Box verbessert Kollaboration

Box führt in einem Update seiner Software-Lösung gleich mehrere Tools für gesteigerte Produktivität und verbesserte Kollaboration ein. Eine vereinfachte, neu gestaltete Benutzeroberfläche soll mehr persönliche Produktivität ermöglichen. Es gibt ein neues Aktionsleisten-Design, aktualisierte Symbole und endloses Scrollen beim Anzeigen von Dateien und Ordnern sowie eine erweiterte Vorschau für Dateien vom Typ Zip und RAW.

Mit Collections können Dateien und Ordner einfach in verschiedene Themenbereiche und Arbeitsabläufe untergliedert werden. Ab heute ist das Tool in der öffentlichen Beta-Version verfügbar. Es ermöglicht Benutzern, einen speziellen Bereich für Projekte oder verwandte Inhalte innerhalb von Box zu erstellen und zu benennen. Box-Nutzer können Dateien, Ordner oder mit Lesezeichen versehene Dokumente – unabhängig davon, ob sie freigegeben sind oder nicht – zu einer oder mehreren ihrer persönlichen Sammlungen hinzufügen. Und das, ohne den Zugriff anderer Mitarbeiter auf diese Elemente in Box zu beeinträchtigen.

Für verteilte Teams führt Box Annotations ein: Damit können Nutzer Anmerkungen wie Freiform-Mark-ups und Textkommentare direkt in der Dateivorschau vornehmen, ohne Dateien in externen Apps öffnen zu müssen. Anstatt z.B. eine Anwendung zu öffnen, um den Zeitstempel in einem Video, eine Zeile in einer PDF-Datei oder eine Folie in einem Deck zu kommentieren, können Benutzer Kommentare direkt aus der Box-Vorschau heraus hinterlassen.

Box File Request ist eine sichere Möglichkeit, Dateien und Metadaten von Mitarbeitern außerhalb der eigenen Organisation oder ohne eigenen Box-Account zu empfangen. Das Tool ersetzt unhandliche FTPs, teure benutzerdefinierte Portale und langsame Einreichungen auf Papier. File Request ermöglicht es Nutzern, einen Link zu senden, um Dateien von außerhalb der Organisation anzufordern. Dateiinhaber ziehen dann Dateien ganz einfach per Drag-and-Drop in Box. Ergänzende Informationen werden automatisch als Dateimetadaten hinzugefügt, die Workflows auslösen können sowie den Inhalt in Box besser auffindbar machen.

Die Integration von Box mit Zoom wurde bereits im letzten Jahr vorgestellt. In den letzten Monaten ist die Nutzung dieser Integration drastisch gestiegen, da immer mehr Teams im Homeoffice arbeiten. Nun folgt die Erweiterung: Mit der erweiterten Zoom-Integration können Box-Nutzer nun mit nur einem Klick direkt in Box Zoom-Meetings starten oder ihnen beitreten.

„Unsere Art zu arbeiten hat sich in den letzten zwei Monaten stärker verändert als in mehreren Jahrzehnten davor“, sagte Aaron Levie, Mitgründer und CEO von Box. „Mit unserem heutigen Produktupdate steigern wir die Nutzerfreundlichkeit noch weiter. Wir führen effektive neue Werkzeuge ein, um Dateien zu organisieren und in Echtzeit zusammenzuarbeiten. Gleichzeitig machen wir es so leicht wie nie, Inhalte in die Programme zu übertragen, die die Menschen ohnehin jeden Tag nutzen.“

„Die Arbeit vieler Teams sieht ganz anders aus als noch vor Kurzem, und eine große Anzahl von Organisationen wird zumindest einen Teil ihrer Belegschaft dauerhaft von zu Hause arbeiten lassen“, sagte Barbara Peck, Principal Analystin von Nucleus Research. „Cloud-Technologie ist wichtiger denn je, denn sichere Zusammenarbeit und die Integration von Best-of-Breed-Anwendungen sind der Schlüssel für zukunftssichere Geschäftsabläufe. Box, ein führendes Unternehmen in Nucleus Researchs Content-Management- und Kollaborations-Matrix, ist in einer einzigartigen Position. Das Unternehmen wird den beispiellosen Wandel hin zur Heimarbeit mit seinem Fokus auf sichere Zusammenarbeit an entfernten Standorten bewältigen“.

Die neue Benutzeroberfläche einschließlich Collections und File Request ist ab heute in der öffentlichen Betaversion verfügbar. Die erweiterte Zoom Integration wird voraussichtlich ab Ende Mai bereitstehen. Der Start von Annotations ist für Juli geplant.

Jakob Jung

Recent Posts

Linux Foundation startet Open Voice Network

Die Linux Foundation setzt mit Partnern wie Microsoft, der Deutschen Telekom und der Schwarz Gruppe…

4 Stunden ago

Network as a Service: Das Ende der klassischen LAN-Konzepte

Telekom bietet mit Cisco Meraki Managed Service (CMMS) gute Argumente für Netzwerkumgebungen aus der Cloud

4 Stunden ago

Erst Vernetzung und Compliance machen IT-Sicherheit komplett

Angesichts steigender Schadenssummen und Bußgelder für Cyber-Vorfälle zahlen sich proaktiver Schutz sowie die Zusammenarbeit mit…

23 Stunden ago

Innsbrucker Forscher schrumpfen Quantencomputer

Bisher waren Quantencomputer riesige Geräte, die ganze Labore füllten. Jetzt haben Physiker der Universität Innsbruck…

1 Tag ago

Compliance und Technik sind kein Widerspruch

Gesetzliche und Branchenvorgaben (Compliance) muss jedes Unternehmen erfüllen. In einem Gastbeitrag schildert Bertram Dorn, Principal…

2 Tagen ago

Zwei Drittel der deutschen Unternehmen erleiden Ransomware-Attacken

67 Prozent der Unternehmen in Deutschland waren im Jahr 2020 von Ransomware-Angriffen betroffen. In einem…

2 Tagen ago