Categories: MobileTablet

Apple plant angeblich iPad für 259 Dollar

Apple denkt daran, 2018 ein kostengünstigeres iPad mit 9,7-Zoll-Display anzubieten. Das berichtet die taiwanische Digitimes und beruft sich auf Quellen in Apples Lieferkette. Das Tablet soll zum Preis von 259 Dollar angeboten werden und für mehr Nachfrage von preisorientierten Verbrauchern sorgen, um den weiteren Absatz von 10 Millionen iPads im Quartal zu sichern.

Apple iPad 9,7″ (Bild: Apple)

Digitimes hat sich nicht immer als verlässlich erwiesen, lässt den Bericht aber mit detaillierten Informationen relativ glaubhaft erscheinen. Demnach wird Apple die Produktion an Compal Electronics vergeben, während die Zulieferung der Logicboards von Compeq und Unitech Printed Circuit Board erfolgen soll. Die betreffenden Firmen wollten das nicht kommentieren.

Den Informanten zufolge könnte das neue iPad im zweiten Quartal 2018 erscheinen. Über Konsumenten hinaus hoffe Apple mit den günstigen Tablets auch auf breiteren Absatz in Industriebranchen und bei Dienstleistern.

Wenn sich die Meldung bewahrheitet, steht im Tabletmarkt eine neue Welle des Preiswettbewerbs an unter den verkaufsstärksten Anbietern, zu denen Samsung, Amazon, Huawei und Lenovo gehören. Im inzwischen ausgereiften Markt verzeichnen Apple wie auch die Hersteller von Android-Tablets Rückgänge im Vergleich zu früheren Jahren. Weniger bekannte Anbieter sind bereits reihenweise ausgeschieden. Chinesische White-Box-Hersteller verlegen sich der taiwanischen Publikation zufolge auf andere Produktkategorien, nachdem Intel den Einsatz seiner CPUs nicht mehr subventioniert.

HIGHLIGHT

Samsung Portable SSD T5 im Test

Die Samsung Portable SSD T5 bietet dank USB-3.1-Gen.-2-Unterstützung Übertragungsraten von bis zu 540 MByte/s. Mit USB 3.0 muss man sich mit etwa 100 MByte/s weniger zufrieden geben. Dank Apps für Windows, macOS und Android lassen sich die Daten auf der Portable SSD T5 verschlüsseln.

Auch der Tabletmarkt in Westeuropa schrumpfte im dritten Quartal 2017 um 5 Prozent, wie die Marktforscher von IDC ermittelten. Dabei verschärfte sich die Dominanz der Top-5-Anbieter. Die Zahlen zeigen außerdem, dass Tablets im Unternehmensbereich ein Plus von 3,4 Prozent erhielten – die Nachfrage in diesem Segment wurde in erster Linie von auf Android basierenden Geräten angetrieben. Die Verkäufe an Verbraucher gaben indes um 7,1 Prozent nach.

Apple, das im abgelaufenen Quartal weltweit mehr iPads auslieferte als im Vorjahreszeitraum, musste in Westeuropa einen Rückgang der Liefermenge hinnehmen. Da das Minus mit 2 Prozent unter dem Branchendurchschnitt liegt, wuchs Apples Marktanteil um 0,7 Punkte auf 22,6 Prozent.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Gefahren im Foxit PDF-Reader

Check Point warnt vor offener Schwachstelle, die derzeit von Hackern für Phishing ausgenutzt wird.

1 Tag ago

Bitdefender entdeckt Sicherheitslücken in Überwachungskameras

Video-Babyphones sind ebenfalls betroffen. Cyberkriminelle nehmen vermehrt IoT-Hardware ins Visier.

1 Tag ago

Top-Malware in Deutschland: CloudEye zurück an der Spitze

Der Downloader hat hierzulande im April einen Anteil von 18,58 Prozent. Im Bereich Ransomware ist…

1 Tag ago

Podcast: „Die Zero Trust-Architektur ist gekommen, um zu bleiben“

Unternehmen greifen von überall aus auf die Cloud und Applikationen zu. Dementsprechend reicht das Burg-Prinzip…

2 Tagen ago

Google schließt weitere Zero-Day-Lücke in Chrome

Hacker nutzen eine jetzt gepatchte Schwachstelle im Google-Browser bereits aktiv aus. Die neue Chrome-Version stopft…

2 Tagen ago

Hacker greifen Zero-Day-Lücke in Windows mit Banking-Trojaner QakBot an

Microsoft bietet seit Anfang der Woche einen Patch für die Lücke. Kaspersky-Forscher gehen davon aus,…

2 Tagen ago