Categories: Open SourceSoftware

SUSE schließt die Lücke zwischen openSUSE Leap und SLES

Der führende europäische Linux-Distributor SUSE bietet mit der neuen Version von SUSE Linux Enterprise Server (SLES) 15 SP3  vollständige Binärkompatibilität zwischen der Community-Linux-Distribution openSUSE Leap und SLES.

Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie bereits openSUSE Leap verwenden, problemlos auf SLES 15 SP3 für Ihre Linux-Desktops oder -Server in Unternehmen migrieren können. SUSE wird weiterhin seine Rolling-Release-Distribution, openSUSE Tumbleweed, für diejenigen anbieten, denen es nichts ausmacht, mit Linux und der ungetesteten Technologie von Open-Source zu leben. Tumbleweed kann auch als Beta für Leap und SLES angesehen werden.

SUSE will damit die Leap-Lücke schließen, um die Kompatibilität zu erhöhen und Synergien zwischen der Community und der Unternehmensversion zu nutzen. Dieser Schritt ist nicht dazu gedacht, die Community zu verdrängen. Vielmehr soll sie gestärkt werden, indem vorgefertigte Binärdateien angeboten werden und die beiden Quellcode-Ströme von SUSE miteinander in Einklang gebracht werden.

Das soll nicht heißen, dass openSUSE Leap und SLES identisch sein werden. Zum Beispiel werden sie architektonisch nicht ganz dieselben Plattformen unterstützen. Während also sowohl SLES als auch Leap aarch64, x86-64, ppc64le und s390x unterstützen werden, wird vorerst nur Leap RISC-V und ARMv7 unterstützen. Um Verwirrung zu vermeiden, wird die openSUSE-Variante, die diese alternativen Architekturen unterstützen wird, möglicherweise einen neuen Namen erhalten.

Wie Sie anhand dieser Entwicklung vielleicht erahnen können, ermutigt SUSE die Benutzer, von openSUSE auf SLES zu migrieren. SUSE ist sich bewusst, dass viele CentOS-Anwender auf der Suche nach einem neuen Zuhause für Unternehmens-Linux sind, und wird in Kürze Programme und Services veröffentlichen, die CentOS-Anwendern bei der Migration zu Leap helfen.

Mit diesem SLES-Update werden auch SUSE Linux Enterprise Base Container Images (SLE BCI) eingeführt. Diese bieten offene, flexible und sichere Container-Images und Tools zur Anwendungsentwicklung für Entwickler und Integratoren. Diese werden in einer gehärteten und zertifizierten Version für regulierte Märkte veröffentlicht. Auf Leap und SLES laufen diese mit Podman, dem Pod Manager Tool. Diese Drop-in-Alternative für Docker ist eine daemonlose Container-Engine für die Entwicklung, Verwaltung und Ausführung von Open Container Initiative (OCI)-Containern. Für mehr Sicherheit können Sie Podman jetzt als normaler Benutzer und nicht als Root-Benutzer ausführen.

Unter der Haube läuft SLES mit dem Linux-Kernel 5.3.18-46.1. Darüber hinaus finden Sie Updates für die gängigsten Programmiersprachen und Anwendungen. So unterstützt SLES 15 SP3 beispielsweise die Datenbanken MariaDB 10.5 und PostgreSQL 13. PostgreSQL 12 wird jedoch weiterhin über das Legacy-Modul für die Migration verfügbar sein.

Business-Anwender sollten beachten, dass SLES 15 einen 13-jährigen Lebenszyklus hat, mit 10 Jahren General Support und drei Jahren Extended Support. Die aktuelle Version (SP3) wird bis sechs Monate nach der Veröffentlichung von SLES 15 SP4 vollständig gewartet und unterstützt. SLES 15 SP3 wird im Spätsommer dieses Jahres veröffentlicht, so dass Sie es bis etwa Dezember 2032 nutzen können.

Jakob Jung

Recent Posts

WLAN in Unternehmen: Wie steht es mit der Sicherheit?

Die Installation und der Betrieb eines WLANs in Unternehmen erfordern die Berücksichtigung zahlreicher Faktoren. Mit…

1 Tag ago

Krypto-Manager zu Haftstrafe verurteilt

Der Gründer von zwei inzwischen aufgelösten Kryptowährungs-Hedgefonds wurde wegen Veruntreuung und unerlaubter Investitionen mit Kundengeldern…

1 Tag ago

Microsoft warnt vor manipulierten Office-Dokumenten

Microsoft hat detailliert beschrieben, wie Hacker vor kurzem eine gefährliche Sicherheitslücke in der MSHTML- oder…

1 Tag ago

Datenaufbereitung als Achillesferse

Die Datenaufbereitung stellt Firmen vor neue Herausforderungen. Tandem-Teams aus Business-Stakeholdern und IT-Experten sowie regelmäßige Reviews…

1 Tag ago

Apple: iPhone 13 und mehr

Apple hat sein "California Streaming"-Event abgeschlossen, auf dem das Unternehmen mehrere neue Hardware-Produkte vorgestellt hat,…

3 Tagen ago

Fitness mit Tücken

Über 61 Millionen Wearable- und Fitness-Tracking-Datensätze sind über eine ungesicherte Datenbank des Unternehmens GetHealth offengelegt…

4 Tagen ago