Categories: Halbleiter

Markt für KI-Chips wächst 2024 voraussichtlich um 33 Prozent

Gartner geht davon aus, dass Markt für KI-Halbleitern im Jahr 2024 ein Volumen von rund 71 Milliarden Dollar erreichen wird. Das würde einem Wachstum von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprechen.

Die von den Marktforschern erfassten KI-Chips werden unter anderem als KI-Beschleuniger in Servern eingesetzt. Dieses Segment soll den Herstellern einen Umsatz von rund 21 Milliarden Dollar bescheren. Die meisten KI-Chips werden jedoch im Bereich der Rechenelektronik eingesetzt. Hier soll der Marktanteil bei 47 Prozent liegen.

Außerdem prognostiziert Gartner, dass KI-PCs in diesem Jahr 22 Prozent der gesamten PC-Lieferungen ausmachen werden. Bis Ende 2026 sollen zumindest Unternehmen ausschließlich KI-PCs anschaffen. „KI-PCs verfügen über eine neuronale Verarbeitungseinheit (NPU), die es ihnen ermöglicht, länger, leiser und kühler zu laufen und KI-Aufgaben kontinuierlich im Hintergrund auszuführen. Dies schafft neue Möglichkeiten, KI in alltägliche Aktivitäten zu integrieren“, teilte das Unternehmen mit.

„Heute treibt generative KI (GenAI) die Nachfrage nach leistungsstarken KI-Chips in Rechenzentren an. Im Jahr 2024 wird der Wert von KI-Beschleunigern in Servern, die die Datenverarbeitung von Mikroprozessoren entlasten, insgesamt 21 Milliarden US-Dollar betragen und bis zum Jahr 2028 auf 33 Milliarden US-Dollar ansteigen“, sagt Alan Priestley, VP-Analyst bei Gartner.

2023 lag der Umsatz mit KI-Halbleitern bei 53,662 Milliarden Dollar. Für das Jahr 2025 rechnet Gartner mit einem weiteren Anstieg auf 91,955 Milliarden Dollar.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Apple Vision Pro im Arbeitsumfeld: Hype oder Highlight?

Handelt es sich um ein ernstzunehmendes Werkzeug oder ist es lediglich eine schöne und teure…

58 Minuten ago

Wimbledon: KI für personalisierte Spielerberichte

„Catch Me Up“, entwickelt und trainiert mit IBMs Granite LLM, hilft Tennisfans, über alle Spiele…

1 Stunde ago

Einsatz von AI-Videoeditoren in der modernen Videobearbeitung

Um den Videobearbeitungsprozess zu vereinfachen, verbessern und ihn effizienter und für alle Benutzer zugänglich zu…

3 Stunden ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

3 Tagen ago

Kehrtwende: Microsoft verschiebt Windows Copilot Recall

Geplante Markteinführung mit den Copilot+ PCs ist vorerst vom Tisch. Stattdessen startet in den kommenden…

3 Tagen ago

Copilot Pro: Microsoft streicht GPT Builder – nach nur drei Monaten

Die Änderung gilt zumindest für die Consumer-Version von Copilot. Die Zukunft des GPT Builder für…

4 Tagen ago