Zeitreise: Installation von Windows 95 und MSN

Bild 1 von 50

Zeitreise: Installation von Windows 95 und MSN

Vor 25 Jahren erschien im August Windows 95 (Codename Chicago). Zeitgleich startet Microsoft eine riesige Werbekampagne, die mit dem Rolling-Stones-Song "Start me up" auf das neu eingeführte Startmenü aufmerksam machte. Dieses ist auch heute noch in Windows enthalten - natürlich in abgewandelter Form.
Das Microsoft-Betriebssystem stellte in der Windows-Geschichte einen Meilenstein dar. Es setzte zwar DOS voraus, unterstützte aber präemptives Multitasking von 32-Bit-Anwendungen. Damit war es in dieser Hinsicht dem damaligen Mac OS überlegen. Dieses bot zwar auch Multitasking, aber nur in kooperativer Form. D.h. die Anwendungen müssen sich untereinander abstimmen, was die Nutzung der CPU angeht. Verlangt ein Programm viel CPU-Zeit, müssen andere Anwendungen warten. Beim präemptiven Multitasking wird durch das Betriebssystem geregelt, welche Anwendung wie lange Rechenzeit erhält. Präemptives Multitasking funktionierte unter Windows 95 allerdings nur mit 32-Bit-Anwendungen. Multitasking mit älteren 16-Bit-Programmen verlief hingegen kooperativ.
Als Neuerung gegenüber dem Vorgänger Windows 3.11 enthielt Windows 95 darüber hinaus eine neue Oberfläche sowie Unterstützung für lange Dateinamen. Mit DOS konnten Dateien nur nach dem 8.3-Schema benannt werden wie "bayern.txt".
siehe auch: 30 Jahre Windows: Rückblick in Bildern

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Yippie-Ya-Yay, Schweinebacke!

Bruce Willis per Deepfake: Der Die Hard Star hat seine Persönlichkeitsrechte für einen digitalen Zwilling…

1 Tag ago

Quantum Builder verbreitet Trojaner

Der Remote Access Trojaner (RAT) Agent Tesla wird mittels Spear Phishing über einen im Dark…

2 Tagen ago

Red Hat kündigt OpenStack Platform 17 an

Die neue Version der OpenStack Platform 17 unterstützt Service-Provider beim Aufbau umfangreicher, sicherer und moderner…

2 Tagen ago

Digitale Souveränität gefordert

Auf dem IONOS Summit in der Messe Karlsruhe ging es um den Cloud-Markt und neue…

2 Tagen ago

Google stellt Stadia ein

Google wird seinen Spieledienst Stadia am 18. Januar 2023 abschalten. Die Spieler erhalten ihr Geld…

2 Tagen ago

Der Wandel ist die neue Konstante

Mitarbeiter verlassen sich heute auf digitale Tools am Arbeitsplatz, um entspannter zusammenzuarbeiten, aber gleichzeitig sind…

2 Tagen ago