Categories: E-CommerceMarketing

Bericht: Neues Apple TV kommt mit Touch-Fernbedienung

Apples für die Entwicklerkonferenz WWDC (ab 5. Juni) erwartete, grundlegend überarbeitete Settop-Box Apple TV wird angeblich eine gänzlich andere Fernbedienung als das aktuelle Modell mitbringen. Dies berichtet die New York Times. Die neue verfügt demnach über ein Touchpad und zusätzlich erneut über zwei echte Knöpfe.

Die US-Zeitung beruft sich auf einen Informanten bei Apple. Ihm zufolge fällt die Fernsteuerung etwas dicker aus als das bisherige Modell.

Buzzfeed hatte schon im März gemeldet, dass im Juni ein Entwicklerkit für Fernseh-Apps zu erwarten sei. Zugleich soll ein App Store ähnlich dem für andere iOS-Geräte an den Start gehen. Bisher ließ sich die TV-Box – anders als etwa ein iPod Touch – nicht durch Apps erweitern. Außerdem wird von Streaming-Verträgen mit einer Reihe Sender und Studios in den USA berichtet, darunter ABC, CBS und Fox. Ihre Inhalte könnten künftig gebührenpflichtig auf Apple TV- ebenso wie anderen iOS-Geräten – angeboten werden.

Das 2007 eingeführte Apple TV für den Anschluss an einen Fernseher wurde über die Jahre kaum verändert. Die letzte Hardware-Aktualisierung erfolgte 2012. Es bringt eine Reihe eigener Apps – etwa für Netflix und Youtube – mit und kann auch per Funk auf Inhalte eines iPad oder iPhone zugreifen.

Im März 2015 hat Apple den Preis für die Box allerdings signifikant gesenkt – auf 69 Dollar in den Staaten und 79 Euro etwa in Deutschland. Es hat nach eigenen Angaben seit dem Start 2007 etwa 25 Millionen solche Geräte verkauft.

In den letzten Monaten haben Konkurrenten wie Amazon und Google ähnliche Produkte wie Apple TV auf den Markt gebracht – als Ergänzung zu ihren Streaming-Sticks, die in einem noch reduzierteren Format ebenfalls einige vergleichbare Funktionen enthalten. Amazon etwa bietet den Fire TV Stick für 39 Euro sowie die Box Fire TV für 99 Euro an. Letztere kann durch Funk-Controller zum Preis von je 39,99 Euro auch zur Spielkonsole ausgebaut werden.

Google bedient diesen Markt durch seinen Streaming-Stick Chromecast (35 Euro) ebenso wie durch den Nexus Player (99 Euro). Spiele-Controller für letzteren kosten je 49 Euro. Beide Anbieter können ebenso gut wie Apple über Online-Stores Filme zum Kauf wie zur Miete anbieten. Anders als bisher bei Apple lassen sich die jeweiligen Settop-Boxen auch durch Apps und Spiele erweitern, die in Google Play beziehungsweise im Amazon App-Shop verfügbar sind.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

17 Prozent der Bundesbürger bereits auf Phishing hereingefallen

Mehr als die Hälfte der Nutzer in Deutschland kann nach eigenen Angaben Phishing und Spam…

8 Minuten ago

Salesforce schmiedet Datenallianz

Der CRM-Marktführer stellt ein neues Ökosystem vor, das die Integration von Kunden- und Marktdaten erleichtern…

10 Stunden ago

Microsoft veröffentlicht Notfall-Update für Windows Server 2019

Unter Umständen können derzeit die Mai-Patches für Windows Server 2019 nicht installiert werden. Das Update…

22 Stunden ago

Malware Gipy stiehlt Passwörter und Daten

Malware-Kampagne nutzt Beliebtheit von KI-Tools aus und tarnt sich als KI-Stimmengenerator und wird über Phishing-Webseiten…

2 Tagen ago

Podcast: Chancen und Risiken durch KI zum Schutz vor Hackerangriffen

Christoph Schuhwerk, CISO EMEA bei Zscaler, über den Einfluss von KI auf den permanenten Wettlauf…

3 Tagen ago

Außerplanmäßiges Update schließt Zero-Day-Lücke in Chrome

Von ihr geht ein hohes Risiko aus. Laut Google ist ein Exploit für die Chrome…

4 Tagen ago