Categories: MobileMobile Apps

Googles neue Android-Tastatur Gboard integriert Suchfunktion

Google hat seine bisher nur für iOS erhältliche Tastatur Gboard auch für Android verfügbar gemacht. Sie ersetzt ab sofort die Google-Tastatur. Wichtigste Neuerung ist eine integrierte Suchfunktion. Außerdem ist es nun möglich, über die Tastatur animierte GIF-Dateien einzufügen.

Der G-Button, der die Suche aktiviert, muss allerdings zuerst in den Tastatureinstellungen aktiviert werden. Google fordert bei der Installation von Gboard allerdings auch dazu auf. Danach wird oberhalb der Buchstaben das bunte Google-„G“ angezeigt, das die Suchfunktion startet. Sie liefert beliebige Resultate, die sich direkt in die aktuelle App einfügen lassen. Bisher mussten Nutzer dafür die aktuelle Anwendung verlassen und die gewünschten Informationen beispielsweise per Kopieren und Einfügen übertragen.

Anstatt des G-Buttons bietet Gboard eine Werkzeugleiste, die einen einfachen Zugriff auf Themen, Einstellungen, den Einhandmodus und die Suche ermöglicht. Optional kann zudem die Zahlenleiste aktiviert werden.

Darüber hinaus unterstützt der Nachfolger der Google-Tastatur bis zu drei aktive Sprachen, von denen eine als bevorzugte Sprache voreingestellt wird. Bisher mussten Nutzer manuell zwischen den installierten Sprachen wechseln.

Weiterhin unterstützt wird die Eingabe per Wischgeste, die nun Glide Typing heißt. Wird die Tastatur mit Apps genutzt, die das Einfügen von GIF-Dateien erlauben, blendet Gboard automatisch den zugehörigen GIF-Button ein. Die Entwickler haben aber auch das Emoji-Menü überarbeitet und eine Suchfunktion für Emojis eingefügt.

Loading ...

Die Änderungen sind Bestandteil der Version 6.0.65.141378828, die allerdings noch nicht im Play Store erhältlich ist. Google bietet derzeit dort noch die Version 5.1.23 an. 9to5Google geht davon aus, dass Google das Update in Kürze freigeben wird.

Gboard für iOS ist hierzulande seit August im App Store verfügbar. Die für iOS ab Version 9 angebotene Tastatur unterstützt schon seit Monaten eine Suche, ohne die aktuelle App zu verlassen. Resultate liefert Gboard im von Googles Such-Apps bekannten Karteikartenformat.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

[mit Material von Jake Smith, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Covid-Hacker attackieren E-Mail-Konten

Mit getürkten Informationen über die Covid-Variante Omikron verstärken Hacker ihre Angriffe auf E-Mail-Konten, erklärt Dr.…

5 Stunden ago

Bedrohung durch Cybercrime-as-a-Service

Drei Tipps zur Abwehr von Ransomware-Attacken, die als Cybercrime-as-a-Service (CaaS) gestartet werden, geben die Experten…

5 Stunden ago

Edge Computing für smarte Städte

Kommunen sind gefordert, die Lebensqualität ihrer Bürger zu erhöhen. Edge Computing ist dabei der Schlüssel…

11 Stunden ago

Trendthema Network as a Service

Network as a Service (NaaS) hat das Zeug, traditionelle Netzwerkinfrastrukturen zu revolutionieren. Die digitale Transformation…

11 Stunden ago

Backup verteidigt gegen Ransomware

Erpressern wird es früher oder später gelingen, in ein Unternehmensnetzwerk einzudringen. Deswegen hat Backup als…

12 Stunden ago

Angreifen erlaubt! Ethisches Hacking stellt Netzwerksicherheit auf die Probe

Die Mehrzahl der Unternehmen in Deutschland verfügt heute über eine IT-Abteilung und ein unternehmenseigenes Netzwerk…

12 Stunden ago