Categories: Workspace

Büro einrichten: So wird das Home-Office zum effektiven Arbeitsplatz

Das Grundkonzept: Farbe, Aufteilung und Einrichtungsstil

Die Gestaltung des Arbeitsplatzes hat einen großen Einfluss auf den Workflow und die Produktivität. Eine ordentliche Umgebung motiviert und steigert das Wohlbefinden. Chaos am Schreibtisch und ein kaltes Ambiente wiederum bewirken genau das Gegenteil. Daher sollten Sie sich im ersten Schritt ein genaues Konzept für die Einrichtung überlegen. Hierbei spielen vor allem die Farben, der Einrichtungsstil und die Aufteilung eine wichtige Rolle. Nun aber zunächst einmal zu der Farbgestaltung: Bei der Wahl der Farben sollten Sie auf ruhige Töne wie ein sanftes Blau, Grün, Grau oder Beige setzen. So schaffen sich ein harmonisches Ambiente ohne Störfaktoren. Dunkle oder zu grelle Farben sind am Arbeitsplatz tabu. Diese können ein Gefühl von Enge vermitteln und für Ablenkung sorgen. Genauso wichtig wie die Farbpalette ist die Aufteilung des Büros. Wie die Büroeinrichtung von wohnen.de schlussendlich platziert wird, ist in erster Linie abhängig von der Größe des Zimmers. In einem großen, offenen Raum haben Sie bei der Einrichtung viel mehr Spielraum. In kleinen Büros hingegen ist etwas Kreativität gefragt. Der Schreibtisch samt dem Bürostuhl sollten möglichst zentral im Raum platziert werden. Weitere Bereiche können mit Regalen oder Trennwänden abgegrenzt werden, um so für mehr Struktur im Raum zu sorgen.

Zu guter Letzt darf natürlich auch auf den Einrichtungsstil nicht vergessen werden. Hier sollte der Fokus auf Funktionalität liegen. Zwar ist der Einrichtungsstil ganz klar Geschmackssache. Dennoch gilt hier: Weniger ist mehr. Ein minimalistisches Design reduziert Störfaktoren. Nur so können Sie wirklich effektiv arbeiten. Ob Sie sich dabei jedoch für ein modernes Ambiente oder für eine rustikale Einrichtung entscheiden, bleibt Ihnen selbst überlassen.

75917_Pexels © Barion McQueen CCO Public Domain

Ergonomie im Fokus: So wichtig ist eine korrekte Körperhaltung bei der Büroarbeit

Der Großteil unseres Alltags spielt sich heutzutage am Schreibtisch ab. Ob im Büro oder im Home-Office – wir verbringen viel zu viel Zeit sitzend. Ergonomie am Arbeitsplatz ist daher unerlässlich. Schließlich beugt eine korrekte Körperhaltung nicht nur Rückenschmerzen und Co. vor, sondern kann auch zu mehr Produktivität im Arbeitstag führen. Ganz wichtig ist hier vor allem ein bequemer Bürostuhl sowie ein höhenverstellbarer Schreibtisch. Grundsätzlich sollte der Arbeitsplatz so ergonomisch wie möglich gestaltet werden. Achten Sie daher darauf, dass sich der Bildschirm auf Augenhöhe befindet und der Rücken durch eine Lehne aufrecht gehalten wird. Die Arme wiederum sollten im 90-Grad-Winkel auf der Arbeitsfläche abgelegt werden können. Zusätzlich dazu kann noch eine ergonomische Maus und Tastatur für mehr Komfort sorgen, da die Handgelenke dadurch entlastet werden.

Ordnung ist das halbe Leben: Organisationssysteme und Stauraum schaffen

Ein aufgeräumter Arbeitsplatz sorgt für mehr Konzentration. Chaos und Unordnung hingegen behindern den Workflow. Organisationssysteme wie Ordner, Ablagen oder Organizer sollten daher auf jedem Arbeitsplatz zu finden sein. Auch genügend Stauraum in Form von Regalen und Schränken spielt eine wichtige Rolle. Hier können Dokumente, Unterlagen, Stifte, Briefumschläge und Co. einfach verstaut werden und nehmen keinen Platz am Schreibtisch weg. Bevor das Arbeitszimmer jedoch final eingerichtet werden kann, geht es vorab noch ans Ausmisten und Sortieren. Gegenstände und alte Dokumente, welche nicht mehr benötigt werden, dürfen in den Müll. Alles andere wird je nach Kategorie in den passenden Organizern abgelegt. Ist dies erledigt, geht es auch schon an die Gestaltung des Herzstückes im Home-Office – dem Schreibtisch. Hier sollte wirklich nur das Nötigste gelagert werden. Schubladensystemen und praktische Ablagefläche sind auf jedem Schreibtisch sehr zu empfehlen, um stets den Überblick zu behalten.

Die richtige Wahl von Schreibwaren ist am Arbeitsplatz unerlässlich. Wählen Sie ein paar schöne Stifte und Notizbücher, welcher Ihren Geschmack entsprechen. Pexels © Pixabay CCO Public Domain

Mit kleinen Details dem Büro Individualität verleihen

Das Home-Office sollte in erster Linie möglichst funktional sein. Etwas Individualität darf dennoch nicht fehlen. Schließlich sollen Sie sich in der Umgebung auch wohl und produktiv fühlen. Bereits mit kleinen Details können Sie Ihrem Arbeitsplatz mehr Individualität verleihen. Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar Farbtupfern in Form von Bildern an den Wänden?  Aber auch eine kleine Pflanze auf dem Schreibtisch, ein paar Kerzen und etwas minimalistische Dekoration schaffen ein frisches Ambiente. Auch personalisierte Gegenstände wie eine Tasse mit Ihrem Lieblingszitat oder Souvenirs von der letzten Reise können den Arbeitsplatz aufwerten. Ein weiterer wichtiger Punkt hier ist die richtige Beleuchtung. Die passenden Lichtverhältnisse können Augenermüdung und Kopfschmerzen vorbeugen. Eine schöne Schreibtischlampe ist außerdem ein wahrer Hingucker. All diese kleinen Details können Ihrem Büro eine persönliche Note verleihen und den Arbeitsbereich zu einem schönen und gleichzeitig produktiven Ort verwandeln. Letztendlich geht es darum, einen Ort ganz nach Ihren Bedürfnissen und Anliegen zu schaffen. Schreiben Sie daher die Regeln neu und lassen Sie der Kreativität gerne mal freien Lauf.

Maria Jose Carrasco

Recent Posts

Datenmanagementspezialist Solita gründet Einzelhandelssparte

Investitionen in neue Digitalisierungslösungen und datengesteuerte Abläufe für den Einzelhandel

6 Stunden ago

Bitkom startet digitales Länder-Ranking

An der Spitze steht der Stadtstaat Hamburg. Dahinter folgen Berlin und Bayern. Schlusslichter sind Sachsen-Anhalt…

6 Stunden ago

Oktober 2025: Microsoft bestätigt Support-Ende für Office 2016 und 2019

Sicherheitsupdates, Fehlerkorrekturen und technische Unterstützung enden mit dem Oktober-Patchday 2025. Das Support-Ende gilt auch für…

8 Stunden ago

Prognose: 75 Prozent der Softwareentwickler nutzen bis 2028 KI-Assistenten

Im vergangenen Jahr liegt der Anteil bei 10 Prozent. Mehr als die Hälfte der Unternehmen…

10 Stunden ago

Die Probleme der beliebtesten Sportart: Wird Fußball langweilig?

Fußball ist in Europa die unangefochtene Nummer 1, wenn es um Sport geht. Millionen von…

11 Stunden ago

Weltweiter Smartphonemarkt wächst 7,8 Prozent im ersten Quartal

Die Marktforscher von IDC sehen Samsung in einer stärkeren Position als in den vergangenen Quartalen.…

1 Tag ago