Adieu Microsoft Teams Free (classic), Welcome Microsoft Teams free

Nutzer von Teams Free sollen ihre Dateien nach dem 12. April Ihre Daten verlieren, wenn sie kein Upgrade durchführen. Eine kostenlose Version von Teams wird jedoch weiterhin verfügbar sein. Microsoft selbst schlägt Nutzern vor, auf Teams Essentials für 4 US-Dollar pro Benutzer und Monat umzusteigen, wenn sie zuvor freigegebenen Dateien in der alten Version von Teams Free behalten möchten. Microsoft hatte die kostenlose Version von Teams im Jahr 2018 auf den Markt gebracht. Die kostenlose Teams-App war eine eigenständige App, die nicht an Office 365/Microsoft 365-Lizenzen gebunden war, für die Teams kostenlos war und ist.

Doch nun ordnet Microsoft seine kostenlosen und Einstiegsprodukte neu. Etwas verwirrend ist, dass es immer noch ein „Microsoft Teams free“ geben wird. Mit anderen Worten: Wenn Benutzer ihre alten Teams-Dateien behalten wollen, bleibt ihnen nur der Umstieg auf  das Essential-Paket. Wer die alten Dateien nicht mehr braucht, kann sich für eine neue kostenlose Option anmelden. Die kostenlose Microsoft Teams-Version umfasst unbegrenzte Gruppenmeetings von bis zu 60 Minuten Dauer, bis zu 100 Teilnehmer pro Meeting und 5 GB Cloud-Speicher pro Benutzer. Das Essential-Paket für 4 US-Dollar bietet unbegrenzte Gruppenmeetings von bis zu 30 Stunden Dauer, bis zu 300 Teilnehmer pro Meeting und 10 GB Cloud-Speicher pro Nutzer.

Das Microsoft 365 Business Basic-Abonnement kostet 6 US-Dollar pro Nutzer und Monat und umfasst die Aufzeichnung von Teams-Besprechungen mit einer Abschrift sowie die mobilen und Web-Versionen der Microsoft 365-Produktivitätsanwendungen, Buchungsfunktionen und 1 TB Cloud-Speicher pro Nutzer.

Das Wachstum der Teams-Nutzerzahlen hat sich verlangsamt, aber Microsoft sagt, dass es ein „starkes Interesse“ an Teams Premium festgestellt hat, das nur für Unternehmen mit Office 365/Microsoft 365-Lizenzen verfügbar ist und für Microsoft einen zusätzlichen Umsatz von 10 US-Dollar pro Nutzer pro Monat bedeutet. Teams Premium bietet unter anderem intelligente Zusammenfassungen von Meetings, die von OpenAIs GPT-Großsprachmodellen unterstützt werden.

Roger Homrich

Recent Posts

17 Prozent der Bundesbürger bereits auf Phishing hereingefallen

Mehr als die Hälfte der Nutzer in Deutschland kann nach eigenen Angaben Phishing und Spam…

16 Stunden ago

Salesforce schmiedet Datenallianz

Der CRM-Marktführer stellt ein neues Ökosystem vor, das die Integration von Kunden- und Marktdaten erleichtern…

1 Tag ago

Microsoft veröffentlicht Notfall-Update für Windows Server 2019

Unter Umständen können derzeit die Mai-Patches für Windows Server 2019 nicht installiert werden. Das Update…

2 Tagen ago

Malware Gipy stiehlt Passwörter und Daten

Malware-Kampagne nutzt Beliebtheit von KI-Tools aus und tarnt sich als KI-Stimmengenerator und wird über Phishing-Webseiten…

3 Tagen ago

Podcast: Chancen und Risiken durch KI zum Schutz vor Hackerangriffen

Christoph Schuhwerk, CISO EMEA bei Zscaler, über den Einfluss von KI auf den permanenten Wettlauf…

4 Tagen ago

Außerplanmäßiges Update schließt Zero-Day-Lücke in Chrome

Von ihr geht ein hohes Risiko aus. Laut Google ist ein Exploit für die Chrome…

5 Tagen ago