Categories: MobileSmartphone

Samsung enthüllt neue Galaxy-S-Generation am 11. Februar

Samsung hat offizielle Einladungen für den nächsten Unpacked-Event verschickt. Am 11. Februar wird das koreanische Unternehmen ab 11 Uhr Ortszeit in San Francisco neue Smartphones enthüllen. Sollte Samsung dabei dem Zeitplan vor Vorjahre folgen, handelt es sich um die neue Galaxy-S-Generation, die nach aktuellen Gerüchten S20 und nicht S11 heißen könnte.

Die Einladung zeigt einen Galaxy-Schriftzug, bei dem die Buchstaben „A“ durch stilisierte Smartphoneverpackungen ersetzt wurden. Das könnte nicht nur auf die Vorstellung von zwei Geräten-Familien hindeuten. Die zweite „Box“ ist zudem Quadratisch und nicht rechteckig, was ein Hinweis auf einen anderen Formfaktor seien könnte. Branchenkenner vermuten, dass Samsung neben dem Galaxy S11 auch noch ein faltbares Smartphone enthüllen wird, das wie ein klassisches Clamshell-Handy zusammengeklappt wird.

Für das Galaxy S11 sehen die Vorhersagen neben einer möglichen Namensänderung auch die neuen Flaggschiff-Prozessoren von Qualcomm beziehungsweise je nach Region von Samsung vor. Bei der Hauptkamera soll das Unternehmen indes auf den bereits vorgestellten 108-Megapixel setzen. Samsung könnte aber auch einen Kritikpunkt der vergangenen Generationen aufgreifen und den neuen Modellen einen größeren Akku spendieren – die Rede ist derzeit von 5000 mAh.

Sammobile will zudem erfahren haben, dass Samsung ein Display-Panel verbauen wird, das eine Bildwiederholrate von 120 Hz unterstützt. Ein verstecktes Menü in einer Betaversion von One UI 2.0 habe bereits auf einen 120-Hz-Displaymodus hingewiesen. Höhere Bildwiederholraten erlauben eine flüssigere und dynamischere Darstellung von Inhalten.

Auf eine Premiere verzichtet Samsung jedoch in diesem Jahr, die sonst eigentlich der neuen Galaxy-S-Generation vorbehalten war: Sie werden wahrscheinlich nicht die ersten Smartphones sein, die in diesem Jahr ab Werk mit der neuen Android-Version sowie der neuen Version von Samsungs eigener Bedienoberfläche in den Handel kommen. Der Titel sollte an die in der vergangenen Woche vorgestellten Premium-Geräte Galaxy S10 Lite und Galaxy Note 10 Lite gehen, die im ersten Quartal erhältlich sein sollen. Welche OS-Version auf den ebenfalls neuen Modellen Galaxy A71 und A51 ab Werk installiert ist, teilt Samsung derzeit nicht mit.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Sicherheitslücken im Linux-Kernel entdeckt

Russische Forscher haben Sicherheitslücken im Linux-Kernel entdeckt und bereits behoben. Linux-Admins sollten schleunigst den Patch…

18 Stunden ago

Microsoft Exchange Server von chinesischen Hackern bedroht

Eine chinesische Hackergruppe namens Hafnium nutzt Sicherheitslücken im Microsoft Exchange planmäßig aus. Microsoft rät Kunden…

21 Stunden ago

Microsoft kündigt Windows Server 2022 an

Microsoft hat auf der Konferenz Ignite am 2. März 2021 neue Funktionen für den Windows…

2 Tagen ago

Cyber-Versicherung: Munich Re kooperiert mit Google Cloud und Allianz

Die neue Kooperation von Munich Re mit Google Cloud und Allianz Global Corporate & Specialty…

2 Tagen ago

Zero Trust – Jenseits der Mythen

Zero Trust, also niemandem und keinem Netzwerk oder Gerät vertrauen, klingt zunächst geheimnisvoll. Aber in…

3 Tagen ago

Rechtslage in Sachen Datenschutz mit UK unübersichtlich

Der Austritt Großbritanniens aus der EU hat den Handelsverkehr auf beiden Seiten massiv beeinträchtigt. Unklar…

3 Tagen ago