Categories: MobileNotebook

Apple streamt Keynote live ab 19 Uhr

Apple wird die Keynote wie in den Vorjahren per Livestream ins Internet streamen. Laut der Veranstaltungsseite beginnt die Übertragung aus dem Hauptquartier auf dem Apple Campus in Cupertino um 10 Uhr Ortszeit, was 19 Uhr deutscher Zeit entspricht.

Zum Empfang wird ein Mac mit OS X ab 10.8.5 oder mindestens ein iOS-7.0-Gerät mit aktuellem Safari-Browser vorausgesetzt. PC-Nutzer benötigen einen Windows-10-Rechner und Microsofts Edge-Browser. Zum Betrachten des Streams über Apple TV braucht man die zweite oder dritte Generation der Settop-Box mit Software-Version 6.2 oder höher beziehungsweise das aktuelle Apple-TV-Modell der vierten Generation. Mit einem Trick ist es aber auch möglich, den Stream auf nicht offiziell unterstützten Geräten zu empfangen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung dürfte die Vorstellung der neuen MacBook-Modelle stehen. Apple hatte bereits versehentlich Bilder eines neuen MacBook Pro veröffentlicht. Sie zeigten eine schwarze glatte Leiste oberhalb der Tastatur. Dabei soll es sich um die vermutete OLED-Toolbar handeln, mit der Apple die klassischen Funktionstasten ersetzt.

Die Bilder hat MacRumors in Dateien gefunden, die zum Bezahldienst Apple Pay gehören. Sie sind Bestandteil des seit vorgestern erhältlichen Updates für macOS Sierra 10.12. Eines der Fotos zeigt, wie ein Nutzer mit seinem Finger eine Zahlung per Apple Pay autorisiert, indem er seinen Finger an den rechten Rand der OLED-Leiste legt. Anscheinend integriert Apple seinen Fingerabdruckscanner Touch ID in das OLED-Display.

Für die neuen Modelle wird auch eine Integration des Typ-C-USB-Steckers und eines Touch-ID-Fingerabdruckscanners erwartet.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann

Anja Schmoll-Trautmann berichtet über aktuelle Entwicklungen im Bereich Consumer Electronics, Mobile und Peripherie. Sie arbeitet mit Windows in allen Varianten, OS X, iOS und Android.

Recent Posts

Corona befördert das Wachstum von Cloud-Services

Corona hat sowohl die Bedeutung der IT als auch von Public Cloud Services gesteigert. Die…

2 Tagen ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

2 Tagen ago

AWS nutzt Fedora Linux für sein cloudbasiertes Amazon Linux

Ziel ist die Integration von Red Hat Enterprise Linux. Das Betriebssystem ist für Amazon EC2…

2 Tagen ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

2 Tagen ago

Kubernetes gegen Ransomware

Container sind mittlerweile nicht mehr vor Attacken gefeit. Veritas verrät sechs Tipps, um Kubernetes-Daten vor…

2 Tagen ago

Storage-Tiering – ein obsoletes Paradigma

Das traditionelle Tiering von Speicherinfrastruktur in verschiedene Klassen je nach Alter der Daten und Zugriffswahrscheinlichkeit…

2 Tagen ago