Unsicherer Fingerabdruckscanner: Banken ziehen Apps fürs Galaxy S10 zurück

Die Möglichkeit, den Fingerabdruckscanner des Galaxy S10 auszutricksen, hat mindestens drei britische Banken veranlasst, ihre mobilen Dienste für Nutzer der anfälligen Galaxy-Smartphones auszusetzen. Wie Bleeping Computer berichtet, bieten die National Westminster Bank und die Royal Bank of Scotland derzeit ihre mobilen Apps im Google Play Store nicht für das Galaxy S10 an.

Auf Reddit berichten mehrere Nutzer von ähnlichen Reaktion israelischer Geldinstitute. Auch HSBC soll in Großbritannien die Anmeldung in seiner App per Fingerabdruck vorübergehend deaktiviert haben.

Auslöser ist eine zufällige Entdeckung einer britischen Nutzerin. Sie hatte ihr neues Galaxy S10 mit einer Silikonhülle für die Vorder- und Rückseite geschützt. Nach Anbringen der Hülle stellte sie fest, dass nicht nur sie, sondern auch ihr Ehemann ihr Gerät per Fingerabdruck entsperren konnte, obwohl sein Abdruck gar nicht registriert war.

Der Fehler soll allerdings nur bei bestimmten Silikonhüllen auftreten. Sie verfügen über eine feine Mikrostruktur auf der Innenseite, die laut Samsung fälschlicherweise als Fingerabdruck erkannt wird. Samsung rät in einer Ankündigung in der Passwortverwaltung Pass selbst ausdrücklich davon ab, Silikonhüllen als Bildschirmschutz zu verwenden, solange kein Softwareupdate zur Verfügung steht.

Betroffen ist laut Samsung allerdings nicht nur das Galaxy S10, S10e und S10+, sondern auch das Galaxy Note 10 und Note 10+. Ein Patch, der das Problem mit dem Fingerabdruckscanner behebt, soll noch im Lauf dieser Woche bereitgestellt werden. Wie schnell das Update dann an Endgeräte verteilt wird und wie zügig die genannten Finanzdienstleister die Nutzung des Fingerabdruckscanners auf Galaxy-S10-Geräten wieder zulassen, bleibt abzuwarten.

Wie weit das Problem tatsächlich verbreitet ist, ist schwer einzuschätzen. Hierzulande nehmen Apps wie PayPal weiterhin Fingerabdrücke auf Samsungs Galaxy S10 an. Zudem war es auf einem Testgerät von ZDNet bisher nicht möglich, den Bug mit zwei unterschiedlichen Silikonhüllen mit besagten Mikrostrukturen nachzuvollziehen.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet. Jetzt registrieren und Webinar-Aufzeichnung ansehen.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Galaxy Note 10: Neue Android-10-Beta wird ausgeliefert

Die zweite Beta auf Basis von Android 10 für das Galaxy Note 10 behebt zahlreiche Fehler. Das Update ist 800…

6 Stunden ago

Unternehmen weltweit betroffen: Experimentelle Chrome-Funktion lässt Browser-Tabs abstürzen

Google verteilt das Feature ohne Wissen und Zustimmung von Nutzern. Es verträgt sich allerdings nicht mit Chrome, wenn der Browser…

9 Stunden ago

Chinesischer Hackerwettbewerb deckt Zero-Day-Lücken in Chrome, Edge und Safari auf

Die Forscher zeigen auch Schwachstellen in Adobe Reader. Alle Anfälligkeiten erlauben das Einschleusen und Ausführen von Schadcode, zum Teil sogar…

13 Stunden ago

Blockchain führt zu branchenübergreifendem Wandel

Blockchain wird in den nächsten Jahren einen branchenübergreifenden Wandel bewirken. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Gartner-Studie. Voraussetzung für die…

3 Tagen ago

Zombieland v2: Windows und Linux erhalten Option zur Abschaltung von Intel TSX

Die CPU-Erweiterung ist anfällig für Malware-Angriffe. Sie gibt unter Umständen vertrauliche Informationen preis. Unter Windows lässt sich die Erweiterung mittels…

3 Tagen ago

Rückkehr des Razr: Motorola stellt Clamshell-Smartphone mit Falt-Display vor

Zusammengeklappt ist es nur 7,2 mal 9,4 Zentimeter groß. Aufgeklappt bietet es trotzdem ein 6,2-Zoll-Display. Im inneren stecken ein Qualcomm…

3 Tagen ago