Mozilla wirbt um Mobil-Entwickler für Firefox OS

Mozilla hat auf einer Veranstaltung namens Mobile Monday Mixer um Entwickler für Firefox OS geworben und dessen Vorzüge herausgestrichen. Dabei nahm es auf neue Funktionen wie eine „Payments API“ Bezug, mit der Browser Bezahlvorgänge in der Art abhandeln können, wie das Mobilanwendungen für Android oder iOS tun.

Den rund 75 anwesenden Entwicklern sagte der für Produkte zuständige Vizepräsident für Produkte Jay Sullivan: „Wenn Sie gerne Mobilsoftware entwickeln möchten, ohne 30 Prozent Gebühr [an Apple] abzuführen, wird Ihnen Firefox OS gefallen.“ Mozilla erwarte, dass die Payments API zu einer Landschaft mit mehreren App Stores führen werde. Außerdem sei es Entwicklern damit möglich, Apps direkt an die Anwender zu verkaufen.

Neben den Gebühren ist die Einfachheit Mozillas zentrales Argument. „Kein neues Ökosystem wird es schaffen, wenn es von den Entwicklern fordert, viel Neues zu lernen“, sagte Sullivan. Firefox OS basiere vollständig auf HTML 5, JavaScript und CSS, die den meisten Entwicklern wohl bekannt seien.

Mozillas Forschungsdirektor Andreas Gal zufolge müssen Entwickler ein wenig Extra-Arbeit leisten, um eine Website in eine App umzuwandeln. Beispielsweise benötigen sie ein Icon. Aber grundsätzlich werde es keinen großen Unterschied zwischen dem Aufbau einer Website und einer Web-App geben. Gal: „Das hier ist nicht die Mozilla-Plattform, es ist die HTML-5-Plattform.“

Anreize für Entwickler hat Mozillas Partner Telefónica schon im September versprochen. Weiterhin unklar ist jedoch, worin sie bestehen werden. Dagegen stehen die Hardware-Anforderungen schon seit dem Mobile World Congress fest. Sie entsprechen ungefähr denen von Android 2.2 alias Froyo. Ein 800-MHz-Qualcomm-Prozessor und lediglich 256 MByte Hauptspeicher sollten genügen. Solche Telefone werden schon für 100 Euro ohne Vertrag angeboten werden können.

[mit Material von Seth Rosenblatt, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Firefox? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Florian Kalenda

Seit dem Palm Vx mit Klapp-Tastatur war Florian mit keinem elektronischen Gerät mehr vollkommen zufrieden. Er nutzt derzeit privat Android, Blackberry, iOS, Ubuntu und Windows 7. Die Themen Internetpolitik und China interessieren ihn besonders.

Recent Posts

Beta 3 von Android 15: Google stellt neue Sicherheitsfunktionen vor

Android 15 erreicht den Meilenstein Platform Stability. Die neue OS-Version verbessert die Implementierung von Passkeys…

12 Stunden ago

Apple entwickelt Hochsicherheits-OS für seine KI-Rechenzentren

Es soll die Grundlage für die Sicherheitsfunktion Private Compute Cloud bilden. Diese wiederum soll die…

13 Stunden ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript Engine V8. Betroffen sind Chrome für Windows, macOS…

20 Stunden ago

Cyberkriminelle umgehen Sicherheitsvorkehrungen mit Powershell-Skripten

Nutzer werden per Social Engineering dazu verleitet, Schadcode in die Windows PowerShell einzugeben. Die Skripte…

2 Tagen ago

In 3 von 4 Büros wird noch gefaxt

Laut Bitkom-Umfrage faxt ein Viertel der Unternehmen häufig oder sehr häufig. Grund ist vor allem…

2 Tagen ago

Salesforce baut KI-Angebot aus

Mehrere neue Copilot-Lösungen sollen Marketiers und Händlern helfen, ihre Kunden kanalübergreifend anzusprechen.

3 Tagen ago