Categories: MobileSmartphone

Counterpoint: Apple sackt 2022 rund 85 Prozent aller Smartphone-Profite ein

Apple war auch im Jahr 2022 der Smartphonehersteller mit der höchsten Profitabilität. Laut einer Analyse von Counterpoint Research stieg Apples Anteil an den weltweit erwirtschafteten operativen Smartphone-Gewinnen im vergangenen Jahr sogar auf einen neuen Höchstwert von 85 Prozent.

Darüber hinaus erzielte Apple im vergangenen Jahr auch seinen bisher höchsten Marktanteil gemessen an den Smartphone-Verkaufszahlen. Im Jahresdurchschnitt ermittelten die Marktführer einen Anteil von 18 Prozent. Auch Apples Anteil am Branchenumsatz stieg auf ein neues Allzeithoch von 48 Prozent.

Apple profitiert vom Trend zu Premium-Smartphones

„Da Apple seine Produktionsprobleme gekonnt in den Griff bekommen hat, konnte es ein Jahr, das bereits von wirtschaftlichen und geopolitischen Turbulenzen geprägt war, besser überstehen als andere große Smartphone-Hersteller“, kommentierte Jeff Fieldhack, Research Director bei Counterpoint, die Ergebnisse. „Die iPhone Pro-Serie entwickelte sich weiterhin gut, und der Anteil an den iPhone-Lieferungen hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn es nicht zu Produktionsproblemen aufgrund des COVID-19-Ausbruchs in der Fabrik in Zhengzhou gekommen wäre, in der der Großteil der Pro-Serie hergestellt wird. Infolgedessen wurden einige Lieferungen der Pro-Serie auf Januar verschoben.“

Zwar seien Apples Smartphone-Lieferungen sowie der mit iPhones erzielte Umsatz und operative Gewinn im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken, Apple habe jedoch in allen drei Kategorien bessere Werte erzielt als seine Mitbewerber, so Counterpoint weiter. Das habe zu den neuen Rekorden beim Umsatzanteil, beim Marktanteil und beim Profitanteil geführt.

Auch habe Apple von seiner starken Präsenz im Premium-Segment profitiert, das weniger unter den wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten weltweit gelitten habe. Außerdem entschieden sich in den eigentlich gesättigten Märkten immer mehr Verbraucher für Premiumgeräte mit einer längeren Lebensdauer.

Erholung des Smartphonemarkts erst im zweiten Halbjahr

Außer Apple habe lediglich Samsung auch den Trend hin zu Premium-Smartphones für sich nutzen können. Trotz der um fünf Prozent gesunkenen Absatzzahlen habe sich Samsung Smartphone-Umsatz um ein Prozent erhöht. Bei den chinesischen Anbietern wie Xiaomi, Oppo und Vivo seien die Verkaufszahlen indes um mehr als 20 Prozent eingebrochen. Den chinesischen Marken sei es trotz einer aggressiven Preispolitik bisher nicht gelungen, sich im Markt für Premium-Smartphones zu etablieren.

Im ersten Halbjahr 2023 rechnet Counterpoint mit weiterhin schwierigen Bedingungen im Smartphonemarkt. Erst danach soll sich der Markt allmählich erholen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

KI-Trends 2024: Experience Innovation als Wachstumstreiber

Eine Studie der Yale-Universität zeigt, dass 58 % der CEOs optimistisch in Bezug auf die…

9 Stunden ago

Zahl der Ransomware-Opfer steigt um 90 Prozent

Security Report 2024 von Check Point zeigt Verbreitung von Ransomware und das Potenzial KI-gestützter Cyberabwehr.

13 Stunden ago

Chatbot für nachhaltigen Lebensmittelkauf

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist allzu oft ein Buch mit sieben Siegeln. Ein bayrisches Forschungsprojekt…

1 Tag ago

KI-gestützte Flugsicherung auf Vertiports

Wie schützt man Landeplätze für Flugtaxis? Forschende am Fraunhofer-Institut entwickeln gerade ein passendes Sensornetzwerk.

1 Tag ago

9 von 10 Pornokonsumenten haben ungeschützten Cyberverkehr

3 Prozent der Befragten gucken Inhalte sogar im Büro. Lediglich 6 Prozent schützen sich mit…

2 Tagen ago

Sind Smartphones auch ohne Apps denkbar?

Warum sich noch mit Details beschäftigen? Ende Februar will die Telekom zeigen, wie ein KI-Assistent…

2 Tagen ago