Categories: MobileSmartphone

Reuters: Samsung stampft Galaxy-Note-Reihe ein

Samsung wird 2021 angeblich keine neue Galaxy-Note-Generation vorstellen. Das berichtet die Agentur Reuters unter Berufung auf mehrere dem koreanischen Unternehmen nahestehende Quellen. Sie untermauern ähnliche Gerüchte, die schon seit Ende August kursieren.

Konkret heißt es in dem Bericht, Samsung habe keine Pläne „für die Entwicklung einer neuen Version des Galaxy Note für 2021“. Stattdessen sollen anderen Flaggschiff-Smartphones des Unternehmens, darunter das Galaxy S21 und auch mindestens ein kommendes faltbares Smartphone, die für die Note-Reihe typische Bedienung mit dem Eingabestift S-Pen unterstützen. Die freiwerdenden Ressourcen im Bereich Produktentwicklung sollen indes den Foldables zugutekommen.

Das Galaxy Note war seit seiner Einführung im Jahr 2011 das zweite Flaggschiff-Smartphone von Samsung. Von der Galaxy-S-Reihe unterschied sich das Galaxy Note vor allem durch größere Displays und den im Gehäuse integrierten Eingabestift. Das Galaxy Note gilt zudem als eines der ersten Phablets – Smartphones mit großen Displays, die den zu der Zeit aufkommenden Tablets Marktanteile abnehmen sollten.

Mit dem Galaxy Note widerlegte Samsung auch eine Behauptung von Steve Jobs, wonach Smartphones in dieser Größe keine Zukunft hätten. Apple selbst änderte erst 2014 mit der Einführung des iPhone 6 Plus seine Strategie.

Reuters vermutet, dass die sinkende Nachfrage nach High-End-Smartphones während der Corona-Pandemie die Entscheidung gegen die Galaxy-Note-Reihe begünstigt hat. Tatsächlich bietet Samsung seit der Einführung seiner Foldables mindestens drei Modellreihen an, die die magische Preisgrenze von 1000 Euro sprengen: Galaxy S, Galaxy Note und Galaxy Z Fold. Zudem entspricht das aufklappbare Display des Galaxy Z Fold noch mehr dem Bedienkonzept eines Tablets als das Galaxy Note – von daher wäre es ein konsequenter Schritt, den S-Pen für Foldables einzuführen.

Sammobile berichtet indes unter Berufung auf Korea IT News, dass Samsung bereits Aufträge für Digitizer für das Galaxy S21 vergeben hat. Sie sind eine wichtige Komponente für den S-Pen-Support. Dem Bericht zufolge soll Samsung die Zusammenlegung der Galaxy-S- und Galaxy-Note-Reihe planen, allerdings erst ab dem Jahr 2022. In der zweiten Hälfte 2021 werde eine weitere Galaxy-Note-Generation erscheinen.

WEBINAR

Beim Endpunkt-Schutz zählt jede Sekunde: Warum die Entschärfung in Echtzeit entscheidend ist

Carsten Maceus, Systems Engineer bei Fortinet, erläutert in diesem Webinar, wie eine moderne IT-Sicherheitsarchitektur in Unternehmen aussehen sollte. Er illustriert dies am Beispiel eines Fußballstadions wo Bengalos, Flitzer, Ordner und Zuschauer agieren. Spannend.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Podcast: Chancen und Risiken durch KI zum Schutz vor Hackerangriffen

Christoph Schuhwerk, CISO EMEA bei Zscaler, über den Einfluss von KI auf den permanenten Wettlauf…

15 Stunden ago

Außerplanmäßiges Update schließt Zero-Day-Lücke in Chrome

Von ihr geht ein hohes Risiko aus. Laut Google ist ein Exploit für die Chrome…

1 Tag ago

Hacker setzen neuartige Infostealer gegen Unternehmen ein

Kaspersky stellt eine hohe Nachfrage nach datenstehlender Malware in kriminellen Kreisen fest. Die Infostealer sind…

1 Tag ago

KI-gestützte Betrugserkennung

Neue Funktion in GoTo Resolve schützt Nutzer von Mobilgeräten vor Finanzbetrug, indem sie Support-Sitzungen überwacht…

2 Tagen ago

Europäischer Smartphonemarkt wächst zehn Prozent im ersten Quartal

Es ist das erste Plus seit dem dritten Quartal 2021. Die Marktforscher von Counterpoint rechnen…

2 Tagen ago

Megawatt-Kühlung für KI

Rittal hat eine neue Kühllösung vorgestellt, die über 1 Megawatt Kühlleistung erbringt und den Weg…

2 Tagen ago