Categories: MobileSmartphone

IDC: Samsung erobert Führungsposition im Smartphonemarkt zurück

Der Smartphonemarkt hat sich weltweit offenbar im dritten Quartal entspannt. Das geht zumindest aus Zahlen hervor, die die Marktforscher von IDC vorlegen. In den Monaten Juli, August und September verkauften Hersteller 353,6 Millionen Smartphones, 1,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Allerdings war IDC zuvor von einem Minus von 9 Prozent ausgegangen.

Von der positiven Entwicklung profitierten allerdings nicht alle Hersteller. Zuwächse errechneten die Marktforscher für Samsung, Xiaomi und Vivo, während die Verkäufe von Huawei und Apple schrumpften. Damit setzte sich Samsung wieder an die Spitze, nachdem es die Marktführerschaft im zweiten Quartal an Huawei abgeben musste.

„Ein wichtiger Trend auf dem Weg zur Markterholung ist ein schnellerer Aufschwung als erwartet in einigen wichtigen Schwellenländern. Indien, der zweitgrößte Markt der Welt, verzeichnete im Lauf des Quartals trotz weiterer Bedenken im Zusammenhang mit der COVID-Pandemie sehr starke Verkäufe. Andere aufstrebende Märkte wie Brasilien, Indonesien und Russland, die weltweit an vierter, fünfter und sechster Stelle stehen, verzeichneten ebenfalls ein starkes Wachstum“, teilte IDC mit.

In China sowie den Regionen Westeuropa und Nordamerika waren die Absatzzahlen indes rückläufig. „Da dies die größten Märkte für Apple sind, hat die Verschiebung des iPhone 12 um einen Monat zu diesem Rückgang beigetragen“, ergänzten die Marktforscher.

Apple rutschte in der Statistik vom dritten auf den vierten Platz ab, der nun von Xiaomi gehalten wird. Während die iPhone-Verkäufe um 10,6 Prozent schrumpften, lieferte Xiaomi weltweit 46,5 Millionen Smartphones aus, was einem Plus von 42 Prozent entspricht.

Marktführer Samsung verbesserte sich um 2,9 Prozent auf 80,4 Millionen Einheiten, was einem Marktanteil von 22,7 Prozent entspricht. Huawei kontrollierte im dritten Quartal nur noch 14,7 Prozent des Markts. Der Rückgang der Verkaufszahlen des chinesischen Anbieters um 22 Prozent lässt sich allerdings nicht nur auf die durch die US-Sanktionen ausgelösten Probleme in internationalen Märkten zurückführen. Auch in seinem Heimatland China musst Huawei einen Rückgang der Verkäufe um 15 Prozent hinnehmen.

Ein Wachstum von 4,2 Prozent bescherte Vivo zudem die Rückkehr in die Top 5. Zuwächse erzielte das Unternehmen vor allem in China und Indien. Unterm Strich reichten 31,5 Millionen Einheiten für einen Marktanteil von 8,9 Prozent.

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Microsoft veröffentlicht Edge 92

Das Update erweitert den Browser um ein Password Health Dashboard. Es prüft die Stärke von…

2 Tagen ago

Hacker nennen im zweiten Quartal 740 Ransomware-Opfer auf Data-Leak-Websites

Das ist ein Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Die Zahlen basieren auf…

2 Tagen ago

Hardware: Grafikkarten trotz Engpass gefragt

Die Karlsruher ITscope GmbH beleuchtet vierteljährlich im ITscope Marktbarometer Q2/2021, welche Hardware in Deutschland besonders…

2 Tagen ago

Immer mehr Risiken durch Informationstechnologie – wie können sich IT-Dienstleister absichern?

Informationstechnologie spielt gerade in der aktuellen Lage in Deutschland eine immer größere Rolle. Zugleich werden…

2 Tagen ago

Hackerangriffe behindern Produktions- und Lieferketten

Nach dem ersten Cyber-Katastrophenfall in Deutschland wird klar, dass weitere harte Angriffswellen bevorstehen. Angriffe auf…

2 Tagen ago

Brite auf Betreiben der US-Justiz in Spanien wegen Twitter-Hack verhaftet

Es handelt sich um einen 22-Jährigen. Ihm droht nun die Auslieferung in die USA. Dort…

3 Tagen ago