Categories: MobileSmartphone

MWC Shanghai: Kamera unterm Bildschirm und Akkuaufladung mit 120 Watt

Auf dem Mobile World Congress in Shanghai geben die beiden chinesischen Smartphonehersteller Oppo und Vivo, die wie OnePlus zu BBK Electronics gehören, einen Ausblick auf zukünftige Technologien. Während Oppo einen Smartphone-Prototyp mit unter dem Display integrierter Selfiekamera zeigt, demonstriert Vivo, wie man ein Smartphone mit einem 4000-mAh-Akku innerhalb von 13 Minuten komplett auflädt.

Oppo zeigt Selfiekamera unterm Display (Foto: Engadget, Screenshot. ZDNet.de).

Bereits Anfang Juni hatte Oppo Informationen über eine unter dem Display montierte Selfiekamera veröffentlicht. Nun hat der Hersteller auf dem Mobile World Congress einen ersten Prototypen ausgestellt. Allerdings befindet sich dieser noch in einem frühen Entwicklungsstadium wie ein erster Test von Engadget China zeigt. Zum einen scheint die Kamera, auch wenn sie nicht in Betrieb ist, durch das Display. Zum anderen sehen damit erzeugte Fotos noch nicht wirklich konkurrenzfähig aus.

Anfang Juni hatte auch Xiaomi eine unter dem Display angebrachte Selfiekamera demonstriert.

Vivo Super FlashCharge 120W lädt 4000 mAh-Akku in 13 Minuten

Vivo demonstriert auf dem MWC seine neue Smartphoneladetechnik Super FlashCharge 120W. Sie basiert auf einem Netzteil mit 20 Volt bei 6 Ampere sowie einem angepassten USB-C-Ladekabel. Laut Vivo lässt sich damit in nur fünf Minuten ein 4000-mAh-Akku von 0 auf 50 Prozent laden. In nur 13 Minuten ist der Akku vollständig aufgeladen.

Weder Oppo noch Vivo haben bislang Aussagen darüber getroffen, ab wann die vorgestellte Technik serienreif ist.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Gefahren im Foxit PDF-Reader

Check Point warnt vor offener Schwachstelle, die derzeit von Hackern für Phishing ausgenutzt wird.

4 Tagen ago

Bitdefender entdeckt Sicherheitslücken in Überwachungskameras

Video-Babyphones sind ebenfalls betroffen. Cyberkriminelle nehmen vermehrt IoT-Hardware ins Visier.

4 Tagen ago

Top-Malware in Deutschland: CloudEye zurück an der Spitze

Der Downloader hat hierzulande im April einen Anteil von 18,58 Prozent. Im Bereich Ransomware ist…

4 Tagen ago

Podcast: „Die Zero Trust-Architektur ist gekommen, um zu bleiben“

Unternehmen greifen von überall aus auf die Cloud und Applikationen zu. Dementsprechend reicht das Burg-Prinzip…

4 Tagen ago

Google schließt weitere Zero-Day-Lücke in Chrome

Hacker nutzen eine jetzt gepatchte Schwachstelle im Google-Browser bereits aktiv aus. Die neue Chrome-Version stopft…

4 Tagen ago

Hacker greifen Zero-Day-Lücke in Windows mit Banking-Trojaner QakBot an

Microsoft bietet seit Anfang der Woche einen Patch für die Lücke. Kaspersky-Forscher gehen davon aus,…

4 Tagen ago