Categories: Software

Adobe gibt Final von Photoshop Lightroom 5 frei

Adobe hat die finale Version von Photoshop Lightroom 5 veröffentlicht. Gegenüber der öffentlichen Beta wurden rund 400 Fehler korrigiert. Sie steht ab sofort für Windows und Mac OS zur Verfügung. Mindestvoraussetzung sind Windows 7 SP1 oder Mac OS X 10.7 Lion – Vista und Snow Leopard werden also nicht mehr unterstützt.

Mit der neuen Version erhalten Fotografen zusätzliche Möglichkeiten, um ihre Bilder im RAW-Format zu optimieren und zu verwalten. Mithilfe des erweiterten lokalen Reparatur-Werkzeugs können etwa Bildmängel wie Staubkörner oder Flecken ausgebessert und störende Elemente direkt in Lightroom entfernt werden. Ein Wechsel zu Photoshop ist dadurch nicht mehr nötig.

Das neue „Aufrichten“-Tool hilft bei der horizontalen und vertikalen Ausrichtung von Fotos und Bildobjekten (Bild: Lori Grunin/CNET).

Das neue Tool „Aufrichten“ analysiert Fotos und richtet sie automatisch horizontal aus, um eine trapezförmige Verzerrung (Keystone-Effekt) zu korrigieren. Ebenso lassen sich damit vertikale Objekte wie Gebäude gerade ausrichten. Ein Radial-Verlaufsfilter ermöglicht dezentrierte oder mehrfache Vignetteneffekte.

Smart-Vorschauen sollen Nutzern bei der schnellen Bildbearbeitung helfen, auch ohne Zugriff auf die originalen RAW-Dateien. Dazu nutzt Lightroom 5 ein Proxy-Verfahren, bei dem kleinere Versionen der Originaldateien im DNG-Format angelegt werden. Daran vorgenommene Änderungen werden automatisch auf die Originaldateien übertragen, sobald diese wieder verfügbar sind. Das ist praktisch, wenn man seine Fotosammlung auf mehreren externen Datenträgern gesichert hat.

Das Diashow-Modul hat Adobe von Grund auf neu entwickelt. Mit ihm können Standbilder, Videoclips und Musik zu einer HD-Diaschau kombiniert werden. Erweiterungen für das Buch-Modul optimieren und vereinfachen das Erstellen und Sortieren von Fotobüchern. Außerdem gibt es dafür eine Reihe neuer Vorlagen.

Photoshop Lightroom 5 steht zum Download für Nutzer der Adobe Creative Cloud bereit. Als Einzelsoftwarelizenz ist es im Adobe Store online verfügbar sowie bei ausgewählten Händlern. Die Vollversion kostet 129,15 Euro und das Upgrade 72,57 Euro.

Darüber hinaus hat Adobe das Photoshop-Konvertierungsmodul Camera Raw und den DNG Converter auf Version 8.1 aktualisiert. Das Update liefert Support für hochauflösende Displays sowie für sieben zusätzliche Kameramodelle und 16 weitere Objektivprofile. Zudem wurden einige Fehler behoben, etwa mit dem Werkzeug zum Entfernen von Rote-Augen-Effekten. Camera Raw lässt sich über die Update-Funktion von Photoshop CS6 auf den neuesten Stand bringen. DNG Converter 8.1 steht auf der Adobe-Website für Mac und PC zum Download bereit.

Björn Greif

Björn kam nach seinem Magisterstudium und Ausflügen in den Sportjournalismus 2006 als Volontär zu ZDNet. Im Anschluss wurde er Redakteur und hat mehr als 12.600 Nachrichten zu tagesaktuellen Themen verfasst, mit Schwerpunkt auf Business, Hardware und Mobile.

Recent Posts

Intel übertrifft die Erwartungen im vierten Quartal

Der Umsatz steigt auf 19,5 Milliarden Dollar. Es ist der höchste Quartalsumsatz in der Geschichte…

16 Stunden ago

Android-Apps unter Windows 11: Microsoft kündigt Betatest für Februar an

Microsoft realisiert die Funktion in Zusammenarbeit mit Intel und Amazon. Eigentlich sollte Windows 11 schon…

16 Stunden ago

Gartner: CO2-Emissionen von Hyperscalern beeinflussen Cloud-Einkauf

Nachhaltigkeitsinvestitionen werden zunehmen, da Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG) die Berichterstattung der Unternehmen verändern.

1 Tag ago

US-Handelsministerium: Chipkrise zieht sich bis ins zweite Halbjahr 2022

Ein Grund für die anhaltende Knappheit ist die weiterhin hohe Nachfrage. Ereignisse wie die Corona-Pandemie…

2 Tagen ago

Android-Malware stiehlt Geld und löscht Daten

Der Trojaner BRATA nimmt inzwischen auch Nutzer in den USA und Spanien ins Visier. Er…

2 Tagen ago

Microsoft: Teams überschreitet Marke von 270 Millionen monatlich aktiven Nutzern

Das ist ein Plus von 20 Millionen Nutzern im Vergleich zum Juli 2022. Auch die…

2 Tagen ago