Elon Musk: Twitters Werbeeinnahmen brechen um 50 Prozent ein

Elon Musk hat bestätigt, dass der Kurznachrichtendienst Twitter seit der Übernahme durch ihn die Hälfte seines Umsatzes verloren hat. Als Folge hat das Unternehmen immer noch einen „negativen Cash Flow“. In seinem Tweet spricht Musk zudem von einer „hohen Schuldenlast“, ohne jedoch weitere Details zu nennen.

Als oberste Priorität stuft Musk nun die wirtschaftliche Kehrtwende bei Twitter ein. „Wir müssen einen positiven Cashflow erreichen, bevor wir uns etwas anderes leisten können“, so Musk weiter.

Juni für Twitter schlechter als erwartet

In einem weiteren Tweet räumte der neue Twitter-Eigentümer ein, dass der für Juni erwartete Umsatzanstieg ausgeblieben sei. Der Juli sehe bisher allerdings „vielversprechender“ aus.

Musk hatte Twitter im vergangenen Oktober für 44 Milliarden Dollar gekauft. Zur Finanzierung des Deals nahm er Kredite in Höhe von 13 Milliarden Dollar auf, für die jährlich Zinsen in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar fällig werden.

Um Kosten zu reduzieren, trennte sich Musk von mehr als der Hälfte der 7500 Beschäftigten. Auch wurden Zahlungen an Lieferanten und Vermieter zumindest vorübergehend eingestellt. Ehemalige Mitarbeiter beklagen zudem, dass versprochene Abfindungszahlungen nicht geleistet wurden. Änderungen bei der Moderation von Inhalten sollen zudem eine Ursache für den deutlichen Rückgang der Werbeeinnahmen sein.

Ein weiteres Problem, dem sich Twitter inzwischen stellen muss, ist der neue Mitbewerber Threads. Die von der Facebook-Mutter Meta Anfang des Monats veröffentlichte App soll bereits rund 150 Millionen Nutzer haben – wobei die App in Europa aufgrund von Datenschutzproblemen noch gar nicht verfügbar ist.

Meta verknüpft Threads derzeit noch mit Instagram. Darüber steht dem Twitter-Konkurrenten eine potenzielle Nutzerbasis von rund 2 Milliarden zur Verfügung.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Erneut mehr als 90 schädliche Apps im Google Play Store entdeckt

Sie verbreiten einen Banking-Trojanern. Die Hintermänner nehmen mit Anatsa auch Nutzer in Deutschland ins Visier.

1 Tag ago

Markt für KI-Chips wächst 2024 voraussichtlich um 33 Prozent

Das Volumen des Markts steigt auf rund 71 Milliarden Dollar. Der Bereich KI-Beschleuniger für Server…

1 Tag ago

Container und Kubernetes für Cybersicherheitsvorfälle in Deutschland verantwortlich

Das gilt vor allem für Unternehmen mit mehreren Standorten. Viele Vorfälle sind auf Konfigurationsfehler und…

1 Tag ago

17 Prozent der Bundesbürger bereits auf Phishing hereingefallen

Mehr als die Hälfte der Nutzer in Deutschland kann nach eigenen Angaben Phishing und Spam…

1 Tag ago

Neue Technologie in Browsergames – Flash verschwindet und wird durch HTML5 ersetzt

Browsergames haben seit den frühen 2000er Jahren eine enorme Popularität erlangt und Millionen von Spielern…

1 Tag ago

Salesforce schmiedet Datenallianz

Der CRM-Marktführer stellt ein neues Ökosystem vor, das die Integration von Kunden- und Marktdaten erleichtern…

3 Tagen ago