Neue Insider-Preview gibt Ausblick auf neues Startmenü für Windows 10

Microsoft hat nach dem Wechsel zu den neuen Release-Kanälen im Windows Insider Program eine neue Vorabversion von Windows 10 im Dev Channel veröffentlicht. Das Build 20161 bringt ein überarbeitetes Startmenü. Weitere Neuerungen stehen unter anderem für den Browser Edge und die Benachrichtigungen unter Windows 10 bereit.

Das neue Startmenü verzichtet auf die Hintergrundfarben von App-Symbolen. Zudem erhalten die Kacheln einen teilweise transparenten Hintergrund, was insgesamt eine einheitlichere Optik vermitteln soll. Neu ist auch, dass die Farbe des transparenten Kachel-Hintergrunds auf Wunsch automatisch an das aktuelle Windows-Farbethema beziehungsweise die Farbe des Hintergrunds angepasst werden kann.

Darüber hinaus unterstützt der Browser Edge künftig die Tastenkombination „ALT+TAB“ für einen schnellen Wechsel zwischen den aktuell geöffneten Registerkarten. Während die Tasten gedrückt sind werden in der bekannten Multitasking-Ansicht zudem Vorschauen der verfügbaren Tabs angezeigt.

Die sogenannten Toast-Benachrichtigung zeigen nun in der linken oberen Ecke ein Logo der App an, damit Nutzer schneller die Herkunft der Benachrichtigung erkennen können. Zudem wird nun dauerhaft in der rechten oberen Ecke ein Kreuz zum Schließen der Benachrichtigung angezeigt.

Eine weitere Änderung betrifft 2-in-1-Geräte. Sie zeigen beim Abkoppeln der Tastatur den Dialog nicht mehr an, mit dem Nutzer entscheiden können, ob sie in den klassischen Tablet-Modus oder die neue, mit dem Mai-2020-Update eingeführte Desktop-Oberfläche wechseln wollen. Voreingestellt ist nun die neue Oberfläche. In den Einstellungen lässt sich diese Option unter System, Tablet jederzeit ändern.

Der Allgemeinheit stellt Microsoft des Weiteren die neuen Funktion des Taschenrechners zur Darstellung mathematischer Funktion und Kurven zur Verfügung. Sie richtet sich vor allem an Schüler und Studenten.

Einem Eintrag im Windows Experience Blog zufolge behebt das Build 20161 auch zahlreiche Fehler. Unter anderem wurde der Abmeldevorgang optimiert und ein Problem mit Xbox-Kontrollern beseitigt. Auch das Wiederherstellen eines PCs soll wieder funktionieren und nicht ständig mit einer Fehlermeldung scheitern. Darüber hinaus zeigt Windows auch wieder den Akkustand von angeschlossenen Bluetooth-Geräten an und der Dialog zum Einrichten eines neuen Druckers sollte nicht mehr abstürzen.

Noch nicht behoben wurden Abstürze, bei denen ein Hypervisor Error gemeldet wird. Auch die Installation neuer Builds benötigt unter Umständen ungewöhnlich viel Zeit. Es kann aber auch vorkommen, dass der Taskmanager fälschlicherweise eine CPU-Geschwindigkeit von 0 GHz meldet.

Nutzer, die den Dev Channel abonniert haben, erhalten das neue Build automatisch. Unklar ist, wann die Neuerungen in Windows 10 Einzug halten werden, da der Dev Channel nicht mehr fest mit einem kommenden Funktionsupdate verknüpft ist.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Ungepatchte Lücke in der Windows-Druckwarteschlange verschafft Malware Admin-Rechte

Forscher umgehen einen von Microsoft im Mai bereitgestellten Patch. Die neue Lücke soll das Einschleusen…

2 Tagen ago

Bericht: Microsoft strebt Übernahme des weltweiten Geschäfts von TikTok an

Dazu gehören auch die Märkte in Europa und Indien. US-Präsident Trump verstärkt indes den Druck…

2 Tagen ago

Durchgesickerte interne Dokumente: Intel prüft Einbruch in seine Systeme

Ein Hacker stiehlt angeblich 20 GByte Daten von Intel. Es handelt sich zum Teil um…

2 Tagen ago

Cisco warnt vor Sicherheitslücken in Routern, Switches und AnyConnect VPN

Sie erlauben Denial-of-Service-Angriffe und den Diebstahl vertraulicher Informationen. Der AnyConnect-Client für Windows gibt Hackern Zugriff…

3 Tagen ago

295 Chrome-Erweiterungen kapern Suchanzeigen von Google und Bing

AdGuard entdeckt sie bei der Suche nach gefälschten Adblockern. Die Erweiterungen bringen es zusammen auf…

3 Tagen ago

Samsung verlängert Android-Upgrades auf drei Jahre

Die Änderung gilt auch für ältere Smartphones wie das Galaxy S10. Es erfährt 2021 nun…

3 Tagen ago