Categories: Mobile

Nokia will bis zu 10.000 Stellen streichen

Die Restrukturierung, die Nokia am Dienstag bekannt gab, soll bis Ende 2023 600 Millionen Euro einsparen. Die Einsparungen aus der Restrukturierung sollen laut Nokia schrittweise in neue Produkte sowie Forschung und Entwicklung reinvestiert werden. Dadurch werden 5.000 bis 10.000 Arbeitsplätze wegfallen.

Nokia will seine Strategie und den langfristigen Ausblick während des Capital Market Day am Donnerstag erläutern. Nokia erwartet es Belastungen in Höhe von 600 bis 700 Mio. Euro, wobei die Hälfte davon im Jahr 2021 anfallen werden. Der Rest der Kosten wird in den Jahren 2022 und 2023 anfallen.

Das Unternehmen fügte hinzu, dass der Gesamtumfang des Stellenabbaus von den Marktbedingungen abhängen wird. Letztendlich rechnet Nokia mit einer Belegschaft von 80.000 bis 85.000 Mitarbeitern, gegenüber 90.000 heute.

Nokia wird drei Geschäftsbereiche bilden.

Mobile Networks wird sich auf 5G und drahtlose Mobilitätsnetzwerke konzentrieren. Nokia plant, sein Portfolio in reifen und rückläufigen Märkten wie 4G zu straffen.

Cloud and Network Services wird sich auf ein As-a-Service-Modell verlagern und sich auf neue Wachstumschancen konzentrieren. Zu diesem Zweck gab Nokia am 15. März Partnerschaften mit AWS, Microsoft und Google Cloud bekannt.

Der Bereich Network Infrastructure bleibt weitgehend unverändert, wird aber durch mehr Forschung und Entwicklung das Portfolio von Nokia weiterentwickeln.

Im Februar meldete Nokia besser als erwartete Ergebnisse für das vierte Quartal mit einem Umsatz von 6,6 Mrd. € und 0,14 € pro Aktie. Im Jahr 2020 erzielte Nokia einen Umsatz von 21,9 Mrd. €.

WEBINAR

Beim Endpunkt-Schutz zählt jede Sekunde: Warum die Entschärfung in Echtzeit entscheidend ist

Carsten Maceus, Systems Engineer bei Fortinet, erläutert in diesem Webinar, wie eine moderne IT-Sicherheitsarchitektur in Unternehmen aussehen sollte. Er illustriert dies am Beispiel eines Fußballstadions wo Bengalos, Flitzer, Ordner und Zuschauer agieren. Spannend.

ZDNet.de Redaktion

Recent Posts

Digitale Matching-Plattform für Unternehmen und IT-Freelancer

Damit IT-Freelancer und Unternehmen einfacher zueinander finden, hat der Personaldienstleister Hays die Matching-Plattform "Tribeworks" gelauncht.

10 Stunden ago

Mit ChatGPT und Dall-E richtig starten

Kostenloses Webinar der Online-Marketing-Academy am 18.7. zum Einstieg in KI-Tools.

11 Stunden ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

11 Stunden ago

Was macht Check Point als attraktiver Arbeitgeber aus?

Kim Forsthuber von Checkpoint erklärt, wie sie zum Security-Anbieter gekommen ist und was sie an…

2 Tagen ago

Android-Malware Rafel RAT aufgedeckt

Bösartiges Tool wird für Spionage, Fernzugriff, Datenklau und Ransomware verwendet. Check Point-Sicherheitsforscher beobachten Angriffe in…

2 Tagen ago

US-Regierung verhängt Verkaufsverbot gegen Kasperskys Antivirensoftware

Es tritt bereits im Juli in Kraft. Ab Ende September wird auch der Wiederverkauf von…

2 Tagen ago