Categories: MobileSmartphone

Apple übertrifft die Erwartungen im 4. Fiskalquartal

Apple hat die Erwartungen von Analysten an Umsatz und Gewinn im vierten Fiskalquartal übertroffen. In den Monaten Juli, August und September erwirtschaftete der iPhone-Hersteller einen Nettogewinn von 22,96 Milliarden Dollar oder 1,46 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 89,5 Milliarden Dollar. Die Wall Street hatte mit 89,28 Milliarden Dollar Umsatz und einem Nettoprofit von 1,39 Dollar je Aktie gerechnet.

Anleger schickten den Kurs der Apple-Aktie nach Veröffentlichung der Bilanz trotzdem deutlich ins Minus. Zu Beginn des nachbörslichen Handels sackte der Preis für das Papier um mehr als vier Prozent auf 170,13 Dollar. Im weiteren Verlauf pendelte sich der Kurs bei 171,57 Dollar ein, was einem Minus von 3,38 Prozent entspricht. Das aktuelle 52-Wochen-Hoch liegt bei 198,23 Dollar.

Umsatzprognose belastet Aktienkurs

Auslöser für den nachbörslichen Kursverlust war eine eher zurückhaltende Umsatzprognose von Apple-CFO Luca Maestri. Bei einer Telefonkonferenz mit Analysten sagte er, dass die Einnahmen im Weihnachtsquartal wahrscheinlich auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums liegen werden. Analysten hatten zuvor ein Wachstum von fast fünf Prozent auf 122,98 Milliarden Dollar prognostiziert.

Für Apples Umsatzrückgang im vierten Fiskalquartal war in erster Linie die Mac-Sparte verantwortlich. Ihre Einnahmen schrumpften um fast vier Milliarden Dollar auf 7,61 Milliarden Dollar. Auch die iPad-Sparte verpasste ihr Vorjahresergebnis um rund zehn Prozent und meldete Einnahmen von 6,44 Milliarden Dollar.

Mit seinen Smartphones konnte Apple diese Rückgänge nicht ausgleichen. Die iPhone-Sparte war im vierten Fiskalquartal für 43,8 Milliarden Dollar Umsatz verantwortlich, was einem Plus von fast drei Prozent entspricht. Ein deutliches Wachstum zeigte die Services-Sparte, die 22,31 Milliarden Dollar einnahm (plus 16 Prozent). Wearables, Home und Zubehör steuerten 9,3 Milliarden Dollar zum Gesamtergebnis bei (minus drei Prozent).

Geschäftsjahr 2023 mit Umsatz- und Gewinnrückgang

Unterm Strich brach Apples viertes Quartal dennoch zwei Rekorde. „Apple freut sich, heute einen Umsatzrekord für das iPhone im September-Quartal und einen neuen Umsatzrekord im Bereich Services bekannt geben zu können“, sagt Apple-CEO Tim Cook.

Das Geschäftsjahr 2023 schloss Apple ebenfalls mit einem Umsatzrückgang ab. 383,29 Milliarden Dollar entsprechen einem Minus von 2,8 Prozent. Der Nettogewinn verschlechterte sich um 2,9 Prozent auf 96,99 Milliarden Dollar.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Deutschland in Europa am dritthäufigsten von Ransomware betroffen

Bericht "Hi-Tech Crime Trends 23/24" von Group-IB zeigt, dass Fertigung, Immobilien und Logistik im Fokus…

3 Tagen ago

Copilot for Finance

Das Add-on für Microsoft 365 bietet KI-gestützte, rollenspezifische Workflow-Automatisierung, Empfehlungen sowie geführte Aktionen im Arbeitsablauf.

3 Tagen ago

Confare #ImpactChallenge 2024 – jetzt einreichen und nominieren!

Mit der #ImpactChallenge holt die IT-Plattform Confare IT-Verantwortliche auf die Bühne, die einen besonderen Impact…

4 Tagen ago

KI-Bots und Menschen werden immer öfter verwechselt

Forscher der University of Notre Dame haben eine Studie mit KI-Bots durchgeführt.

4 Tagen ago

Qakbot lebt und bleibt gefährlich

Sophos X-Ops hat eine neue Variante der Qakbot-Malware entdeckt und analysiert.

5 Tagen ago

Deutlicher Anstieg der Ransomware-Forderungen

Threat Report von Arctic Wolf: Cyberkriminelle setzten 2023 neben Ransomware auch weiterhin auf Business E-Mail…

6 Tagen ago