Categories: Anzeige

Sinequa stellt offenes COVID-19 Intelligent Insight Portal bereit

Weltweit wird fieberhaft nach einem Corona-Impfstoff sowie Medikamenten gesucht. Eine allen Forschungsteams zugängliche Wissensplattform, wie sie Sinequa jetzt mit dem neuen COVID-19 Intelligent Insight Portal unter https://covidsearch.sinequa.com/ zur Verfügung stellt, unterstützt dabei, Wissen auszutauschen und schnell an neue, relevante Informationen zu gelangen. Die Initiative ist eine Reaktion auf die Forderungen des Büros für Wissenschafts- und Technologiepolitik des Weißen Hauses und anderer weltweiter Gesundheitsorganisationen nach KI-Technologie, um aus maschinell zugänglichen Dokumenten und Daten Wissen zu den unterschiedlichen Themen zu extrahieren und in einer sich rasch entwickelnden Coronavirus-Literatur den Überblick zu behalten.

Suchplattform auf öffentlich zugängliche wissenschaftliche Daten und Publikationen angesetzt

„Wir wollen unsere KI-basierte Such- und Analysetechnologie für den Kampf gegen COVID-19 nutzbar machen“, erklärt Alexandre Bilger, CEO von Sinequa. „Deshalb haben wir unsere Suchplattform auf die öffentlich zugänglichen wissenschaftlichen Daten und Publikationen angesetzt und sie frei zugänglich gemacht.“ Wissenschaftliche und medizinische Fachleute können in dem Portal Informationen aus den zahlreichen Quellen der sich schnell entwickelnden wissenschaftlichen Forschungsarbeiten und Publikationen zum Thema durchsuchen, strukturieren und analysieren. „Nichtsdestotrotz sind wir Ingenieure, keine Wissenschaftler im Gesundheit- oder Pharmabereich, und bitten die Forschungsgemeinschaft daher um Feedback, wie wir das Portal noch besser an ihren Bedürfnissen ausrichten können“, betont Bilger.

Suche und Analyse von über 70.000 Dokumenten mit Schwerpunkt auf COVID-19

Das COVID-19 Intelligent Insight-Portal bietet eine intelligente Suche und Analyse von über 70.000 Dokumenten mit Schwerpunkt auf COVID-19 und SARS-CoV-2, wobei täglich neues Material hinzugefügt wird. Zu den aktuellen Quellen gehören der COVID-19 Open Research Dataset (CORD-19) mit wissenschaftlicher Literatur, Papiere von Elsevier, klinische Studien von clinicaltrials.gov sowie Veröffentlichungen aus der Datenbank der Weltgesundheitsorganisation und der Centers for Disease Control and Prevention (CDC).

Das Portal nutzt semantische Analyse, KI und klinische Terminologie, mittels derer die wissenschaftlichen Gemeinschaft in den Dokumenten sofort die für die eigene Arbeit relevanten Informationen findet. Man kann in angereicherten Dokumentansichten navigieren, um die relevantesten Informationen im Kontext zu erkunden und besser zu verstehen. Schlüsselkonzepte in der gesamten Literatur werden analysiert und Beziehungen über mehrere Dokumente hinweg durch Visualisierungen und relevante Auszüge untersucht.

Weitere Informationen zum COVID-19 Intelligent Insight Portal

Frank Zscheile

Recent Posts

Google-Statistik: In Microsoft-Produkten stecken die meisten Zero-Day-Lücken

Das gilt zumindest für das Jahr 2019. Google räumt aber ein, dass es für Windows…

1 Stunde ago

Microsoft stellt Support für mobile Cortana-Apps ein

Nutzer bleibt künftig nur die Cortana-Integration in Outlook Mobile. Microsoft empfiehlt als Alternative die Cortana-App…

3 Stunden ago

Google stellt Chrome-Erweiterung für transparentere Online-Anzeigen vor

Die Ads Transparency Spotlight genannte Erweiterung liefert Daten zu Werbeplattformen, Anzeigen und weiteren an einer…

5 Stunden ago

Wegen Twitter-Hack: US-Behörden verhaften 17-Jährigen

Er soll den Angriff koordiniert haben. Die Behörden werfen ihm unter anderem organisierten Betrug vor.…

7 Stunden ago

Microsoft behebt Bluetooth- und Intel-GPU-Bugs in Windows 10 2004

Beide Fehler verhindern derzeit ein automatisches Update auf die Version 2004. Die Sperre hebt Microsoft…

9 Stunden ago

Microsoft bestätigt Übernahmeverhandlungen mit TikTok

Es geht um das TikTok-Geschäft in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Microsoft zufolge sind…

10 Stunden ago