Categories: PCWorkspace

Weltweiter PC-Markt wächst erstmals seit sechs Jahren

Die Marktforschungsfirma Gartner hat im zweiten Quartal 2018 erstmals seit sechs Jahren ein Wachstum des weltweiten PC-Markts ermittelt. Zwischen April und Juni verkauften Hersteller demnach weltweit über 62 Millionen PCs, was einem Plus von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Wichtigster Wachstumsmotor waren Unternehmen, die im Rahmen des Umstiegs auf Windows 10 neue Computer angeschafft haben. Der Markt für Consumer-PCs bleibt jedoch angespannt, da Smartphones immer mehr Aufgaben übernehmen, die Nutzer bisher mit Desktop-Systemen erledigt haben.

Die Zahlen zeigen außerdem, dass der Markt in fast allen Regionen angezogen hat. In den USA belief sich das Wachstum auf 1,7 Prozent, in der EMEA-Region auf 1,3 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum auf 0,1 Prozent. Lediglich in China musste sich die Branche mit einem Minus von 3,6 Prozent abfinden.

Bleiben Sie in Kontakt mit ZDNet.de

ZDNet-Newsletter

Täglich alle relevanten Nachrichten frei Haus.

Jetzt anmelden!

Von einer Erholung des Markts zu sprechen, ist laut Gartner jedoch verfrüht. „Das Wachstum der PC-Verkäufe im zweiten Quartal 2018 wurde durch die Nachfrage im Business-Sektor angetrieben, die durch rückläufige Zahlen im Consumer-Segment ausgeglichen wurde“, sagte Mikako Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner. Das PC-Nutzungsverhalten von Verbrauchern habe sich jedoch nicht geändert und beeinflusse weiterhin das Wachstum in diesem Bereich. „Die Verbraucher nutzen ihre Smartphones für noch mehr tägliche Aufgaben wie beispielsweise das Prüfen von Social Media, Kalender, Bankgeschäfte und Einkäufe, was den Bedarf an Consumer-PCs reduziert.“

Der PC-Markt hat im zweiten Quartal erstmals seit sechs Jahren ein Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielt (Bild: Gartner).

Windows 10 soll den Business-Sektor in den kommenden Quartalen jedoch weiterhin beflügeln. Allerdings rechnet Gartner damit, dass diese Entwicklung bereits in zwei Jahren ihren Höhepunkt erreichen wird. „PC-Hersteller sollten nach Wegen suchen, das Wachstum im Business-Markt aufrechtzuerhalten, sobald der Windows-10-Upgrade-Zyklus nachlässt“, ergänzte die Analystin.

Dank der Kooperation mit Fujitsu konnte Lenovo im zweiten Quartal mit HP gleichziehen. Beide Unternehmen sicherten sich 21,9 Prozent des Markts. Lenovo erzielte jedoch ein Wachstum von 10,5 Prozent, während HP lediglich 6,1 Prozent erreichte. Dell verbesserte sich um 9,5 Prozent auf 10,5 Millionen Einheiten und kontrollierte 16,8 Prozent des Markts. Apple baute seinen Marktanteil indes um 0,1 Punkte auf 7,1 Prozent aus. Mit 6,4 Prozent schaffte es auch Acer in die Top 5, die sich zwischen April und Juni 74 Prozent des Markts sicherte. Der Anteil alles anderen Hersteller schrumpfte um 4,2 Punkte auf 25,9 Prozent.

Tipp: Was wissen Sie eigentlich über Hewlett Packard? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 16 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Report: State of Digital Transformation EMEA 2019

Zu den größten Hürden der digitalen Transformation zählen der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten und Anwendungen, die Nutzung unsicherer Netzwerke und nicht verwalteter Geräte. Das geht aus dem Report „State of Digital Transformation EMEA 2019“ von Zscaler hervor. Jetzt den vollständigen Report herunterladen!

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Nolte Küchen setzt auf Cloud-basierte Lösung für Geschäftsautomatisierung von IBM

In einem gemeinsamen Projekt von IBM und X-INTEGRATE optimiert der Küchenhersteler Bestellablauf und Kundenservice mit Public Cloud und On-Premise-Lösungen von…

15 Stunden ago

Microsoft verschiebt Windows-10-X-Geräte angeblich auf 2021

Die Änderung gilt für das Surface Neo und wohl auch für Geräte anderer Hersteller. Das Android-Gerät Surface Duo soll es…

20 Stunden ago

Bericht: Google macht mit Android 11 nahtlose OS-Updates verpflichtend

Darauf weist eine Änderung der Vendor Test Suite hin. Sie schreibt offenbar die benötigte A/B Partition ab API-Level 30 vor.…

22 Stunden ago

Microsoft erweitertet Exchange Online um DANE- und DNSSEC-Support

Beide Protokolle sollen den E-Mail-Verkehr sicherer machen. Sie verhindern unter anderem ein Downgrade auf unverschlüsselte SMTP-Verbindungen. Microsoft führt DANE und…

24 Stunden ago

Kursverfall: Investor verklagt Zoom wegen Sicherheitsmängeln

Das Start-up soll die Wahrheit über die Sicherheit seiner Plattform verschleiert haben. In den vergangenen Wochen fällt der Kurs der…

1 Tag ago

Chrome 81 unterstützt Web NFC Standard

Der Browser liest und schreibt NFC-Tags. Chrome 81 blockiert zudem das Laden unverschlüsselter Inhalte bei bestehender HTTPS-Verbindung. Außerdem verlängert auch…

2 Tagen ago