Categories: Unternehmen

Microsofts CEO-Suche: Mulally liegt angeblich vor Elop

Der Aufsichtsrat von Microsoft tendiert eher zum amtierenden Ford-CEO Alan Mulally als Stephen Elop, was die Nachfolge von Steve Ballmer angeht. Das hat Bloomberg angeblich aus Insiderkreisen erfahren. Favorit ist neben Mulally nun noch der Executive Vice President von Microsofts Cloud and Enterprise Group, Satya Nadella.

Stephen Elop und Steve Ballmer kündigen 2011 die Partnerschaft von Nokia und Microsoft an (Screenshot: News.com)

Über den bisherigen Nokia-CEO Stephen Elop und Ex-Skype-Chef Tony Bates, der jetzt für Microsofts Business Development zuständig ist, heißt es, sie seien „im Gespräch“, aber „weniger aussichtsreich“, die Konzernführung angeboten zu bekommen. Elop wird Anfang kommenden Jahres zusammen mit dessen für 5,44 Milliarden Euro übernommener Gerätesparte zu seinem alten Arbeitgeber Microsoft zurückkehren. Er gilt als Favorit des scheidenden CEOs Steve Ballmer selbst.

Ballmer hatte im August seinen Rücktritt angekündigt. Er bleibt im Amt, bis ein Nachfolger gefunden ist – höchstens aber 12 Monate. Für die Sondierung ist ein Sonderkomitee zuständig. Den Namen Mulally sollen einige Großaktionäre ins Spiel gebracht haben.

Vor zwei Wochen hatte ein chinesischer Blog bereits das Gerücht gestreut, die Entscheidung sei bereits gefallen: Chief Operating Officer Kevin Turner übernehme die Führung für drei Jahre und werde dann von Stephen Elop abgelöst werden.

Vor einer Woche wusste dann aber auch All Things D zu berichten, es werde eine Zwischenlösung geben – und die sei Mulally. Der Ford-CEO solle das Unternehmen auf den rechten Weg bringen und dann an einen der internen Kandidaten übergeben – voraussichtlich Nadella.

Mulally hat dem Bericht zufolge nachgewiesen, dass er in der Lage ist, ein komplexes Unternehmen zu führen. Dafür sei er kein technischer Visionär, der die Komplexität der Technik an sich verstehe und die umfangreichen Veränderungen der digitalen Wirtschaft begreife. Microsoft brauche aber nach Ansicht von Branchenkennern zumindest vorübergehend genau einen solchen Chef, um sich von Steve Ballmer und auch von Firmengründer Bill Gates lösen zu können.

[mit Material von Rich Trenholm, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Podcast: Chancen und Risiken durch KI zum Schutz vor Hackerangriffen

Christoph Schuhwerk, CISO EMEA bei Zscaler, über den Einfluss von KI auf den permanenten Wettlauf…

14 Stunden ago

Außerplanmäßiges Update schließt Zero-Day-Lücke in Chrome

Von ihr geht ein hohes Risiko aus. Laut Google ist ein Exploit für die Chrome…

1 Tag ago

Hacker setzen neuartige Infostealer gegen Unternehmen ein

Kaspersky stellt eine hohe Nachfrage nach datenstehlender Malware in kriminellen Kreisen fest. Die Infostealer sind…

1 Tag ago

KI-gestützte Betrugserkennung

Neue Funktion in GoTo Resolve schützt Nutzer von Mobilgeräten vor Finanzbetrug, indem sie Support-Sitzungen überwacht…

2 Tagen ago

Europäischer Smartphonemarkt wächst zehn Prozent im ersten Quartal

Es ist das erste Plus seit dem dritten Quartal 2021. Die Marktforscher von Counterpoint rechnen…

2 Tagen ago

Megawatt-Kühlung für KI

Rittal hat eine neue Kühllösung vorgestellt, die über 1 Megawatt Kühlleistung erbringt und den Weg…

2 Tagen ago