Categories: InnovationWearable

Samsung enthüllt intelligenten Lautsprecher und neue Smartwatches

Samsung hat seinen gestrigen Unpacked-Event auch genutzt, um den intelligenten Lautsprecher Galaxy Home zu präsentieren. Darüber hinaus zeigte das Unternehmen auch eine neue Smartwatch-Generation, die nun nicht mehr unter der Bezeichnung Gear S, sondern als Galaxy Watch angeboten wird. Neu ist auch der Wireless Charger Duo, der Smartphone und Smartwatch mit Strom versorgen kann.

Der Lautsprecher Galaxy Home basiert auf Samsungs digitalen Assistenten Bixby. Für einen guten Klang sollen mehrere Lautsprecher inklusive einem Subwoofer sorgen, die auf Technik der Samsung-Tochter AKG aufbauen. Stimmen erkennt Galaxy Home mithilfe von acht Fernfeldmikrofonen. Die gesamte Technik packt Samsung in ein kesselförmiges Gehäuse, das auf drei Beinen steht.

Zu weiteren technischen Details machte Samsung keine Angaben. Auch stehen weder ein Termin für die Markteinführung noch ein Preis fest. Weitere Informationen will das Unternehmen jedoch auf seiner Entwicklerkonferenz bekannt geben, die im November stattfindet. Das legt die Vermutung nahe, dass Galaxy Home nicht rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommt.

Galaxy Watch auch mit LTE

Das wichtige Weihnachtsgeschäft lässt sich Samsung jedoch nicht für seine neue Smartwatch Galaxy Watch entgehen. Sie kommt in zwei Variante am 7. September in den Handel: mit und ohne LTE. Letztere erlaubt es der Smartwatch, auch ohne gekoppeltes Smartphone unterwegs auf das Internet zuzugreifen.

Das Design seiner intelligenten Armbanduhr hat Samsung nur geringfügig überarbeitet – es übernimmt Elemente der Gear S3 Classic und der Gear S3 Frontier. Allerdings bietet Samsung nun zwei Gehäusegrößen an: 42 und 46 Millimeter. Ersteres ist in den Farben Midnight Black und Rose Gold erhältlich, letzteres nur in der Farbe Silber.

Im größeren Gehäuse steckt ein 1,3-Zoll-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 360 mal 360 Bildpunkten, das von Gorilla Glas DX+ geschützt wird. Zudem bietet das größere Gehäuse Platz für einen Akku mit einer Kapazität von 472 mAh. Das kleinere Gehäuse beschränkt die Kapazität auf 270 mAh und die Displaygröße auf 1,2 Zoll – jedoch bei gleicher Auflösung. Das Gewicht schrumpft zudem von 63 auf 49 Gramm.

Unabhängig vom Gehäuse stattet Samsung die Galaxy Watch mit einem Dual-Core-Prozessor vom Typ Exynos 9110 aus, der 1,15 GHz erreicht. Der interne Speicher ist stets 4 GByte groß. Die Bluetooth-Variante kann außerdem auf 768 MByte RAM zugreifen. Bei der LTE-Variante sind es 1,5 GByte. Darüber hinaus unterstützen beide Varianten Bluetooth 4.2, WLAN 802.11n, NFC und A-GPS.

Außerdem ist die Galaxy Watch nach iP68 zertifiziert. Sie erfüllt aber auch den US-Militärstandard MIL-STD-810G. Außerdem setzt Samsung weiter auf sein eigenes Betriebssystem Tizen Based Wearable, das nun in Version 4.0 vorliegt. Kompatibel ist die Galaxy Watch zu Android 5.0 und später sowie dem iPhone 5 und neuer mit iOS 9 und neuer.

Ein weiteres neues Produkt ist der Wireless Charger Duo. Er kann zwei Geräte gleichzeitig drahtlos mit jeweils 12 Watt versorgen. Er kombiniert einen drahtlosen Ladehalter mit einem Lade-Pad, das für die Samsung-Smartwatches gedacht ist. Kunden, die die Galaxy Watch bis zum 30. August vorbestellen, erhalten den Wireless Charger Duo übrigens kostenlos.

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Durchgesickerte Daten: Twitch dementiert Verlust von Passwörtern

Die Angreifer haben offenbar keinen Zugriff auf die Systeme zur Speicherung von Anmeldedaten. Laut Twitch…

16 Stunden ago

Botnet MyKings nimmt mit Kryptomining fast 25 Millionen Dollar ein

Avast findet die Malware seit Anfang 2020 auf 144.000 Computern. MyKings nutzt die Rechenleistung von…

17 Stunden ago

So wehren Formel-1-Teams Cyberangriffe ab

Die Formel 1 ist ein hochkarätiger Hightech-Sport, der die Aufmerksamkeit von Cyber-Kriminellen und Hackern auf…

22 Stunden ago

Ransomware macht 5,2 Milliarden Dollar an Bitcoin-Transaktionen aus

Das US-Finanzministerium meldet, dass 5,2 Milliarden Dollar an Bitcoin-Transaktionen (BTC) im Zusammenhang mit den 10…

23 Stunden ago

GandCrab ist häufigste Ransomware

Die GandCrab Ransomware war 2020 die am häufigsten eingesetzte Erpresser-Software, während sich 2021 eher Babuk…

5 Tagen ago

Geld weg statt Liebe: iPhone-Krypto-Betrug eskaliert auch in Europa

1,2 Millionen Euro-Beute in nur einem Wallet entdeckt. Cyberganster nehmen vermehrt europäische und amerikanische Nutzer…

6 Tagen ago