Categories: MobileSmartphone

Huawei verbessert Ladezeit von Smartphone-Akkus

Huawei hat nach eigenen Angaben eine neue Technologie entwickelt, die es erlaubt, Smartphone-Akkus innerhalb von zehn Minuten auf 50 Prozent ihrer Kapazität aufzuladen. Insgesamt sollen Akkus rund zehnmal schneller geladen werden als derzeit üblich.

Die Technik stammt von der Huawei-Tochter Watt Lab. Auf dem Battery Symposium in Japan zeigte sie kürzlich drei verschiedene Konzepte. Ein 600-mAh-Akku erreichte beispielsweise innerhalb von zwei Minuten 68 Prozent seiner Kapazität. Ein anderer Stromspeicher mit 3000 mAh war nach fünf Minuten zu 48 Prozent aufgeladen, was mit einem Huawei-Smartphone für eine Gesprächszeit von zehn Stunden reichen soll.

Das schnelle Laden wird durch die Anlagerung von Heteroatomen an die Graphitmoleküle der Anode des Akkus ermöglicht. Sie dienen als Katalysator für die Aufnahme und die Durchleitung von Lithium durch die Carbon-Anlagerungen. Die Heteroatome verkürzen laut Huawei die Ladedauer, ohne die Energiedichte oder die Akkulebensdauer herabzusetzen.

Derzeit unterzieht Huawei die Akkutechnik noch intensiven Tests. Sie soll in künftige Produkte integriert werden – das Unternehmen nannte allerdings keinen Zeitrahmen für die Markteinführung.

ANZEIGE

MobileIron: Sichere Verwaltung von Android-Geräten

In vielen Unternehmen nutzen Mitarbeiter ihre privaten mobilen Geräte. Unternehmen, die dieser Szenario erlauben, sollten sich Gedanken über eine leistungsfähige Enterprise Mobility Management Suite machen. Nur damit lassen sich Unternehmensdaten gegen nicht autorisierten Zugriff absichern.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Technik Bestandteil von Huaweis „Superphone“ ist, ein Konzept, das ab 2020 die 2007 mit dem ersten iPhone und den ersten Android-Geräten gestartete Smartphone-Ära beenden soll. Geräte dieser Kategorie sollen außerdem 5G-Netzwerke und virtuelle Realität unterstützen sowie mehr Performance bieten als je zuvor. Die Smartphone-Ära werde damit etwa so lange dauern wie das Zeitalter der Feature Phones, das Motorola 1995 eingeläutet habe.

Qualcomm stellte erst kürzlich die Version 3.0 seiner Schnelladetechnik Quick Charge vor. Ein neuer intelligenter Lade-Algorithmus soll die Ladezeit gegenüber dem Vorgänger um weitere 38 Prozent verkürzen. Ein Akku soll sich so innerhalb von 35 Minuten von 0 auf 80 Prozent aufladen lassen. Dafür wird neben einem speziellen Ladegerät auch ein Qualcomm-Prozessor benötigt, der Quick Charge 3.0 unterstützt.

[mit Material von Michael Moore, TechWeekEurope]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Digitale Matching-Plattform für Unternehmen und IT-Freelancer

Damit IT-Freelancer und Unternehmen einfacher zueinander finden, hat der Personaldienstleister Hays die Matching-Plattform "Tribeworks" gelauncht.

10 Stunden ago

Mit ChatGPT und Dall-E richtig starten

Kostenloses Webinar der Online-Marketing-Academy am 18.7. zum Einstieg in KI-Tools.

10 Stunden ago

Podcast: Geschäftsprozesse mit generativer KI automatisieren

Wie sich unstrukturierte Daten unter anderem für die Automatisierung von Rechnungsprozessen nutzen lassen, erklärt Ruud…

11 Stunden ago

Was macht Check Point als attraktiver Arbeitgeber aus?

Kim Forsthuber von Checkpoint erklärt, wie sie zum Security-Anbieter gekommen ist und was sie an…

2 Tagen ago

Android-Malware Rafel RAT aufgedeckt

Bösartiges Tool wird für Spionage, Fernzugriff, Datenklau und Ransomware verwendet. Check Point-Sicherheitsforscher beobachten Angriffe in…

2 Tagen ago

US-Regierung verhängt Verkaufsverbot gegen Kasperskys Antivirensoftware

Es tritt bereits im Juli in Kraft. Ab Ende September wird auch der Wiederverkauf von…

2 Tagen ago