Kartellstreit mit der EU: Microsoft trennt angeblich Teams und Office

Microsoft soll Kunden künftig nicht mehr zwingen, zusammen mit seinen Office-Anwendungen auch automatisch die Videokonferenz-App Teams zu installieren. Das berichtet zumindest die Financial Times. Das Unternehmen aus Redmond plant diesen Schritt demnach, um eine offizielle Kartelluntersuchung der Europäischen Kommission abzuwenden.

Kunden sollen laut zwei nicht näher genannten Quellen der Zeitung schon bald in der Lage sein, selbst zu entscheiden, ob sie Teams zusammen mit Office installieren oder auf die Messaging-App verzichten wollen. Wie Microsoft diese Option umsetzen wird, sei nicht bekannt. Die Quellen betonten zudem, dass die Verhandlungen zwischen Microsoft und EU noch nicht abgeschlossen seien und eine Einigung auch noch scheitern können.

Slack fordert Trennung von Office und Teams

Ausgelöst wurde die Untersuchung der Wettbewerbshüter in Brüssel durch eine Beschwerde von Slack im Jahr 2020. Teams, Slack und andere Videokonferenzlösungen hatten während des Lockdowns infolge der Corona-Pandemie deutlich an Bedeutung gewonnen. Die Bündelung von Office und Teams soll Slack zufolge Microsoft einen unfairen Wettbewerbsvorteil verschafft haben.

Microsoft soll indes bemüht sein, einen weiteren Kartellstreit mit der EU zu vermeiden. 2008 hatte die Kommission dem Softwarekonzern vorgeworfen, mit der Bündelung von Windows und dem Browser Internet Explorer eine dominierende Marktstellung missbraucht zu haben. Das Verfahren endete in einer Geldstrafe für Microsoft in Höhe von 561 Millionen Euro.

Ob Microsofts Angebot, Teams nicht mehr automatisch zusammen mit Office zu installieren, die Kartellwächter der EU zufriedenstellt, ist nicht bekannt. Slack hatte 2020 gefordert, dass Microsoft von der EU gezwungen wird, Office und Teams unabhängig voneinander zu verkaufen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chatbot für nachhaltigen Lebensmittelkauf

Die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist allzu oft ein Buch mit sieben Siegeln. Ein bayrisches Forschungsprojekt…

17 Stunden ago

KI-gestützte Flugsicherung auf Vertiports

Wie schützt man Landeplätze für Flugtaxis? Forschende am Fraunhofer-Institut entwickeln gerade ein passendes Sensornetzwerk.

18 Stunden ago

9 von 10 Pornokonsumenten haben ungeschützten Cyberverkehr

3 Prozent der Befragten gucken Inhalte sogar im Büro. Lediglich 6 Prozent schützen sich mit…

19 Stunden ago

Sind Smartphones auch ohne Apps denkbar?

Warum sich noch mit Details beschäftigen? Ende Februar will die Telekom zeigen, wie ein KI-Assistent…

1 Tag ago

So viele Deutsche reinigen ihre Devices nie

Tastaturen und Touchscreens lieben Keime. Hygiene wäre gut. Dass es damit im Alltag nicht weit…

1 Tag ago

Die Rolle von Künstlicher Intelligenz in der Fachübersetzung

In der heutigen globalisierten Welt spielt die Fachübersetzung eine entscheidende Rolle bei der Überbrückung von…

2 Tagen ago