Categories: Workspace

Digital Markets Act: Google stuft Apple iMessage als Kerndienst ein

Google hat sich erneut für eine Einstufung von Apples Messaging-Dienst iMessage als Kerndienst gemäß dem neuen Digital Markets Act der EU eingesetzt. In einem Brief an die EU-Kommission argumentiert Google, dass iMessage alle Kriterien des Gesetzes erfüllt. Unterzeichnet wurde der Brief auch von den Mobilfunkbetreibern Orange, Vodafone, Telefonica und Deutsche Telekom.

Die EU hatte im September die sogenannten Torwächter benannt, im Rahmen des Gesetzes über digitale Märkte zentrale Plattformdienste bereitstellen und „ein wichtiges Zugangstor für Verbraucher darstellen“. Bisher fiel Apple vor allem mit dem App Store in diese Kategorie.

iMessage gehörte neben Microsofts Bing und Edge zu den Diensten, zu denen im September Beschwerdeverfahren eingeleitet wurden. Seitdem führt die EU-Kommission Marktermittlungen durch, um Argumente der Beschwerdeführer zu prüfen. Die Untersuchung soll Anfang 2024 abgeschlossen werden.

In dem Brief an die EU heißt es nun, iMessage habe mehr als 10.000 monatlich aktive Nutzer in der EU und werde zudem von einem Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 7,5 Milliarden Dollar betrieben – was zu den gesetzlichen Kriterien für einen Kerndienst gehört.

Sollte sich die EU-Kommission der Einschätzung von Google und anderen Technikfirmen anschließen, müsste Apple einige iMessage-Funktionen, die iOS-Nutzer vorbehalten sind, auch für Android anbieten. Zudem müsste Apple die Interoperabilität von iMessage verbessern. Dazu würde wahrscheinlich die Unterstützung des SMS-Nachfolgers Rich Communication Services gehören.

Derzeit haben Nutzer, die nicht auf Apps von Drittanbietern zurückgreifen wollen, nur eine Option für eine plattformübergreifende Kommunikation per Sofortnachrichten: SMS. Das in Android Messages und anderen SMS-Anwendungen für Android nativ integrierte RCS wird von Apple nicht unterstützt.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Datenmanagementspezialist Solita gründet Einzelhandelssparte

Investitionen in neue Digitalisierungslösungen und datengesteuerte Abläufe für den Einzelhandel

6 Stunden ago

Bitkom startet digitales Länder-Ranking

An der Spitze steht der Stadtstaat Hamburg. Dahinter folgen Berlin und Bayern. Schlusslichter sind Sachsen-Anhalt…

6 Stunden ago

Oktober 2025: Microsoft bestätigt Support-Ende für Office 2016 und 2019

Sicherheitsupdates, Fehlerkorrekturen und technische Unterstützung enden mit dem Oktober-Patchday 2025. Das Support-Ende gilt auch für…

8 Stunden ago

Prognose: 75 Prozent der Softwareentwickler nutzen bis 2028 KI-Assistenten

Im vergangenen Jahr liegt der Anteil bei 10 Prozent. Mehr als die Hälfte der Unternehmen…

10 Stunden ago

Die Probleme der beliebtesten Sportart: Wird Fußball langweilig?

Fußball ist in Europa die unangefochtene Nummer 1, wenn es um Sport geht. Millionen von…

11 Stunden ago

Weltweiter Smartphonemarkt wächst 7,8 Prozent im ersten Quartal

Die Marktforscher von IDC sehen Samsung in einer stärkeren Position als in den vergangenen Quartalen.…

1 Tag ago