Ask Apple für Entwickler

Mit einer neuen Reihe von interaktiven Fragen und Antworten und persönlichen Gesprächen mit Apple-Experten verstärkt Apple seinen Kontakt zu Entwicklern. Das neue Ask Apple Programm startet mit einer Reihe von Sitzungen vom 17. bis 21. Oktober.

Das Programm bietet Entwicklern die Möglichkeit, mit Apple Evangelisten, Ingenieuren und Designern in Kontakt zu treten, entweder in persönlichen Sprechstunden oder während textbasierter Q&A-Sitzungen auf Slack. Die Q&A-Sitzungen ermöglichen es Entwicklern, Fragen zu stellen und ihre eigenen Erkenntnisse mit anderen Entwicklern zu teilen. Entwickler können sich für Fragen und Antworten zu bestimmten Themen anmelden, darunter App-Dienste, App-Store, Barrierefreiheit und Integration, Datenschutz und Sicherheit sowie Fotos und Kamera.  Die Fragen und Antworten werden auch auf Japanisch, Koreanisch und vereinfachtem Chinesisch verfügbar sein.

Bei den Einzelgesprächen handelt es sich um 25-minütige Beratungen, die Entwicklern bei der Erstellung und Verbreitung ihrer Apps helfen. Entwickler können um Unterstützung auf Code-Ebene, Design-Anleitung, Input zur Implementierung von Technologien und Frameworks, Ratschläge zur Lösung von Problemen oder Hilfe bei App-Review-Richtlinien und Vertriebs-Tools bitten. Die Beratungen finden in verschiedenen Zeitzonen und Sprachen statt.

Ask Apple ist kostenlos und steht den Mitgliedern des Apple Developer Program und des Apple Developer Enterprise Program offen.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Gefahren im Foxit PDF-Reader

Check Point warnt vor offener Schwachstelle, die derzeit von Hackern für Phishing ausgenutzt wird.

4 Tagen ago

Bitdefender entdeckt Sicherheitslücken in Überwachungskameras

Video-Babyphones sind ebenfalls betroffen. Cyberkriminelle nehmen vermehrt IoT-Hardware ins Visier.

4 Tagen ago

Top-Malware in Deutschland: CloudEye zurück an der Spitze

Der Downloader hat hierzulande im April einen Anteil von 18,58 Prozent. Im Bereich Ransomware ist…

4 Tagen ago

Podcast: „Die Zero Trust-Architektur ist gekommen, um zu bleiben“

Unternehmen greifen von überall aus auf die Cloud und Applikationen zu. Dementsprechend reicht das Burg-Prinzip…

4 Tagen ago

Google schließt weitere Zero-Day-Lücke in Chrome

Hacker nutzen eine jetzt gepatchte Schwachstelle im Google-Browser bereits aktiv aus. Die neue Chrome-Version stopft…

4 Tagen ago

Hacker greifen Zero-Day-Lücke in Windows mit Banking-Trojaner QakBot an

Microsoft bietet seit Anfang der Woche einen Patch für die Lücke. Kaspersky-Forscher gehen davon aus,…

4 Tagen ago