisunterschied zwischen…

1 Tag ago