Categories: RechtRegulierung

Google führt 36 Prozent der Safari-Sucheinnahmen an Apple ab

Google-CEO Sundar Pichai hat bestätigt, dass Google im Rahmen der Vereinbarung über die Standardsuche 36 Prozent der Safari-Sucheinnahmen an Apple zahlt. Enthüllt wurde dieses Detail zuvor von einem Experten, der als Zeuge im Rechtsstreit zwischen Google und dem Spieleentwickler Epic ausgesagt hatte.

Im Verlauf der Verhandlung wurde später auch Pichai von einem Anwalt von Epic befragt. Dabei bestätigte er den zuvor offenbar unbeabsichtigt offengelegten Anteil Apples an den Safari-Sucheinnahmen.

Der Experte hatte zuvor auch enthüllt, dass Samsung einen deutlich geringeren Anteil von den Sucheinnahmen für die Voreinstellung der Google-Suche erhält – obwohl das koreanische Unternehmen der weltweit größte Smartphonehersteller ist. Pichai konnte nach eigenen Angaben die von dem Experten genannte Zahl „nicht mit Sicherheit“ bestätigen, es sei aber möglich, dass Apple einen höheren Anteil erhalte.

„Das ist wie Äpfel und Birnen“, beschrieb Pichai das Abkommen mit Samsung, wie CNBC berichtet. Im weiteren Verlauf der Befragung fügte Pichai hinz, dass Google „heftig mit Apple konkurriert“.

Dem Bericht zufolge wollte der Anwalt von Epic auch von Pichai den genauen Dollarbetrag erfahren, den das Unternehmen an Apple zahlt. Pichai sagte, es seien über 10 Milliarden Dollar. Dieser Angabe widersprach der Anwalt laut CNBC und behauptete, dass die Summe eigentlich 18 Milliarden Dollar betrage.

Noch zu Beginn der Verhandlung am Dienstag hatten die Anwälte von Google und Apple den Richter James Donato gebeten, die Zahlen such den Suchvereinbarungen geheim zu halten.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Datenmanagementspezialist Solita gründet Einzelhandelssparte

Investitionen in neue Digitalisierungslösungen und datengesteuerte Abläufe für den Einzelhandel

6 Stunden ago

Bitkom startet digitales Länder-Ranking

An der Spitze steht der Stadtstaat Hamburg. Dahinter folgen Berlin und Bayern. Schlusslichter sind Sachsen-Anhalt…

7 Stunden ago

Oktober 2025: Microsoft bestätigt Support-Ende für Office 2016 und 2019

Sicherheitsupdates, Fehlerkorrekturen und technische Unterstützung enden mit dem Oktober-Patchday 2025. Das Support-Ende gilt auch für…

9 Stunden ago

Prognose: 75 Prozent der Softwareentwickler nutzen bis 2028 KI-Assistenten

Im vergangenen Jahr liegt der Anteil bei 10 Prozent. Mehr als die Hälfte der Unternehmen…

11 Stunden ago

Die Probleme der beliebtesten Sportart: Wird Fußball langweilig?

Fußball ist in Europa die unangefochtene Nummer 1, wenn es um Sport geht. Millionen von…

12 Stunden ago

Weltweiter Smartphonemarkt wächst 7,8 Prozent im ersten Quartal

Die Marktforscher von IDC sehen Samsung in einer stärkeren Position als in den vergangenen Quartalen.…

1 Tag ago