Categories: Browser Workspace

Mozilla plant kostenpflichtige Premiumdienste für Firefox

Mozilla-CEO Chris Beard hat in einem Interview eine Premium-Version des Browsers Firefox angekündigt. Sie soll zusätzliche Dienste unterstützen und dem Browseranbieter als weitere Einnahmequelle dienen, wie T3n berichtet. Angedacht sind eine „sichere Speicherlösung“ und ein VPN-Dienst.

„Wir wollen mehr Abo-Services in unseren Mix aufnehmen und uns mehr auf die Beziehung zum Nutzer konzentrieren, um in Business-Fragen resilienter zu werden“, sagte Beard. So soll Firefox künftig einen kostenlosen VPN-Dienst mit einer eingeschränkten Bandbreite bieten, die sich über ein monatliches Abonnement aufstocken lässt. Zu Funktionen des Speicherdiensts machte Beard indes keine Angaben.

Er stellte jedoch klar, dass alle vorhandenen Funktionen von Firefox kostenlos bleiben. Der Abo-Service soll also nur bestimmte kommende Features abdecken. Die Einführung ist Beard zufolge für Oktober 2019 geplant.

Eine Pressesprecherin von Mozilla ergänzte später: „Wir werden voraussichtlich erst einzelne neue Services launchen und uns dann vor Einführung eines Premium-Modells genau überlegen, welche der Varianten am sinnvollsten ist und gleichzeitig die beste Sicherheit für Nutzer gewährleistet.“ Sicherheitsfunktionen und –Services wie Enhanced Tracking Protection blieben aber auf alle Fälle kostenlos.

Als aktuelle Einnahmequellen nannte Beard die Internetsuche und den Content-Dienst Pocket. Die Suche soll derzeit für 90 Prozent von Mozillas Umsatz verantwortlich sein. Ein weiteres Standbein würde Mozilla also nicht nur mehr finanzielle Freiheiten verschaffen, sondern auch die Abhängigkeit von Suchanbietern wie Google reduzieren.

HIGHLIGHT

Die drei wichtigsten Faktoren bei der Modernisierung von SAN

In diesem E-Book erläutert NetApp die drei wichtigsten Faktoren bei der Modernisierung von SAN: Performance, vereinfachte Prozesse und eine zukunftssichere Architektur, die erweitert werden und dadurch auch künftige Anforderungen erfüllen kann. Jetzt herunterladen!

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Google erhöht Prämien für Sicherheitslücken deutlich

Die maximale Basisprämie für Schwachstellen in Chrome und Chrome OS steigt von 5000 auf 15.000 Dollar. Hochqualitative Fehlerberichte bringen Forschern…

2 Tagen ago

Cloudgeschäft beschert Microsoft Rekordquartal

Umsatz und Gewinn steigen um 12 beziehungsweise 49 Prozent. Die Cloud-Sparte meldet erstmals höhere Einnahmen als die Windows-Sparte. Der Kurs…

2 Tagen ago

Microsoft registriert fast 10.000 staatliche Hackerangriffe auf seine Nutzer

Die Opfer sind mehrheitlich Firmenkunden. Rund 16 Prozent der Attacken richten sich aber auch gegen Verbraucher. Die Urheber wiederum stammen…

2 Tagen ago

242 Millionen Euro: EU verhängt weitere Kartellstrafe gegen Qualcomm

Es geht erneut um einen Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Diesmal soll Qualcomm UTMS-Chipsätze zu Verdrängungspreisen verkauft haben. Das Bußgeld entspricht…

2 Tagen ago

Auch Firefox stuft künftig HTTP-Websites als unsicher ein

Ab Werk aktiv ist die Funktion in Firefox 70. Aktuell ist die Funktion im Nightly Channel erhältlich. Aber auch Firefox…

3 Tagen ago

Smartphones mit 12 GByte RAM: Samsung kündigt neue Low-Power-Speichermodule an

Sie ermöglichen Übertragungsraten von 5500 Mbit/s. 44 GByte Daten übertragen sie somit innerhalb einer Sekunde. Samsung fertigt die Chips mit…

3 Tagen ago