Phishing über Microsoft SharePoint

Check Point Research hat damit neben Google Collection und Google Ad den dritten Fall von Missbrauch eines legitimen Tools entdeckt, um Phishing-Kampagnen zu tarnen.

Die Sicherheitsforscher beschreiben, wie Hacker das Programm missbrauchen, um Phishing-E-Mails zu verschicken. Jemand erhält zunächst eine Nachricht von Microsoft SharePoint, dass eine Datei freigegeben worden wäre.

Der Link führt zu einer legitimen SharePoint-Seite

Die dort hinterlegte „Neue CG-Zeichnung“ führt jedoch nicht zu einer anderen Microsoft-Adresse, sondern zu einer Phishing-Seite (die inzwischen entfernt wurde). Alle anderen Links sind jedoch legitim.

Gegen diese Angriffe hilft vor allem ein Link-Schutz, der die Web-Seiten hinter den Links simuliert, um sie zu prüfen. Sogar nach dem Klick des Benutzers auf den betrügerischen SharePoint-Link kann er diesen noch analysieren. Hinzu kommen muss ein Analyse-Programm für Zero-Day-Phishing-Anzeichen von Web-Seiten und OCR zur Erkennung gefälschter Symbole und Logos.

Die Sicherheitsforscher weisen darauf hin, dass weder Google noch einer seiner Dienste nun gefährlich oder illegitim wäre. Darauf verweist der kleine Zusatz unter dem Google Form: „This content is neither created nor endorsed by Google.“ Die Hacker missbrauchen schlicht Google Collection. Check Point hat Google am 5. Juli 2023 über diese Sicherheitslücke unterrichtet.

Roger Homrich

Recent Posts

Bericht: Google entwickelt App-Quarantäne für Android

Die Sicherheitsfunktion taucht in einer Beta eines kommenden Android-Updates auf. Die Quarantäne beendet unter anderem…

6 Minuten ago

Kostenloser Kurs zum Ausbau von Low-Code-Programmierung

Die OutSystems Developer School hilft Entwicklern, in 2 Wochen komplexe reaktive Anwendungen mit der Low-Code-Plattform…

3 Stunden ago

Cloudflare: DNS-basierte DDoS-Angriffe steigen im ersten Quartal um 80 Prozent

Das Jahr 2024 beginnt laut Cloudflare mit einem Paukenschlag. Die automatischen Systeme des Unternehmens wehren…

6 Stunden ago

Roblox: 34 Millionen Zugangsdaten im Darknet

Laut Kaspersky nehmen Infostealer gerade auch Spieleplattformen ins Visier. Neue Studie untersucht Angriffe zwischen 2021…

8 Stunden ago

EU-Datenschützer kritisieren Facebooks „Zustimmung oder Bezahlung“-Modell

Ohne eine kostenlose Alternative, die ohne Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken auskommt, ist…

3 Tagen ago

Europol meldet Zerschlagung der Phishing-as-a-Service-Plattform LabHost

LabHost gilt als einer der größten Phishing-Dienstleister weltweit. Die Ermittler verhaften 37 Verdächtige, darunter der…

3 Tagen ago