Bericht: Microsoft bringt Android-Apps auf Windows-Desktops

Microsoft plant angeblich, eine Möglichkeit zu schaffen, um Android-Apps unter Windows 10 auszuführen. Das berichtet zumindest Windows Central. Demnach sollen Android-Apps künftig sogar im Microsoft Store erhältlich sein.

Die XDA Developers vermuten, dass Microsoft zu diesem Zweck an einer Android-Runtime für Windows 10 arbeitet. Sie würden es erlauben, Android-Apps neben UWP- und Win32-Anwendungen auszuführen. Windows Central betont jedoch, dass unklar ist, wie weit die Planung bereits fortgeschritten ist. Die neue Funktion solle jedoch im kommenden Jahr eingeführt werden.

In gewisser Weise ist Android für Microsoft der Nachfolger des 2017 eingestellten Windows 10 Mobile. Fast alle Anwendungen von Microsoft liegen inzwischen für das Mobilbetriebssystem von Google vor. Über die App „Ihr Smartphone“ haben Nutzer zudem die Möglichkeit, von Windows 10 aus auf ein gekoppeltes Mobiltelefon zuzugreifen.

Allerdings ist diese Option derzeit auf bestimmte Geräte des koreanischen Anbieters Samsung beschränkt. Besitzer aktueller Geräte der Modellreihen Galaxy S, Galaxy Note, Galaxy Fold und Galaxy Z Flip bei aktiver Funktion „Link zu Windows“ eine drahtlose Verbindung zwischen Smartphone und Windows-10-PC herstellen. Sie erlaubt es, Smartphone-Benachrichtigungen auf dem Desktop zu erhalten und auch den Smartphone-Bildschirm anzuzeigen, um das mobile Gerät vom Desktop aus mit Maus und Tastatur zu bedienen. Kürzlich wurde auch eine Funktion eingeführt, um Android-Apps unter Windows 10 zu nutzen – auch hier der Bildschirminhalt vom Gerät übertragen und die App per Maus und Tastatur gesteuert.

Schon länger wird vermutet, dass Microsoft im kommenden Frühjahr auf ein Funktionsupdate für Windows 10 verzichtet, um die Entwicklung von Windows 10X abzuschließen. Diese Version des Betriebssystem ist für Geräte mit mehreren Bildschirmen gedacht. Auch für diese Geräteklasse wäre die Möglichkeit, Android-Apps auszuführen, eine willkommene Ergänzung.

Windows Central berichtet dazu nun, dass Microsoft tatsächlich den Start von Windows 10X im ersten Halbjahr 2021 plant. Eine RTM-Version soll sogar schon im Dezember 2020 vorliegen – erste Geräte wie Foldables mit Windows 10X kämen dann wahrscheinlich im Frühjahr 2021 in den Handel.

Des Weiteren bestätigten die Quellen des Blogs Anfang November aufgetauchte Spekulationen, wonach Microsoft an einem virtualisierten Windows-PC-Angebot namens Cloud PC arbeitet. Es soll Kunden die Möglichkeit geben, eigene virtuelle Windows-Maschinen als eine Art Thin Client zu nutzen.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Gefahren im Foxit PDF-Reader

Check Point warnt vor offener Schwachstelle, die derzeit von Hackern für Phishing ausgenutzt wird.

4 Tagen ago

Bitdefender entdeckt Sicherheitslücken in Überwachungskameras

Video-Babyphones sind ebenfalls betroffen. Cyberkriminelle nehmen vermehrt IoT-Hardware ins Visier.

4 Tagen ago

Top-Malware in Deutschland: CloudEye zurück an der Spitze

Der Downloader hat hierzulande im April einen Anteil von 18,58 Prozent. Im Bereich Ransomware ist…

4 Tagen ago

Podcast: „Die Zero Trust-Architektur ist gekommen, um zu bleiben“

Unternehmen greifen von überall aus auf die Cloud und Applikationen zu. Dementsprechend reicht das Burg-Prinzip…

4 Tagen ago

Google schließt weitere Zero-Day-Lücke in Chrome

Hacker nutzen eine jetzt gepatchte Schwachstelle im Google-Browser bereits aktiv aus. Die neue Chrome-Version stopft…

4 Tagen ago

Hacker greifen Zero-Day-Lücke in Windows mit Banking-Trojaner QakBot an

Microsoft bietet seit Anfang der Woche einen Patch für die Lücke. Kaspersky-Forscher gehen davon aus,…

4 Tagen ago