Categories: CloudServer

Quantencomputer IonQ Aria vorgestellt

IonQ Aria ist das zweite IonQ-System, das sich der Azure Quantum-Plattform anschließt, nach der Einführung von IonQ Harmony Ende 2019. Über Azure Quantum können Nutzer aus der ganzen Welt mit wenigen Tastendrücken auf eines der leistungsstärksten Quantensysteme der Branche zugreifen und so den Weg für neue Quantenanwendungen in Bereichen wie maschinelles Lernen und Logistik ebnen.

„Die Tatsache, dass IonQ Aria für Azure Quantum-Kunden verfügbar ist, ist aufregend, da es mit unserem ursprünglichen Ziel übereinstimmt, Quantum in großem Umfang zugänglich und erschwinglich zu machen“, sagte Peter Chapman, CEO und Präsident von IonQ. „IonQ Aria und IonQ Harmony auf der Azure Quantum Plattform stellen sicher, dass Unternehmenskunden und Forschungseinrichtungen die Wahl haben, welches Quantensystem am besten für ihre spezifischen Anforderungen geeignet ist.“

IonQ Aria, der Anfang des Jahres für öffentliche Beta-Kunden verfügbar gemacht wurde, ist mit einer Anzahl von 23 algorithmischen Qubits (#AQ) derzeit einer der besten, öffentlich zugänglichen Quantencomputer der Welt. Die höhere Anzahl an #AQs ermöglicht möglicherweise eine schnellere Entwicklung von Quantensimulationen und Algorithmen als jede vorherige Generation von Quantencomputern.

Ausgewählte Kunden haben bereits damit begonnen, das System zur Entwicklung von Algorithmen zur Risikominderung im Finanzwesen, zur Modellierung chemischer Reaktionen in EV-Batterien und zur Verbesserung der Bildklassifizierung für zukünftige autonome Fahrzeuge zu nutzen. Kunden, die über Azure Quantum einen monatlichen Abonnement-Zugang zu IonQ Aria erwerben, erhalten als Teil des Plans ein Premium-Onboarding, Beratungsdienste und technischen Support.

IonQ hat im Juli zwei neue Tochtergesellschaften in Deutschland und Israel gestartet. Um die neuen deutschen und israelischen Niederlassungen zu leiten, hat IonQ Noam Zakay als neuer Managing Director der IonQ GmbH eingestellt. Noam Zakay kommt zu IonQ, nachdem er fast drei Jahrzehnte als Business Development Executive bei IBM gearbeitet hat, wo er zuletzt als Program Director von IBM Quantum Europe tätig war. Noam arbeitet von Haifa, Israel, aus und wird die Geschäftsentwicklung und den Vertrieb in der gesamten Region überwachen.

IonQ Aria verfügt über 21 vollständig verbundene, hochwertige Qubits. Die oben dargestellte All-zu-All-Verbindung ermöglicht es dem System, jedes Qubit mit jedem anderen Qubit ohne zusätzlichen Overhead zu verschränken.

„Der Wunsch, auf der Azure Quantum-Plattform zu lernen und zu innovieren, ist unglaublich groß, und die Partnerschaft mit Systemanbietern wie IonQ ermöglicht es uns, unseren globalen Kunden die Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um die Fragen von morgen zu beantworten“, sagte Dr. Krysta Svore, Distinguished Engineer für Azure Quantum bei Microsoft. „Die Verfügbarkeit von IonQ Aria und IonQ Harmony bietet Kunden eine noch größere Auswahl, wenn es darum geht, die richtige Quanten-Hardware für ihre spezifischen Anforderungen auszuwählen.“

Die Nachfrage nach Quantencomputersystemen ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen, da sowohl Unternehmen als auch Forschungseinrichtungen versuchen, die Leistung der Quanten zu nutzen, um bisher unlösbare Probleme anzugehen. In der ersten Hälfte dieses Jahres meldete IonQ kommerzielle Partnerschaften mit Hyundai Motors zur Entwicklung leistungsfähigerer Batterien für Elektrofahrzeuge und zur Nutzung des maschinellen Lernens mit Quanten für die Objekterkennung in künftigen Fahrzeugen. Außerdem gab IonQ die Ergebnisse seines Projekts mit GE Research bekannt, das die Wirksamkeit von Quanten bei der Risikominderung in Szenarien, in denen sich mehrere Faktoren gegenseitig beeinflussen, nachgewiesen hat.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Cyberkriminelle nutzen Youtube-Streamjacking rund um das Trump-Attentat

Vermeintliche Video-Deepfake-Kommentare von Elon Musk locken auf kriminelle Seiten zur angeblichen Bitcoin-Verdopplung.

4 Stunden ago

Google schließt schwerwiegende Sicherheitslöcher in Chrome

Sie stecken unter anderem in der JavaScript-Engine V8. Angreifbar sind Chrome für Windows, macOS und…

1 Tag ago

VMware-Alternativen: Diese Möglichkeiten bieten andere Anbieter, Open Source und die Cloud

Die Übernahme von VMware durch Broadcom schlägt in der IT-Welt hohe Wellen. Die Produkt- und…

1 Tag ago

Checkpoint: Microsoft überarbeitet kumulative Updates für Windows 11

Mit Windows 11 Version 24H2 setzt Microsoft auf kleinere kumulative Update-Pakete. Dafür erhält Windows zwischen…

1 Tag ago

Smartphoneverkäufe steigen um 6,5 Prozent im zweiten Quartal

Samsung und Apple wachsen langsamer als die Konkurrenz aus China. IDC rechnet mit weiteren Wachstumsimpulsen…

2 Tagen ago

Nach Verkaufsverbot: Kaspersky zieht sich auf US-Markt zurück

Der schrittweise Rückbau der Geschäftsaktivitäten beginnt am 20. Juli. Das Verkaufsverbot entzieht Kaspersky nach eigenen…

2 Tagen ago