Microsoft: Keine Preview-Updates für Windows 10 im Dezember

Microsoft hat mit Hinblick auf die anstehenden Feiertage seinen Updatefahrplan für den Monat Dezember geändert. Aktualisierungen für Windows 10 soll es im kommenden Monat nur am regulären Patchday geben. Auf das sonst darauf folgende Preview-Update, das Fehlerkorrekturen aber keine Sicherheitsfixes bringt, will Redmond indes verzichten.

„Wegen des minimalen Betriebs während der Feiertage und des bevorstehenden westlichen Neujahrs wird es für den Monat Dezember 2020 keine Vorabveröffentlichungen geben“, schreibt Microsoft in einem neuen Support-Artikel. Im Januar 2021 werde man den üblichen Update-Zeitplan wieder aufnehmen.

Microsoft unterteilt einen Monat in die Wochen A bis D. Die erste Woche ist dabei Office-Updates vorbehalten, während in der B-Woche der reguläre Patchday stattfindet. Die C- und D-Wochen in der dritten beziehungsweise vierten Woche eines Monats nutzt Microsoft indes, um IT-Administratoren eine Vorschau auf kommenden nicht sicherheitsrelevante Fixes zu geben.

Diese Updates sind optionale Updates, die nicht automatisch an alle Nutzer verteilt werden. Sie können also nur über eine manuelle Suche nach Updates angefordert und installiert werden. Die Allgemeinheit erhält diese Fixes dann mit dem kumulativen Update des folgenden Patchdays, sprich in der nächsten B-Woche.

Es ist nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass Microsoft die nicht sicherheitsrelevanten Updates ausfallen lässt. Im März entschied sich das Unternehmen zu diesem Schritt, um IT-Abteilungen in der aufkommenden COVID-19-Pandemie beziehungsweise während den ersten Lockdowns zu entlasten. Erst im Juli nahm Microsoft die Bereitstellung der optionalen Updates wieder auf.

Darüber hinaus bestätigte Microsoft am Wochenende einen Bericht von ZDNet USA, wonach Windows 10 Version 1903 nun „zwangsweise“ bei Nutzern auf die Version 1909 umgestellt wird. Grund ist das Support-Ende von Windows 10 Version 1903 – am 8. Dezember liefert Microsoft letztmalig Sicherheitspatches für diese OS-Version aus.

Allerdings wird das Upgrade auf Version 1909 wie ein normales monatliches kumulatives Update installiert. Sie teilt sich die Codebasis mit der Version 1903 – eine Änderung, die Microsoft 2019 für das Herbst-Update eingeführt hatte.

Des Weiteren kündigte Microsoft an, dass es im Dezember auch keine Treiber-Updates über Windows 10 geben wird. Hardware-Anbieter informierten das Unternehmen laut einem Bericht von Borncity, dass Treiber-Updates erst wieder nach dem 4. Januar angeboten werden.

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Gefahren im Foxit PDF-Reader

Check Point warnt vor offener Schwachstelle, die derzeit von Hackern für Phishing ausgenutzt wird.

4 Tagen ago

Bitdefender entdeckt Sicherheitslücken in Überwachungskameras

Video-Babyphones sind ebenfalls betroffen. Cyberkriminelle nehmen vermehrt IoT-Hardware ins Visier.

4 Tagen ago

Top-Malware in Deutschland: CloudEye zurück an der Spitze

Der Downloader hat hierzulande im April einen Anteil von 18,58 Prozent. Im Bereich Ransomware ist…

4 Tagen ago

Podcast: „Die Zero Trust-Architektur ist gekommen, um zu bleiben“

Unternehmen greifen von überall aus auf die Cloud und Applikationen zu. Dementsprechend reicht das Burg-Prinzip…

4 Tagen ago

Google schließt weitere Zero-Day-Lücke in Chrome

Hacker nutzen eine jetzt gepatchte Schwachstelle im Google-Browser bereits aktiv aus. Die neue Chrome-Version stopft…

4 Tagen ago

Hacker greifen Zero-Day-Lücke in Windows mit Banking-Trojaner QakBot an

Microsoft bietet seit Anfang der Woche einen Patch für die Lücke. Kaspersky-Forscher gehen davon aus,…

4 Tagen ago