Categories: MobileTablet

iFixit: Neues iPad 9,7 Zoll ist ein „Reparatur-Albtraum“

iFixit hat das in der vergangenen Woche vorgestellte neue 9,7-Zoll-iPad in seine Einzelteile zerlegt, um die Reparierbarkeit des auf den Bildungssektor ausgerichteten Tablets zu prüfen. Das ernüchternde Fazit des Teardown lautet jedoch: „Reparatur-Alptraum“. Von zehn möglichen Punkten vergibt iFixit deswegen auch nur zwei Punkte – unter anderem, weil Apple bewusst Maßnahmen ergriffen haben soll, die die Beseitigung von Hardwaredefekten erschweren sollen.

„Apples Bildungs-iPad ist immer noch ein Fall von ‚will nicht‘ – und nicht von ‚kann nicht'“, heißt es dazu in einem Blogeintrag von iFixit. Statt beispielsweise den Akku mit entfernbaren Klebestreifen zu sichern, mache eine „Barriere aus solidem Klebstoff einen einfachen Akkutausch zu einer aufwendigen Reparatur“. Aber auch der fehlende Schutz vor Feuchtigkeit, ein nicht austauschbarer Ladeanschluss, das Fehlen jeglicher Upgrade-Option und Klebstoff im gesamten Gerät seien ein Albtraum.

„Und sag nicht, es gibt keine leicht zu reparierenden Tablets, denn andere haben bewiesen, dass es möglich ist“, so iFixit weiter. Konkret bezieht sich der Reparaturspezialist auf das HP Elite x2 1021 G1, das 2016 mit zehn von zehn Punkten die Bestnote für die Reparierbarkeit erhielt.

Positiv hebt iFixit lediglich das leicht zu reparierende Display hervor. Glasabdeckung und LCD-Panel seien nicht verklebt – das Bildschirmpanel und das Digitizer-Glas, das die Touch-Eingaben erfasst, ließen sich im Fall eines Schadens separat austauschen.

Der Teardown zeigt zudem, dass Apple einen etwas größeren Akku verbaut als offiziell spezifiziert. iFixit zufolge kommt der 32,9-Wh-Akku des iPad 5 zum Einsatz. In den technischen Daten erwähnt Apple indes eine „integrierte wiederaufladbare Lithium-Polymer-Batterie mit 32,4 Wattstunden“.

Auch andere Komponenten wie den von NXP hergestellten Touch-ID-Chip übernimmt Apple vom Vorgängermodell. Der Support für den Eingabestift Apple Pencil wird indes durch den Touch-Screen-Controller BCM15900B0 von Broadcom ermöglicht, der auch im iPad Pro 10,5 Zoll und iPad Pro 12,9 Zoll verbaut ist.

Apple hatte in der vergangenen Woche das iPad 9,7 Zoll nicht nur aktualisiert, sondern auch im Preis gesenkt. Die Variante mit WLAN und 32 GByte Speicher kostet nun nur noch 349 statt 399 Euro. Dafür erhalten Kunden neben dem Support für den Apple Pencil vor allem einen stärkeren Prozessor. Das hauseigene SoC A10 Fusion soll bis zu 40 Prozent mehr Leistung bieten als der A9-Prozessor des Vorgängers.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Whitepaper

CAD-Daten optimal verwalten: ECM-Lösungen vereinfachen Planmanagement

Wie ECM-Systeme CAD-Prozesse verbessern können, was eine gute ECM-Lösung beim Planmanagement auszeichnet und warum sich nscale CAD als spezialisierte Lösung für das Planmanagement anbietet, erklärt dieses Whitepaper.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Gefahren im Foxit PDF-Reader

Check Point warnt vor offener Schwachstelle, die derzeit von Hackern für Phishing ausgenutzt wird.

1 Tag ago

Bitdefender entdeckt Sicherheitslücken in Überwachungskameras

Video-Babyphones sind ebenfalls betroffen. Cyberkriminelle nehmen vermehrt IoT-Hardware ins Visier.

1 Tag ago

Top-Malware in Deutschland: CloudEye zurück an der Spitze

Der Downloader hat hierzulande im April einen Anteil von 18,58 Prozent. Im Bereich Ransomware ist…

1 Tag ago

Podcast: „Die Zero Trust-Architektur ist gekommen, um zu bleiben“

Unternehmen greifen von überall aus auf die Cloud und Applikationen zu. Dementsprechend reicht das Burg-Prinzip…

2 Tagen ago

Google schließt weitere Zero-Day-Lücke in Chrome

Hacker nutzen eine jetzt gepatchte Schwachstelle im Google-Browser bereits aktiv aus. Die neue Chrome-Version stopft…

2 Tagen ago

Hacker greifen Zero-Day-Lücke in Windows mit Banking-Trojaner QakBot an

Microsoft bietet seit Anfang der Woche einen Patch für die Lücke. Kaspersky-Forscher gehen davon aus,…

2 Tagen ago