Categories: Cybersicherheit

Container und Kubernetes für Sicherheitsvorfälle in Deutschland verantwortlich

Der Sicherheitsanbieter Kaspersky warnt, dass in Deutschland Container und Kubernetes häufig die Ursache für Cybersicherheitsvorfälle sind. Demnach hatten 90 Prozent der Unternehmen hierzulande, die über mehrere Standorte verfügen und Container oder Kubernetes nutzen, mit Cybersicherheitsvorfällen zu kämpfen.

Auslöser waren bei 33 Prozent der Vorfälle Konfigurationsfehler. 29 Prozent der Vorfälle waren indes auf eine späte Malware-Erkennung in Containern zurückzuführen und ebenfalls 29 Prozent auf zu viele Zugangsrechte. Eine weitere Ursache waren Veröffentlichungen von Open-Source-Code, Fehler im Runtime-Sicherheitsprozess, unbefugter Zugriff auf Image-Register durch dritte oder Schwachstellen in Containern selbst.

In der Konsequenz erlitten Kaspersky zufolge die Unternehmen finanzielle Verluste (42 Prozent) oder mussten sogar Unternehmensteile schließen (32 Prozent). Weiterhin war je rund ein Viertel (26 Prozent) mit dem Verlust von sensiblen Daten und Kundenvertrauen, Personalentlassungen sowie -kündigungen konfrontiert.

„Cybersicherheitsvorfälle im Zusammenhang mit Containern und Kubernetes stellen Unternehmen mit mehreren Standorten vor erhebliche Herausforderungen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen robuste Sicherheitsmaßnahmen für hybride Cloud- und containerisierte Umgebungen implementieren, um sie vor dem Verlust vertraulicher Daten und anderer Cyberbedrohungen zu schützen“, sagte Timofey Titkov, Head of Cloud and Network Security Product Line bei Kaspersky. „Angesichts der zunehmenden Vergrößerung des digitalen Fußabdrucks von Unternehmen sind proaktive Sicherheitsmaßnahmen unerlässlich, um Risiken zu verringern und das Kundenvertrauen zu erhalten.“

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Apple Vision Pro im Arbeitsumfeld: Hype oder Highlight?

Handelt es sich um ein ernstzunehmendes Werkzeug oder ist es lediglich eine schöne und teure…

1 Stunde ago

Wimbledon: KI für personalisierte Spielerberichte

„Catch Me Up“, entwickelt und trainiert mit IBMs Granite LLM, hilft Tennisfans, über alle Spiele…

2 Stunden ago

Einsatz von AI-Videoeditoren in der modernen Videobearbeitung

Um den Videobearbeitungsprozess zu vereinfachen, verbessern und ihn effizienter und für alle Benutzer zugänglich zu…

3 Stunden ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

3 Tagen ago

Kehrtwende: Microsoft verschiebt Windows Copilot Recall

Geplante Markteinführung mit den Copilot+ PCs ist vorerst vom Tisch. Stattdessen startet in den kommenden…

3 Tagen ago

Copilot Pro: Microsoft streicht GPT Builder – nach nur drei Monaten

Die Änderung gilt zumindest für die Consumer-Version von Copilot. Die Zukunft des GPT Builder für…

4 Tagen ago