Categories: MobileSmartphone

Gartner: Keine Trendwende bei PC- und Smartphoneverkäufen bis 2024

Gartner hat eine neue Prognose für die Märkte für PCs und Smartphones vorgelegt. Die Marktforscher gehen davon aus, dass die Absatzzahlen auch 2023 weiter zurückgehen werden. Ein Wachstum sagen sie erst wieder fürs Jahr 2024 voraus.

Nach einem Minus von 16,9 Prozent im Jahr 2022 soll der PC-Markt in diesem Jahr um 12 Prozent schrumpfen. Hersteller sollen demnach rund 250 Millionen Einheiten ausliefern. Die Absatzzahlen für Desktop-PCs sollen sich um 11,4 Prozent auf 67,4 Millionen Einheiten verschlechtern. Bei den Laptop-Verkäufen sagt Gartner ein Minus von 12,2 Prozent auf 182,6 Millionen Einheiten voraus.

PC- und Smartphonemarkt 2024 wieder im Plus

Der Smartphonemarkt soll indes ein Volumen von 1,22 Milliarden Einheiten erreichen, 4,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Rechnet man die klassischen Feature Phones hinzu, schrumpft der Markt für Mobiltelefone um 5,5 Prozent auf 1,31 Milliarden Einheiten.

Wann eine Kehrtwende in welchem Markt im kommenden Jahr eintreten wird, lässt Gartner derzeit offen. Die Marktforscher sind aber zuversichtlich, dass der PC-Markt 2024 um 9,2 Prozent und der Smartphonemarkt um 9,1 Prozent zulegen wird. Für Desktop-PCs nehmen sie ein Plus von 5,9 Prozent an – die Laptop-Verkäufe sollen 2024 um 10,4 Prozent auf 201 Millionen Einheiten klettern.

Im ersten Quartal 2023 ist der PC-Markt laut Gartner um 30 Prozent eingebrochen. Das schlechte Ergebnis wurde durch eine schwache Nachfrage in Kombination mit Überbeständen in den Vertriebskanälen ausgelöst. Chiphersteller wie Intel und AMD trifft die Entwicklung besonders hart: Beide Unternehmen meldeten Verluste im ersten Quartal. Bei Intel war es sogar der höchste Fehlbetrag in der Geschichte der Unternehmens.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Kostenloser Kurs zum Ausbau von Low-Code-Programmierung

Die OutSystems Developer School hilft Entwicklern, in 2 Wochen komplexe reaktive Anwendungen mit der Low-Code-Plattform…

2 Stunden ago

Cloudflare: DNS-basierte DDoS-Angriffe steigen im ersten Quartal um 80 Prozent

Das Jahr 2024 beginnt laut Cloudflare mit einem Paukenschlag. Die automatischen Systeme des Unternehmens wehren…

5 Stunden ago

Roblox: 34 Millionen Zugangsdaten im Darknet

Laut Kaspersky nehmen Infostealer gerade auch Spieleplattformen ins Visier. Neue Studie untersucht Angriffe zwischen 2021…

7 Stunden ago

EU-Datenschützer kritisieren Facebooks „Zustimmung oder Bezahlung“-Modell

Ohne eine kostenlose Alternative, die ohne Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken auskommt, ist…

3 Tagen ago

Europol meldet Zerschlagung der Phishing-as-a-Service-Plattform LabHost

LabHost gilt als einer der größten Phishing-Dienstleister weltweit. Die Ermittler verhaften 37 Verdächtige, darunter der…

3 Tagen ago

DE-CIX Frankfurt bricht Schallmauer von 17 Terabit Datendurchsatz pro Sekunde

Neuer Datendurchsatz-Rekord an Europas größtem Internetknoten parallel zum Champions-League-Viertelfinale.

4 Tagen ago