Categories: MobileSmartphone

Analyst: iPhone SE 4 kommt mit Apples eigenem 5G-Modem

Der für seine guten Kontakte in der Apple-Lieferkette bekannte Analyst Ming-Chi Kuo geht nun doch davon aus, dass Apple an einer neuen Version des iPhone SE arbeitet. Anfang des Jahres hatte der Analyst einer neuen Generation des Einstiegsmodells noch eine klare Absage erteilt.

Nun will Kuo jedoch erfahren haben, dass die Entwicklung des iPhone SE 4 im Zeitplan liegt. Zudem soll das Gerät das erste Smartphone von Apple sein, das mit einem selbst entwickelten 5G-Baseband-Chip ausgestattet ist.

Apple-Chip verzichtet auch Millimeter-Wave

Das Gerücht, dass Apple an eigenen Baseband-Chips arbeitet, ist nicht neu. Dafür spricht unter anderem die Übernahme der Sparte für 5G-Modem-Chips von Intel für eine Milliarde Dollar im Jahr 2019. Allerdings war man schon für 2023 davon ausgegangen, dass Apple seine Modem-Chips nicht mehr von Qualcomm bezieht und stattdessen selbst fertigt.

Die jüngsten Aussagen von Kuo legen nun nahe, dass Apple zumindest einige seiner Probleme bei der Fertigung eigener Baseband-Chips lösen konnte. Allerdings geht Kuo davon aus, dass der Baseband-Chip des iPhone SE nur die Sub-6-Frequenzen für 5G unterstützen wird, die jedoch von den meisten Mobilfunkanbietern weltweit verwendet werden.

Für die iPhone-15-Serie soll Apple indes an Baseband-Chips von Qualcomm festhalten. Kuo liegen zudem nach eigenen Angaben keine Hinweise darauf vor, dass die iPhone-16-Serie, die 2024 erscheinen wird, einen hauseigenen 5G-Chip nutzen wird, der Notrufe per Satellit sowie Millimeter-Wave für 5G unterstützen wird.

iPhone SE 4 kommt mit OLED-Display

Stattdessen könnten die hauseigenen 5G-Chips Kuo zufolge im kommenden Jahr nicht nur im iPhone SE 4, sondern auch in einer neuen Apple Watch und einem neuen iPad verbaut werden. Voraussetzung dafür sei jedoch ein Produktionsbeginn der neuen 5G-Chips im ersten Halbjahr 2024.

Bei der weiteren Ausstattung des iPhone SE 4 setzt Kuo auf eine OLED-Displays statt eines LCD-Panels. Bei den regulären iPhones vollzog Apple diese Umstellung bereits 2017 mit dem iPhone X.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

KI-Trends 2024: Experience Innovation als Wachstumstreiber

Eine Studie der Yale-Universität zeigt, dass 58 % der CEOs optimistisch in Bezug auf die…

10 Stunden ago

Zahl der Ransomware-Opfer steigt um 90 Prozent

Security Report 2024 von Check Point zeigt Verbreitung von Ransomware und das Potenzial KI-gestützter Cyberabwehr.

14 Stunden ago

Chatbot für nachhaltigen Lebensmittelkauf

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist allzu oft ein Buch mit sieben Siegeln. Ein bayrisches Forschungsprojekt…

1 Tag ago

KI-gestützte Flugsicherung auf Vertiports

Wie schützt man Landeplätze für Flugtaxis? Forschende am Fraunhofer-Institut entwickeln gerade ein passendes Sensornetzwerk.

1 Tag ago

9 von 10 Pornokonsumenten haben ungeschützten Cyberverkehr

3 Prozent der Befragten gucken Inhalte sogar im Büro. Lediglich 6 Prozent schützen sich mit…

2 Tagen ago

Sind Smartphones auch ohne Apps denkbar?

Warum sich noch mit Details beschäftigen? Ende Februar will die Telekom zeigen, wie ein KI-Assistent…

2 Tagen ago