Categories: MobileSmartphone

Apple leitet Untersuchung zu gewalttätigen Protesten in indischer iPhone-Fabrik ein

Apple will laut einem Bericht der Agentur Reuters herausfinden, was die gewalttätigen Proteste in einer Fabrik von Wistron im indischen Narasapura ausgelöst hat, in der iPhones gefertigt werden. Die Arbeiter protestierten demnach gegen schlechte Arbeitsbedingungen und eine nicht vertragsgemäße Bezahlung.

Das Unternehmen aus Cupertino untersucht, ob seine Lieferant gegen die Richtlinien für Auftragsfertiger verstoßen hat. Apple arbeite zudem mit den lokalen Behörden zusammen. „Wir haben Teams vor Ort“, zitiert Reuters aus einer E-Mail von Apple. „Wir haben sofort umfassende Ermittlungen in der Narasapura-Fabrik von Wistron eingeleitet.“

Ende vergangener Woche kam es während der Nachtschicht zu Ausschreitungen, die unter anderem von der Times of India dokumentiert wurden. Zu dem Zeitpunkt hieß es, die meisten der rund 2000 Mitarbeiter hätten Möbel und Produktionsanlagen zerstört und Fahrzeuge in Brand gesetzt – und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zudem hätten einige Mitarbeiter auch in Büros von Managern randaliert.

Die Arbeiter hätten unter anderem nicht die zugesicherte Bezahlung erhalten. Einem technischen Mitarbeiter mit Abschluss seien beispielsweise umgerechnet 285 Dollar pro Monat zugesagt worden. Zuerst sei seine Bezahlung auf 217 Dollar und danach auf 163 Dollar reduziert worden. Anspruch auf sein volles Gehalt habe er erst bei einer Festanstellung. Andere Betroffene in derselben Position wollen sogar nur ein Gehalt von 108 Dollar pro Monat bezogen haben, wie AppleInsider berichtet.

Wistron beschuldigt dem Bericht zufolge nun mehr als 5000 Arbeiter sowie weitere 2000 nicht bekannte Personen, für die Schäden verantwortlich zu sein. Allein an den Produktionsanlagen soll ein Schaden in Höhe von geschätzt 60 Millionen Dollar entstanden sein.

Laut AppleInsider hat Wistron zuletzt zahlreiche neue Mitarbeiter für seine Fabrik in Narasapura eingestellt. Insgesamt sollten dort 10.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

Apple ist schon länger bemüht, seine Abhängigkeit von China bei der Fertigung seiner Produkte zu reduzieren. In Indien lässt Apple aber auch produzieren, um den dortigen Markt besser bedienen zu können. Das Unternehmen schreibt seinen Lieferanten zwar vor, sich an lokale Arbeitsschutzgesetze zu halten, aber nicht immer folgen diese den Vorgaben. Zuletzt war bekannt geworden, dass selbst Apple unter Umständen offenbar Verstöße duldet, zumindest solange den Betrieben vor Ort und damit auch Apple kein Ärger mit lokalen Behörden droht.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Roblox: 34 Millionen Zugangsdaten im Darknet

Laut Kaspersky nehmen Infostealer gerade auch Spieleplattformen ins Visier. Neue Studie untersucht Angriffe zwischen 2021…

18 Minuten ago

EU-Datenschützer kritisieren Facebooks „Zustimmung oder Bezahlung“-Modell

Ohne eine kostenlose Alternative, die ohne Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken auskommt, ist…

3 Tagen ago

Europol meldet Zerschlagung der Phishing-as-a-Service-Plattform LabHost

LabHost gilt als einer der größten Phishing-Dienstleister weltweit. Die Ermittler verhaften 37 Verdächtige, darunter der…

3 Tagen ago

DE-CIX Frankfurt bricht Schallmauer von 17 Terabit Datendurchsatz pro Sekunde

Neuer Datendurchsatz-Rekord an Europas größtem Internetknoten parallel zum Champions-League-Viertelfinale.

3 Tagen ago

Samsungs neuer LPDDR5X-DRAM erreicht 10,7 Gbit/s

Die neuen Chips bieten bis zu 25 Prozent mehr Leistung. Samsung steigert auch die Energieeffizienz…

4 Tagen ago

Cisco warnt vor massenhaften Brute-Force-Angriffen auf VPNs

Betroffen sind Lösungen von Cisco, Fortinet, SonicWall und anderen Anbietern. Die Hacker nehmen Konten mit…

4 Tagen ago