Microsoft macht Pläne für Integration von Social Network Yammer öffentlich

Microsoft hat seine Roadmap für die Integration von Yammer und Sharepoint offengelegt sowie Preise genannt. Mit deutlich günstigeren Lizenzgebühren hofft der Softwarekonzern, die Nutzerbasis von Yammer als „privatem Social Network“ für Firmen erweitern zu können.

Die Ankündigungen erfolgten zur SharePoint Conference 2012, die vom 12. bis 15. November in Las Vegas stattfindet. Schon heute ist eine begrenzte Integration über das Open-Graph-Protokoll möglich. In „naher Zukunft“ sollen die beiden Produktfamilien über gemeinsames Log-in, geteilte Dokumentenverwaltung und Feed-Aggregation verknüpft werden. Längerfristig ist auch eine Integration über E-Mail, Instant Messaging und Videokonferenzen vorgesehen. Längerfristig bezieht sich dabei voraussichtlich auf die folgende Version von Office, die bei beschleunigter Entwicklung schon ab 2014 verfügbar sein könnte.

„Was die Preise angeht, werden wir ziemlich mutig sein“, sagte Jeff Teper, Corporate Vice President of Office Servers and Services Program Management. Ab 1. März 2013 wird Microsoft die Produkte zusammen mit verbundenen Dienstleistungen anbieten. Während Yammer Basic kostenlos ist, zahlen Kunden beispielsweise für SharePoint Online und Yammer Enterprise zusammen 4 Euro pro Monat und Nutzer.

Microsoft-Preise

Dienste Preis
Yammer Basic Standalone kostenlos
Yammer Enterprise Standalone 3 Dollar je Nutzer / je Monat
SharePoint Online (Plan 1) + Yammer Enterprise 4 Dollar je Nutzer / je Monat
SharePoint Online (Plan 2) + Yammer Enterprise 8 Dollar je Nutzer / je Monat
Office 365 Plan E1 – E4 + Yammer Enterprise 8 – 24 Dollar je Nutzer / je Monat

Microsoft hatte Yammer im Juni zum Preis von 1,2 Milliarden Dollar gekauft und es seiner Office-Sparte unter Leitung von Präsident Kurt DelBene zugeordnet. Es kündigte die Integration der Yammer-Technologie in Office, Office 365, Dynamics (CRM) und Skype an, während Yammer gleichzeitig als eigenständiger Cloud-Service weitergeführt werden sollte. Microsoft-CEO Steve Ballmer erklärte, die Akquisition füge das „bestmögliche Enterprise Social Networking“ Microsofts wachsendem Angebot an ergänzenden Clouddiensten hinzu.

„Yammer bietet eine universelle Gesprächsebene“, sagte Teper während eines Telefoninterviews vor der SharePoint-Konferenz gegenüber ZDNet-Autorin Mary Jo Foley. „Sie werden auch Objekte, Personen und Dokumente aus SharePoint in Yammer sehen.“ Eine immer nahtlosere Integration sei zu erwarten. „Die Grenzen zwischen diesen Dingen werden immer weniger erkennbar sein“, sagte er hinsichtlich der Office-Produkte und Yammer.

Laut Teper setzt Microsoft darauf, mit Yammer mehr Anwender schneller in die Cloud locken zu können. Microsoft plant außerdem, durch das Team für Office 365 / SharePoint Online mehr neue Features entwickeln zu lassen und sie in regelmäßigen Abständen bereitzustellen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Druck auf Freelancer nimmt zu

Eine Analyse des Münchener Ifo-Instituts kommt zu dem Schluss, dass wachsender Auftragsmangel die Geschäfte von…

1 Tag ago

So will Siemens das System-on-a-Chip-Design verbessern

Der Industrieausrüster bringt ein hardwaregestütztes Verifizierungs- und Validierungssystem für Halbleiter- und Elektronikentwickler auf den Markt.

1 Tag ago

KI-Trends 2024: Experience Innovation als Wachstumstreiber

Eine Studie der Yale-Universität zeigt, dass 58 % der CEOs optimistisch in Bezug auf die…

2 Tagen ago

Zahl der Ransomware-Opfer steigt um 90 Prozent

Security Report 2024 von Check Point zeigt Verbreitung von Ransomware und das Potenzial KI-gestützter Cyberabwehr.

2 Tagen ago

Chatbot für nachhaltigen Lebensmittelkauf

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist allzu oft ein Buch mit sieben Siegeln. Ein bayrisches Forschungsprojekt…

3 Tagen ago

KI-gestützte Flugsicherung auf Vertiports

Wie schützt man Landeplätze für Flugtaxis? Forschende am Fraunhofer-Institut entwickeln gerade ein passendes Sensornetzwerk.

3 Tagen ago