EU Sovereign Cloud von Oracle ab sofort verfügbar

Die EU Sovereign Cloud von Oracle wurde speziell für die neuen EU-Rechtsvorschriften entwickelt. Sie bietet Services und Funktionen zu den gleichen Preisen, mit dem gleichen Support und den gleichen Service Level Agreements (SLAs) für alle Workloads. Den Support übernehmen Mitarbeiter, die selbst in der EU ansässig sind. Betrieben wird sie von separaten, in der EU eingetragenen juristischen Rechtssubjekten.  Die EU Sovereign Cloud eignet sich für Unternehmen, die mit sensiblen, regulierten oder strategisch wichtigen Daten und Anwendungen sowie Workloads arbeiten, die unter die EU-Anforderungen an die Datensouveränität und den Datenschutz fallen, wie zum Beispiel die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Identische Services wie die Oracle Public Cloud zum gleichen Preis

Die EU Sovereign Cloud ist für Kunden in allen 27 EU-Mitgliedstaaten und weltweit verfügbar. Sie umfasst alle über 100 Cloud-Services der Oracle Public Cloud ohne zusätzliche Gebühren und mit denselben SLAs für Leistung, Management und Verfügbarkeit. Kunden von Oracle haben die Option, auch Zugang zu anderen Kundenprogrammen wie Oracle Support Rewards zu erhalten. Darüber hinaus ist geplant, die Oracle Fusion Cloud Applications Suite, die derzeit im Rahmen des EU Restricted Access (EURA)-Angebots verfügbar ist, in Kürze auch in der Oracle EU Sovereign Cloud verfügbar zu machen. Die EU Sovereign Cloud unterstützt Unternehmen in regulierten Branchen und Behörden auch dabei, neue KI-Technologien wie zum Beispiel generative KI zu implementieren, was bisher wegen Datenresidenz und regulatorischen Anforderungen für einige Unternehmen nicht möglich war.

Konzipiert und betrieben für EU-Datenschutz und Souveränität

Die neue Sovereign Cloud-Region unterliegt einer umfassenden Reihe von Richtlinien und Governance, die die Fähigkeiten der OCI hinsichtlich Datenresidenz, Sicherheit, Datenschutz und Compliance weiter verbessern. Diese Richtlinien beinhalten einen Rahmen für die Daten- und Betriebssouveränität einschließlich Speicherung und Administration des Zugriffs auf Kundendaten in der OCI sowie Handling des Datenzugriffs von Einrichtungen außerhalb der EU. Die Rechenzentren der Oracle EU Sovereign Cloud befinden sich in der EU – in Frankfurt und Madrid.

Die EU Sovereign Cloud umfasst zwei Regionen, um Disaster Recovery-Architekturen innerhalb der EU-Grenzen zu unterstützen. Darüber hinaus hält jede Region drei Fault Domains vor, die zusätzliche Hardware-Ausfallsicherheit bieten. Durch dieses Design lässt sich die Gruppierung von Workloads auf derselben physischen Hardware vermeiden. So bleibt ein Hardwareausfall oder eine Wartung von Compute-Hardware in einer Fault Domain für Instanzen in anderen Fault Domains folgenlos.

Darüber hinaus stellt die Lösung sicher, dass Kundendaten innerhalb der EU verbleiben, ohne dass zusätzliche Kundenkonfigurationen über komplexe Policy-Tools erforderlich sind. Dadurch beschleunigt sie die Kundenimplementierung bei gleichzeitiger Risikominderung.

Roger Homrich

Recent Posts

Plus 8 Prozent: Gartner hebt Prognose für IT-Ausgaben an

Sie steigt auf 8 Prozent Wachstum in diesem Jahr. Der Bereich IT-Services wächst in diesem…

11 Stunden ago

Hacker verbreiten neue Windows-Backdoor per Word-Add-in

Die Hintermänner stammen mutmaßlich aus Russland und haben staatliche Unterstützung. Die Backdoor Kapeka wird seit…

12 Stunden ago

Brand-Phishing: Microsoft und Google im ersten Quartal weiter führend

Cyberkriminelle haben auf Zahlungs- und Zugangsdaten abgesehen. LinkedIn landet auf dem ersten Platz. Zudem verhelfen…

13 Stunden ago

Firefox 125 verbessert PDF Viewer und Sicherheit

Texte können nun im PDF Viewer farblich markiert werden. Firefox blockiert zudem mehr verdächtige Downloads…

19 Stunden ago

KI-Gesetz: EU macht ernst mit Risikomanagement und Compliance

Unternehmen haben nicht mehr viel Zeit, ihre KI-fähigen Systeme zu katalogisieren und zu kategorisieren, sagt…

19 Stunden ago

Generative KI-Assistenten für HR

Vee ermöglicht HR-Verantwortlichen transparente Übersicht über ihre Belegschaft.

19 Stunden ago