Microsofts interaktiver Tisch: Technik und Praxisanwendungen

Microsoft kooperiert mit einigen Softwareherstellern, die Applikationen für Surface schreiben. Zum jetzigen Zeitpunkt werden die Entwicklungsgrundlagen aber nicht einer größeren Gruppe zugänglich gemacht. Verläuft die Markteinführung erfolgreich, könnte Microsoft dies aber schnell ändern. Da die Applikationen auf dem .NET-Framework 3.0 basieren, steht eine beachtliche Entwicklergemeinde bereit.

Bill Gates sinniert in einem CNET/ZDNet-Interview bereits über eine weite Verbreitung von Surface: „Irgendwann ist es in jedem Tisch, aber das wird noch lange dauern.“ Ein Computer in jedem Tisch wäre die logische Fortsetzung seiner inzwischen umgesetzten Vision, einen PC auf jeden Schreibtisch zu bingen.

„Die wesenliche Hardware, die Kameras, sind sehr billig. Die Projektion und die Paketietung sind die teuersten Komponenten.“ Der Preis für einen Surface-Tisch müsse in den Bereich von 1000 Dollar rücken.

Wie schnell Surface also im heimischen Wohnzimmer Einzug erhält, ist unklar. Die ersten Reaktionen waren positiv, das Interesse der Anwender wurde geweckt.

Themenseiten: Client & Desktop, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsofts interaktiver Tisch: Technik und Praxisanwendungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *