Moments 4: Microsoft verteilt neue Funktionen für Windows 11

Microsoft hat das Moments 4 genannte Update für Windows 11 freigegeben. Es enthält zahlreiche neue Funktionen, die allerdings nur schrittweise freigeschaltet werden. Einige Nutzer müssen möglicherweise Wochen oder gar Monate warten, bis sie alle Neuerungen erhalten.

„Windows 11-Geräte werden neue Funktionen zu unterschiedlichen Zeitpunkten erhalten, da wir einige dieser neuen Funktionen in den kommenden Wochen schrittweise zunächst über den kontrollierten Funktions-Rollout (CFR) an die Verbraucher ausrollen werden. Wir gehen davon aus, dass die meisten neuen Funktionen bis zur Veröffentlichung des Sicherheitsupdates im November 2023 für alle Geräte verfügbar sein werden“, sagte John Cable, Vice President für Windows Servicing and Delivery bei Microsoft.

Zu Moments 4 gehört unter anderem der Windows Copilot, der das Betriebssystem um KI-Funktionen ähnlich Bing Chat erweitert. Aufgerufen wird der Copilot über sein Taskleistensymbol am rechten Rand des Suchfelds oder die Tastenkombination „Windows und C“. Per KI sollen Nutzer unter anderem Unterstützung beim Verfassen von E-Mails oder der Beantwortung von Fragen erhalten. Copilot kann aber auch Windows-Aufgaben erledigen und das Designthema ändern oder eine App öffnen.

Neu ist auch die App Windows Backup, bei der sich allerdings nicht um eine klassische Anwendung für die Datensicherung oder gar die Erstellung von Systemabbildern handelt. Windows Backup soll vor allem den Umstieg auf einen anderen PC erleichtern und zu diesem Zweck alle Einstellungen, Apps und Dateien sichern. Voraussetzung ist die Anmeldung mit einem persönlichen Microsoft-Konto. Windows Backup funktioniert zudem mit Windows 10 und Windows 11. Die eigentliche Sicherung erfolgt über OneDrive.

Weitere Neuerungen betreffen das Snipping Tool, OneDrive, Passkeys und Windows Hello for Business. Eine Liste aller Änderungen hält Microsoft in einem Blogeintrag bereit.

Nutzer von Windows 11 erhalten in diesem Jahr noch ein weiteres Funktionsupdate. Windows 11 Version 23H2 nutzt dieselbe Codebasis wie Windows 11 22H2, erhöht jedoch die Build-Nummer von 22621 auf 22631. Außerdem verlängert sich mit Windows 11 23H2 der Support für das Betriebssystem um ein weiteres Jahr. Microsoft weist in dem Zusammenhang auch darauf hin, dass Windows 11 Version 21H2 letztmalig am 10. Oktober 2023 Sicherheitsupdates erhält.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Kostenloser Kurs zum Ausbau von Low-Code-Programmierung

Die OutSystems Developer School hilft Entwicklern, in 2 Wochen komplexe reaktive Anwendungen mit der Low-Code-Plattform…

2 Stunden ago

Cloudflare: DNS-basierte DDoS-Angriffe steigen im ersten Quartal um 80 Prozent

Das Jahr 2024 beginnt laut Cloudflare mit einem Paukenschlag. Die automatischen Systeme des Unternehmens wehren…

5 Stunden ago

Roblox: 34 Millionen Zugangsdaten im Darknet

Laut Kaspersky nehmen Infostealer gerade auch Spieleplattformen ins Visier. Neue Studie untersucht Angriffe zwischen 2021…

7 Stunden ago

EU-Datenschützer kritisieren Facebooks „Zustimmung oder Bezahlung“-Modell

Ohne eine kostenlose Alternative, die ohne Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken auskommt, ist…

3 Tagen ago

Europol meldet Zerschlagung der Phishing-as-a-Service-Plattform LabHost

LabHost gilt als einer der größten Phishing-Dienstleister weltweit. Die Ermittler verhaften 37 Verdächtige, darunter der…

3 Tagen ago

DE-CIX Frankfurt bricht Schallmauer von 17 Terabit Datendurchsatz pro Sekunde

Neuer Datendurchsatz-Rekord an Europas größtem Internetknoten parallel zum Champions-League-Viertelfinale.

4 Tagen ago