Categories: MobileMobile OS

Google schließt Entwicklung von Android 14 ab

Google hat die Entwicklung von Android 14 abgeschlossen. Das kündigte das Unternehmen auf seinem Event Made by Google an. Ab sofort ist das neue Mobilbetriebssystem allerdings nur für die hauseigenen Smartphones der Pixel-Reihe verfügbar. Unterstützt werden Pixel 4a und neuer. Updates von Googles OEM-Partnern werden in den kommenden Wochen und Monaten erwartet.

Die wahrscheinlich wichtigsten Neuerungen betreffen die Personalisierung des Startbildschirms. Nutzer können nun zwischen verschiedenen Uhrenstilen, Schriftarten, Widgets und Formaten auswählen. Dazu gehört auch ein KI-gesteuerter Generator für Hintergrundbilder. Letzterer ist zum Start allerdings den neuen Google-Smartphones Pixel 8 und Pixel 8 Pro vorbehalten.

Der Sperrbildschirm nutzt indes künstliche Intelligenz, um sich abhängig von der Situation des Nutzers zu aktualisieren. Bestimmte Wetterveränderungen führen beispielsweise dazu, dass das Wetter-Widget vergrößert dargestellt wird, um sicherzustellen, dass diese Information nicht der Aufmerksamkeit des Nutzers entgeht.

Neu sind auch benutzerdefinierte Verknüpfungen für den Sperrbildschirm, die dem Nutzer die Möglichkeit geben, mit einem Klick beispielsweise auf die am häufigsten genutzten Steuerelemente zuzugreifen. Außerdem wurde die Unterstützung für Passkeys erweitert. Ein neuer Credential-Manager gilt zudem einen Überblick über alle genutzten Anmeldemethoden, einschließlich Passwörtern und „Anmelden bei Google“.

Ein weiterer Schwerpunkt von Android 14 ist Barrierefreiheit. Dafür bietet das Mobil-OS neue Seh- und Hörfunktionen. Laut Google wird die Lupe intuitiver, mit der Möglichkeit, zu kneifen und zu vergrößern und zu verkleinern. Eine neue Option in den Schnelleinstellungen ermöglicht es Nutzern außerdem, die Schriftgröße und -art schnell zu ändern, um eine bessere Lesbarkeit zu gewährleisten.

Bei den visuellen Hilfen gibt es jetzt die Möglichkeit, Flash-Benachrichtigungen zu aktivieren, bei denen die Taschenlampe des Telefons blinkt, wenn eine Benachrichtigung eingeht. Außerdem gibt es eine neue Unterstützung für Hörgeräte, die das Einrichten von Hörgeräten vereinfachen soll und einen besseren Zugang zur Weiterleitung von Audio an verschiedene Ausgänge bietet.

Unter anderem testet Samsung bereits seit mehreren Wochen ausgewählte Smartphone-Modelle mit Android 14 und der neuen Version von Samsungs eigener Oberfläche One UI 6. Das aktuelle Flaggschiff Galaxy S23 hat bereits die fünfte Beta erhalten. Gerüchten zufolge soll die finale Version schon ab Ende Oktober verteilt werden.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Erste öffentliche Beta von Android 15 verfügbar

Google bietet die Vorabversion derzeit exklusiv für bestimmte Pixel-Geräte an. Zu den neuen Funktionen gehört…

22 Stunden ago

Apple warnt vor Spyware-Angriffen auf iPhones

Sie sind zielgerichtet und betreffen aktuell Nutzer in 92 Ländern weltweit. Bei den Angriffen kommt…

1 Tag ago

Deutsche zeigen Mobile Banking die kalte Schulter

Mit ihren Dienstleistungen für Smartphones stoßen viele Banken eher auf Desinteresse. Eine Umfrage von Sopra…

1 Tag ago

Google veröffentlicht weiteres Sicherheitsupdate für Chrome

Es beseitigt unter anderem einen möglichen Sandbox-Escape. Der Entdecker der Lücke erhält von Google eine…

2 Tagen ago

Bitkom sagt Verschärfung des IT-Fachkräftemangels voraus

Bis 2040 sollen in Deutschland mehr als 660.000 IT-Fachkräfte fehlen. Für das Jahr 2023 ermittelt…

2 Tagen ago

Gesünder baggern mit neuartiger Sensortechnik

Fraunhofer-Forschende haben für Fahrer:innen von Baumaschinen einen Helm mit integriertem Beschleunigungssensor entwickelt.

2 Tagen ago