Categories: MobileTablet

Tabletmarkt schrumpft 13,5 Prozent im zweiten Quartal

Wie schon im Vorjahr ist der Tabletmarkt auch im zweiten Quartal 2018 geschrumpft. Laut IDC lieferten Hersteller in diesem Zeitraum 33 Millionen Geräte weltweit aus, 13,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Rückläufig waren aber nicht nur die Verkaufszahlen für klassische Tablets ohne Tastatur, sondern auch für die sogenannten Detachables mit abnehmbarem Keyboard, von denen 4,6 Millionen einen Käufer fanden.

Detachables sieht IDC allerdings weiterhin als wichtiges Marktsegment an, das in erster Linie von Premiumprodukten von Microsoft und Apple angetrieben werde. Wichtige Produktneuvorstellungen hätten dieses Segment im zweiten Vierteljahr 2017 angekurbelt. Die Hersteller hätten es jedoch versäumt, rechtzeitig zum zweiten Quartal 2018 ihre Produkte zu aktualisieren, was nun zu einem starken Rückgang der Nachfrage nach Detachables geführt habe.

Die Marktforscher kritisierten auch, dass es für Käufer mit knappem Budget nur wenige Alternativen gebe. Deswegen entschieden sich Firmen und auch Verbraucher gegen Detachables und zum Teil sogar für PCs. Die Produktkategorie habe aber dank des Surface Go und der neuen Chrome-OS-basierten Detachables sowie eines hoffentlich günstigeren iPad Pro „eine strahlende Zukunft“.

Darüber hinaus setzt IDC auch auf Windows 10 on ARM. Die erste Geräte-Generation habe jedoch aufgrund schwacher Leistung und einer zu geringen App-Auswahl keinen positiven Eindruck hinterlassen. „Mit dem kommenden Snapdragon-850-Prozessor von Qualcomm, der speziell für Always Connected PCs entwickelt wurde, sowie neuen Tools von Microsoft, um 64-Bit-Anwendungen auf die Always-Connected-Plattform zu bringen, sehen wir eine vielversprechende Zukunft für diese Produktlinie“, sagte Lauren Guenveur, Senior Research Analyst bei IDC.

Apple bleibt mit deutlichem Abstand Marktführer

Apple baute seinen Vorsprung im Tabletmarkt im zweiten Quartal weiter aus. Dank des eigenen Wachstums von 0,9 Prozent erhöhte sich Apples Anteil von 29,9 Prozent auf 34,9 Prozent. Samsung lieferte indes 16,1 Prozent weniger Tablets aus als vor einem Jahr. 5 Millionen Geräte entsprechen nur noch einem Anteil von 15,1 Prozent (minus 0,5 Punkte). Huawei behaupte seinen dritten Platz mit 3,4 Millionen verkauften Tablets (plus 7,7 Prozent). Apple und Huawei waren die einzigen Anbieter in den Top 5, die ihre Absatzzahlen steigern konnten.

Lenovo schrumpfte mit 8,4 Prozent zumindest langsamer als der Branchendurchschnitt. Ein schwaches Ergebnis von Amazon erlaubte es dem chinesischen Anbieter zudem, den vierten Platz zu erobern. Amazon rutschte indes mit nur noch 1,6 Millionen verkauften Einheiten auf den fünften Platz ab – Amazons Absatzzahlen brachen um 33,5 Prozent ein.

Wie auch der Smartphonemarkt konzentriert sich der Tabletmarkt zunehmend auf wenige Anbieter. Die Top 5 der Tablethersteller steigerte den gemeinsamen Marktanteil auf 71,2 Prozent. Den restlichen Mitbewerbern blieben nur noch 28,8 Prozent des Markts (minus 5,4 Punkte).

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Bericht: Facebook gibt Pläne für Anzeigen in WhatsApp-Chats auf

Das mit der Umsetzung beauftragte Team ist aufgelöst. Dessen Arbeit entfernt Facebook aus dem Code von WhatsApp. Nicht vom Tisch…

1 Tag ago

Trickbot-Trojaner hebelt Benutzerkontensteuerung von Windows 10 aus

Eine neue Variante nutzt einen als Fodhelper bezeichneten Bypass. Dabei kommt eine legitime Windows-Datei zum Einsatz. Sie soll Nutzern eigentlich…

1 Tag ago

Türkei hebt nach fast drei Jahren Sperre von Wikipedia auf

Die Regierung setzt ein Urteil des Obersten Gerichtshofs um. Der stuft die Blockade als verfassungswidrig ein. Das Gericht folgt seiner…

1 Tag ago

Google stellt Chrome-Apps auf allen Plattformen ein

Die Änderung gilt schon in diesem Jahr für Windows, macOS und Linux. Unter Chrome OS gibt Google seinen Kunden mehr…

1 Tag ago

Januar-Patchday: Oracle schließt 334 Lücken in seinen Produkten

Es sind insgesamt 94 Produkte betroffen. 191 Schwachstellen lassen sich aus der Ferne ohne Eingabe von Anmeldedaten ausnutzen. Die Gesamtzahlen…

2 Tagen ago

Proof-of-Concept-Exploits für NSA-Crypto-Lücke in Windows veröffentlicht

Es liegen mindestens drei verschiedene Exploits vor, von denen zwei öffentlich verfügbar sind. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit von Angriffen deutlich.…

2 Tagen ago