Categories: Netzwerke

Welche Top Level Domains lagen 2023 vorn?

Unverändert zum Vorjahr sind die generische Top Level Domain (TLD) .com sowie die Länderendungen.de, .co.uk, .fr und .es die fünf meistgenutzten Domainendungen in allen Ionos-Märkten. Auch in Deutschland sind die drei beliebtesten TLDs konstant: .de auf Platz 1, .com auf Platz 2 und .eu auf Platz 3.

Mit .info auf Platz 4 gibt es einen Neueinsteiger in die Top 5, der insgesamt vier Plätze gut machen konnte. Die österreichische Länderkennung .at folgt erneut auf Platz 5. Insgesamt zeigen sich in den TLD-Rankings nur geringe Unterschiede zum Vorjahr. Eine erwähnenswerte Entwicklung in der Gesamtwertung der Top 20 TLDs sind die Neueinsteiger .cloud (Platz 12) und .ai (Platz 14).

Neue Domains volatil

Deutlich mehr Bewegung gibt es hingegen im Bereich der neuen TLDs (nTLDs). .online bleibt zwar die beliebteste nTLD, fällt aber im Gesamtranking um einen Platz auf Rang 6 zurück. Die Verkaufsendung .store, die bei den nTLDs auf Platz 2 liegt, konnte im Gesamtranking fünf Plätze gut machen und komplettiert als zweite neue Top Level Domain die Top 10.

Den größten Sprung nach vorne macht .cloud auf Platz 3 (im Gesamtranking Platz 12). Weitere Neueinsteiger in die Top 10 der nTLDs sind die Endung .gmbh auf Platz 6, .site auf Platz 9 und .tech auf Platz 10. Die Tech-Domain .dev belegt Platz 7, die Hauptstadt TLD .berlin in diesem Jahr Platz 8.

Unter den Top 20 nTLDs ist .club der größte Absteiger, von Platz 2 im Vorjahr auf Platz 12 im Jahr 2023. Einen Sprung von Platz 17 auf Platz 13 macht die Blogger-Domain .blog. Erwähnenswert sind die Neueinsteiger in die Top 20: .life auf Platz 16, .solutions auf Platz 17, .website auf Platz 18 und .icu auf Platz 19, die das dynamische und vielfältige Angebot im Bereich der neuen Domains widerspiegeln.

Hintergründe

Das Domain Name System (DNS) ist eine Art “Telefonbuch” des Internet. Es verknüpft numerische IP-(Internet Protocol)-Adressen mit lesbaren Domainnamen. Das DNS sagt also Apps oder Browsern, wo sich Webinhalte befinden oder auf welchem Mailserver eine Domain liegt. Das DNS ist hierarchisch aufgebaut und die oberste Ebene bilden die so genannten Top Level Domains (TLD) wie .de oder .com, die am Ende einer Internetadresse stehen.

Man unterscheidet zwischen generischen Top Level Domains (unter anderem .com, .org, .net, .edu, ,gov), den länderspezifischen Endungen wie .de, .fr oder .uk und den “neuen” Top Level Domains, die seit Anfang der 2000-er Jahre in mehreren Phasen ausgeschrieben wurden. Mitte 2026 plant die Internet-Verwaltung ICANN, erneut Bewerbungen für neue Top Level Domains anzunehmen.

Manuel

Recent Posts

Forscher entwickeln Exploits per GPT-4 aus Sicherheitswarnungen

Die Tests basieren auf tatsächlich existierenden Sicherheitslücken. GPT-4 erreicht eine Erfolgsquote von 87 Prozent. Alle…

10 Stunden ago

HostPress für Agenturen und E-Commerce Betreiber

Vorstellung Im Jahr 2016 hat Marcus Krämer die Firma HostPress gegründet, da es zu diesem…

12 Stunden ago

V-NAND: Samsung steigert Bit-Dichte um 50 Prozent

Die neue V-NAND-Generation bietet die derzeit höchste verfügbare Bit-Dichte. Samsung steigert auch die Geschwindigkeit und…

17 Stunden ago

Bericht: Google entwickelt App-Quarantäne für Android

Die Sicherheitsfunktion taucht in einer Beta eines kommenden Android-Updates auf. Die Quarantäne beendet unter anderem…

1 Tag ago

Kostenloser Kurs zum Ausbau von Low-Code-Programmierung

Die OutSystems Developer School hilft Entwicklern, in 2 Wochen komplexe reaktive Anwendungen mit der Low-Code-Plattform…

2 Tagen ago

Cloudflare: DNS-basierte DDoS-Angriffe steigen im ersten Quartal um 80 Prozent

Das Jahr 2024 beginnt laut Cloudflare mit einem Paukenschlag. Die automatischen Systeme des Unternehmens wehren…

2 Tagen ago